Premium Partner

50PLUS – GESUNDHEIT

Koffein hilft gegen Alzheimer und Depression


Vom Kaffee dürfens für 50plus ruhig zwei sein – Koffein ist ein Zaubermittel.

Gute Nachrichten, Kaffeetrinker! Jetzt können Sie chronische Entzündungen reduzieren und altersbedingte Krankheiten abwehren, wenn Sie mehr Kaffee trinken (oder Redbull).

Die Theorie ist nicht neu, dass Koffein einen positiven Einfluss auf unseren Körper haben kann. Kaffeetrinken wirkt sich positiv auf die Langlebigkeit und auf die Gesundheit aus. Wissenschaftler der Stanford University würden nicht nur zustimmen, sie haben Koffein noch etwas genauer unter die Lupe genommen.

Sie haben herausgefunden, dass Koffein eine direkte Wirkung auf Immunzellen hat. Die aktuelle Studie in der Zeitschrift "Nature Medicine" kann so zusammengefasst werden: Koffein kann gegen chronische Entzündungen helfen, da es ein Molekül namens Adenosin blockiert.

Chronische Entzündungen sind die Ursachen viele Krankheiten wie Krebs, Alzheimer, Demenz, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Osteoarthritis und sogar Depression. Und wie genau funktioniert das? Koffein blockiert die Wirkung von Adenosin, indem es die Aufnahme des Moleküls durch die Gehirnzellen blockiert und uns so die Müdigkeit vertreibt und Energie freisetzt.

Gleichzeitig werden damit auch Prozesse blockiert, die entzündliche Moleküle hervorbringen könnten. Mehr als 100 Personen nahmen an der mehrjährigen Studie teil und lieferten umfangreiche Blutproben, Umfragedaten und Details der eigenen familiären medizinischen Geschichte.

Koffein hilft dem Immunsystem

Mehr als 90 Prozent aller nichtübertragbaren Alterskrankheiten sind mit chronischen Entzündungen verbunden. Es ist auch bekannt, dass Koffeinaufnahme die Langlebigkeit fördert. Viele Studien haben diese Verbindung gezeigt. Nun haben die Stanford-Wissenschaftler einen möglichen Grund gefunden, warum diese Annahme richtig sein kann.

Es gibt eine umfangreiche Liste an medizinischer Literatur zum Thema (mehr als 1000), die die Zusammenhänge zwischen Koffein und besserer Gesundheit erklärt haben. Diese letzte Studie ist jedoch eine der ersten, die direkt untersucht, wie Koffein das Immunsystem positiv beeinflusst.

"Dass etwas, das viele Leute gerne trinken einen direkten Nutzen haben könnte, war uns eine Überraschung", sagte Mark Davis, Professor in Stanford und Senior-Autor der Studie. "Was wir gezeigt haben, ist eine Korrelation zwischen Koffeinkonsum und Langlebigkeit."

Mit anderen Worten, geniessen Sie Ihre tägliche Tasse Kaffee (oder zwei!).


WERBUNG

WERBUNG

Freizeitclub 50 Plus

Hier treffen sich aktive, vielseitig interessierte Menschen über 50, die an Wochenenden und unter der Woche bei den verschiedensten Aktionen gemeinsam unterwegs sind! Mehr... 

WERBUNG