Premium Partner

50 PLUS ARBEIT

Ruhestand im Ausland - was muss ich beachten


Pensioniert? Gut informiert auswandern!

Informieren Sie sich eingehend über die Lebensbedingungen im Zielland und die Auswirkungen einer Auswanderung, bevor Sie Vorbereitungen für eine Ausreise treffen. In diesem Artikel finden Sie wichtige Informationen zu Themen, die es zu beachten gilt.

Konsultieren Sie die ausführlichen Länderinformationen für Auswanderung-Interessierte sowie die Reisehinweise und Länderseiten des EDA. Offizielle Vertretungen des Ziellandes (Botschaft oder Konsulate) können ebenfalls Informationen liefern. Besuchen Sie Ihr künftiges Wohnland mehrmals für längere Zeit (2–3 Monate) und zu unterschiedlichen Jahreszeiten, bevor Sie sich für eine Übersiedlung entscheiden. Abklärungen können vor Ort einfacher gemacht werden, und Sie gewinnen wertvolle persönliche Eindrücke.

Aufenthaltsbewilligung
Für die Einreise zum Daueraufenthalt benötigen Sie einen gültigen Reisepass und je nach Land ein Visum. Aufenthaltsbewilligungen werden von den offiziellen Vertretungen des Ziellandes (Botschaft oder Konsulate) in der Schweiz erteilt. Pensionierte müssen in der Regel finanzielle Sicherheiten und eine Krankenversicherung vorweisen können.

Finanzielles
Ordentliche AHV-Renten können an jeden beliebigen Wohnort überwiesen werden. Die Auszahlung erfolgt direkt durch die Schweizerische Ausgleichskasse in der Regel in der Währung des Wohnsitzstaates. Die anspruchsberechtigte Person kann ihre Rente auch auf ein persönliches Postcheck- oder Bankkonto in der Schweiz auszahlen lassen.

Stellen Sie sicher, dass die Überweisung von Renten aus der Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV), den Pensionskassen oder sonstigen Versicherungen funktioniert. Domizilwechsel müssen deshalb unbedingt der AHV-Ausgleichskasse, der zuständigen Pensionskasse und dem Versicherungsträger mitgeteilt werden.

Vorsicht bei Kapitalien und Immobilien: Wenn Sie Vermögensteile ins Ausland transferieren wollen, z.B. für den Kauf eines Hauses, müssen Sie die Devisenbestimmungen beachten (Einfuhrbeschränkungen, Währungsumtausch, Besteuerung). Für den Fall, dass Sie später wieder in die Schweiz zurückkehren möchten, sind auch die Devisenausfuhrbestimmungen von Bedeutung.

Steuern
Auf AHV-Renten wird durch die Schweiz keine Quellensteuer erhoben, diese sind im Wohnsitzland steuerbar. Für Ruhegehälter (Renten und Kapitalleistungen aus beruflicher und gebundener Vorsorge) sind die jeweiligen Bestimmungen der Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) anwendbar.

Liegt ein DBA vor, so werden Renten immer dann von der Quellensteuer befreit, wenn die Besteuerungsbefugnis dem Wohnsitzstaat zufällt. Bei Kapitalleistungen hingegen wird immer eine Quellensteuer erhoben, welche, je nach DBA, zurückgefordert werden kann. Die aktuellen Tabellen dafür sind bei jedem kantonalen Steueramt verfügbar.

Hat die Schweiz mit dem Wohnsitzstaat kein Doppelbesteuerungsabkommen abgeschlossen, so werden Renten immer an der Quelle besteuert. Diese kann, wie auch bei Kapitalleistungen an einen Empfänger mit Wohnsitz in einem Staat ohne DBA mit der Schweiz, nicht zurückgefordert werden.

Die Besteuerung von Verwaltungsratshonoraren ist ebenfalls in den Doppelbesteuerungsabkommen geregelt. Die kantonalen Steuerämter verfügen über entsprechende Tabellen. 

Das EDA hat zum Thema Auswandern einen ausführlichen Ratgeber "Ruhestand im Ausland" publiziert. 

Quelle: EDA


WERBUNG

WERBUNG

Freizeitclub 50 Plus

Hier treffen sich aktive, vielseitig interessierte Menschen über 50, die an Wochenenden und unter der Woche bei den verschiedensten Aktionen gemeinsam unterwegs sind! Mehr... 

WERBUNG