Premium Partner

50PLUS - LIFESTYLE

Frühlingsmode 2017–mehr Farbe, mehr Bewegungsfreiheit


Trends Frühlingsmode 2017

Es ist endlich wieder Zeit für mehr Farbe im Kleiderschrank. Zwar müssen wir uns noch etwas gedulden, bis uns die Frühlingssonne wieder wärmt und wir die neuen Trends der Saison ausführen können, doch Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Deshalb werfen wir schon jetzt einen Blick auf die tragbaren Trends des Frühlings und verraten, wie man diese am besten kombiniert. Denn neben ausgefallenen Kleidungsstücken bringt die aktuelle Frühlingsmode Farben und Schnitte mit sich, die auch Frauen und Männer 50plus gut aussehen lassen.

Volumen ist in – Trendstücke mit Klassikern kombinieren
Eng geschnittene Kleidung ist in der aktuellen Mode vorerst passé. Stattdessen machen sich voluminöse Schnitte im Kleiderschrank breit, zum Beispiel in Form von wallenden Röcken bis zur Wade, Culotte-Hosen oder Oberteilen mit Trompetenärmeln. Da es im Frühling meist noch frisch ist, sollte man Midi-Röcke oder weite Culottes mit warmen Pullovern oder Strickteilen kombinieren. Damit die Kleiderwahl nicht wie "gewollt und nicht gekonnt" wirkt, sollte man ab 50PLUS auf günstige Modeketten verzichten und stattdessen auf hochwertige Kleidung zurückgreifen. Die Qualität sieht man den gut verarbeiteten Kleidungsstücken nämlich an, und das Erscheinungsbild wirkt elegant und modebewusst. Peter Hahn bietet Stücke aus hochwertigen Materialien, die sich an den aktuellen Trends orientieren und klassische Schnitte aufweisen.

Statt allerdings ein Outfit zu wählen, das ausschliesslich aus Trendteilen besteht, lohnt es sich, den Fokus auf nur ein Trendteil zu legen und dieses mit Klassikern zu kombinieren. Wählt man beispielsweise einen Midi-Rock in knalliger Farbe, passt ein kuschliger Kaschmirpullover in einer gedeckten Farbe wie Grau, Schwarz oder Dunkelblau hervorragend dazu. Aber nicht nur die Beine werden von besonders viel Stoff umhüllt. Sogenannte Statement-Ärmel zieren ab Frühling vermehrt diverse Oberteile, ob in Form von Trompetenärmeln oder einfach in Überlänge. Ein Mode-Comeback feiert ausserdem die betonte Schulter, und das nicht nur bei den Damen.

Rückkehr der 80er
Neu erfunden wird Mode generell nicht. Immer wieder werden vergangene Trends aufgegriffen und von Designern neu interpretiert, so auch ab Frühling 2017. Während das letzte Jahr vor allem im Zeichen der 90er-Jahre stand, geht die Mode in dieser Saison noch einen Jahrzehnt zurück in die 80er. Somit kehrt auch der Trend der betonten Schultern wieder zurück, in Form von Rüschen, Puffärmeln oder sogar Schulterpolstern. Dieser Trend wirkt sich auch auf die Herrenmode aus, gerade bei Anzügen. Während in den letzten Jahren vor allem das Modell in Slim Fit dominierte, haben die Herren dank breiteren Schnitten bei Hosen und Sakkos wieder mehr Beinfreiheit – und das ein oder andere Wohlstandskilo zu viel kann so auch besser versteckt werden. 


WERBUNG

WERBUNG

Freizeitclub 50 Plus

Hier treffen sich aktive, vielseitig interessierte Menschen über 50, die an Wochenenden und unter der Woche bei den verschiedensten Aktionen gemeinsam unterwegs sind! Mehr... 

WERBUNG