Premium Partner

STEUERN SPAREN

Mit diesen Tipps können Sie Steuern sparen.


Steuern sparen: So geht es

Die Altersvorsorge lohnt sich auch unter steuerlichen Gesichtspunkten. Sie können sowohl in der Ansparphase als auch beim Bezug der Vorsorgegelder Steuern sparen.

Sparen mit der Säule 3a

Jedes Jahr können Sie in die Säule 3a einzahlen. Als Maximalgrenze gilt 2017 ein Betrag von 6768 Franken. Personen ohne Pensionskassenanschluss können 20 Prozent ihres Nettoeinkommens, maximal aber 33 840 Franken pro Jahr (Stand 2017), in die Säule 3a einzahlen. Diese Summen sind in voller Höhe vom steuerbaren Einkommen abziehbar.

Freiwillige Einzahlungen in die Pensionskasse

Zur Schliessung der Vorsorgelücke haben Sie die Möglichkeit, freiwillige Einzahlungen in die Pensionskasse vorzunehmen. Ein Einkaufspotenzial entsteht beispielsweise durch fehlende Beitragsjahre aufgrund einer Babypause. Diese Beträge können Sie ebenfalls steuerlich vollumfänglich geltend machen.

Gestaffelte Auszahlung von Vorsorgegeldern

Je nach Kanton können Sie viel Geld sparen, wenn Sie Ihre Vorsorgegelder gestaffelt beziehen. Versuchen Sie deshalb, den Kapitalbezug aus der Säule 3a, aus der Pensionskasse oder, falls vorhanden, aus der Freizügigkeitsstiftung zeitlich zu staffeln. Dies ist zum Beispiel auch über mehrere Säule 3a-Konti möglich. Eröffnen Sie ein neues Säule 3a-Konto, sobald das bestehende 3a-Konto etwa 50 000 Franken erreicht hat.

Weitere Steuerspartipps

Auch im Zusammenhang mit Immobilien lassen sich Steuern sparen. So können Sie zum Beispiel den Unterhalt von Liegenschaften und Renovationen von Immobilien steuerlich absetzen. Erhaltungs- und Umbaumassnahmen verteilen Sie am besten auf mehrere Jahre. So mindern Sie Ihre progressionsbedingte Steuerbelastung mehrmals.

Erwerbstätige, die eine längere unbezahlte Auszeit planen, sollten diese am besten über den Jahreswechsel verteilen. Aufgrund des progressiven Steuertarifs minimieren Sie auf diese Weise Ihre Steuerbelastung. Doppelverdienende Paare sollten zu Beginn eines Kalenderjahres statt am Ende des vorhergehenden Jahres heiraten. So vermeiden Sie die höhere Besteuerung im alten Jahr.

Hier gelangen Sie zum Vorsorgerechner der UBS...

Quelle: UBS Pension Services


WERBUNG

WERBUNG

WERBUNG