Premium Partner

MEDIZIN

Mückenstiche richtig behandeln


Es wäre so schön draussen – wenn nur diese Mücken nicht wären.

Bloss nicht kratzen! Aber was hilft dann, den lästigen Juckreiz und die Schwellung nach einem Mückenstich zu lindern?

Ein lauer Sommerabend am See. Gibt es einen geeigneteren Ort, um eine der wärmsten Nächte des Jahres zu verbringen? Wenn nicht am nächsten Morgen die Reue auf dem Fuss folgen würde - in Form von kleinen, juckenden Mückenstichen nämlich, die sich an allen möglichen und unmöglichen Körperstellen befinden. Während dem einen Mücken scheinbar keine Probleme bereiten, ist der andere ein bevorzugtes Anflugsziel. Zufall - oder folgen die Biester einem festen Beuteschema?

Ob ein Mensch süßes Blut hat oder nicht, spielt jedenfalls keine Rolle. Stattdessen ist es wohl vor allem der individuelle Körpergeruch, der Stechmücken anlockt. Denn über den Schweiß sondert jeder seine ganz persönliche Duftmischung ab, die manche Menschen besonders attraktiv für die kleinen Plagegeister macht. Möglicherweise ist ein Teil der Erklärung aber auch psychologischerNatur: "Menschen zeigen sehr unterschiedliche Reaktionen auf Mückenstiche", sagt Privatdozent Dr. Markus Zutt, Chefarzt der Klinik für Dermatologie und Allergologie am Klinikum Bremen-Mitte.

Während beim einen ein starker Juckreiz auftritt und eine münzgroße Quaddel entsteht, tut sich beim anderen fast gar nichts - der Glückliche bemerkt die Stiche also kaum. Auch das könnte zur Beobachtung beitragen, dass manche mehr unter Mücken zu leiden haben als andere. Wenn eine Mücke mit ihrem Rüssel zusticht, sondert sie über ihren Speichel ein Sekret in das Innere des Opfers ab, das die Blutgerinnung hemmt.

Das löst eine allergische Reaktion aus, in deren Folge der menschliche Körper verstärkt das Hormon Histamin ausschüttet, das wiederum den akuten Juckreiz auslöst. Dem spontanen Bedürfnis, sich zu kratzen, sollten Mückenstichgeplagte aber nach Möglichkeit nicht nachgeben. "Kratzen kann die Hautoberfläche beschädigen", sagt Zutt.

Durch die kleinen Wunden können Keime eindringen und eine Infektion auslösen. Deshalb besser die Stichstelle kühlen, um die Schwellung und den Juckreiz zu lindern. Dazu eignen sich gut feuchte Waschlappen oder in ein Tuch gewickelte Kühlakkus. Auch kortisonhaltige Cremes und Salben können die Beschwerden bessern.

Die Produkte aber nicht über einen längeren Zeitraum auf die Haut auftragen. Daneben gibt es Antihistaminika, die zum großen Teil rezeptfrei in Apotheken erhältlich sind. Sie hemmen die Wirkung von Histamin, gehen damit gegen Schwellung und Juckreiz vor. In Gelform wirken sie zusätzlich kühlend.

Der Grossteil der Mückenstiche in Deutschland ist unangenehm, aber harmlos. Allerdings kann es immer wieder zu schweren Reaktionen oder Infektionen kommen, so dass Betroffene im Krankenhaus behandelt werden müssen. Zutt bemerkt im Klinikum Bremen-Mitte, dass die Zahl solcher Fälle in den vergangenen Jahren zugenommen hat.

Anfällig für Komplikationen sind vor allem Menschen im höheren Lebensalter oder mit chronischen Krankheiten wie Diabetes, die das Immunsystem beeinträchtigen. Die beste Vorsorge besteht darin, sich nicht zu kratzen, damit keine Krankheitserreger in den Körper gelangen. Schwillt ein Mückenstich ungewöhnlich stark an oder verursacht er Schmerzen, sollten Betroffene vorsichtshalber ihren Hausarzt aufsuchen.

Wer gar nicht erst gestochen werden möchte, trägt in den Abendstunden, wenn die lästigen kleinen Vampire besonders aktiv sind, lange Kleidung. Sogenannte Repellents können ebenfalls Mücken fernhalten. Ihr Geruch sorgt dafür, dass die Tierchen Menschen nicht richtig orten können. Es gibt sie auf pflanzlicher oder synthetischer Basis, letztere haben eine längere Wirkdauer.

"Sie schützen über mehrere Stunden hinweg", sagt Zutt. Das kann schon ausreichen, dass nach der nächsten Sommernacht im Freien die Reue nicht wieder auf den Fuss folgt.


WERBUNG

WERBUNG

Freizeitclub 50 Plus

Hier treffen sich aktive, vielseitig interessierte Menschen über 50, die an Wochenenden und unter der Woche bei den verschiedensten Aktionen gemeinsam unterwegs sind! Mehr... 

WERBUNG