Premium Partner

50 PLUS GESUNDHEIT

Haltung bewahren - richtig heben und Rückenschmerzen vorbeugen

Rückenschmerzen als Volkskrankheit: Erhebungen der Techniker Krankenkasse (TK) zufolge sind Rücken- und Bandscheibenbeschwerden nach wie vor die Ursache für fast jeden zehnten Krankschreibungstag in Deutschland. Dies ist auch in der Schweiz nicht anders. Im Ratgeber finden Sie einige Tipps um richtig vorzubeugen.Weiter...


50PLUS – HERZINFARKTRISIKO

Superpille für Senioren vorerst gescheitert

Die Idee ist faszinierend: Eine einzige Pille soll Blutdruck und Blutfettwerte in Schach halten und damit Tausende Todesfälle verhindern. Ältere Menschen sollten diese "Polypille" generell vorbeugend bekommen, so der Gedanke. Doch eine Studie zeigt jetzt, dass das nicht funktioniert, wie die Ärztezeitung berichtet.Weiter...

MEDIZIN

Männer in der Menopause

Die Wechseljahre des Mannes sind ein Lehrstück dafür, wie sich Pharmafirmen und Ärzte neue Märkte erschließen. Der Absatz von Testosteron-Gelen boomt. Doch im Übermass genommen, schadet das Hormon mehr, als es nutzt, schreibt Jörg Blech auf "spiegel online".Weiter...

50PLUS-GESUNDHEIT

Tabuthema Prostata: Was Männer wissen sollten

Obwohl Prostatakrebs bei Schweizer Männern die zweithäufigste Todesursache nach dem Lungenkrebs ist, tun sich noch immer viele schwer beim offenen Umgang mit Problemen an der Prostata. Ein Besuch beim Arzt lohnt sich jedoch, denn viele Beschwerden lassen sich relativ leicht behandeln.Weiter...

MÄNNERSORGE NR.1

Erkennen Sie Prostatakrebs rechtzeitig

Prostatakrebs (das Prostatakarzinom) ist die häufigste Krebsart bei Männern. Das Vorkommen und die Sterblichkeitsrate von Prostatakrebs variiert jedoch erheblich zwischen den Erdteilen, Ländern und ethnischen Gruppen. In der Schweiz lautet etwa ein Drittel aller Krebsdiagnosen auf Prostatakrebs, es trifft rund 5600 Männer pro Jahr. Weiter...

50 PLUS GESUNDHEIT

Aktiv gegen kleine und größere Beschwerden

Fit bleiben und Krankheiten vorbeugen: Gesundheitstipps für Senioren haben Hochkonjunktur. Der Lauf der Zeit bringt es aber mit sich, dass sich ab einem gewissen Alter kleine und größere Zipperlein fast unvermeidlich einstellen. Unser Special hat Tipps, was man bei Arthrose, einer Seh- oder Blasenschwäche tun kann und wie man dem Prostatakrebs vorbeugen kann. Weiter...

MEDIZIN

Ab zum Screening!

Seit Anfang Juli 2013 werden Darmkrebs-Früherkennungsuntersuchungen von der Krankenkasse übernommen. Ein sinnvoller Entscheid. Nun muss der Untersuch, die sogenannte Koloskopie, nur auch noch genutzt werden, schreibt Andrea Vogel in der "Schweizer Illustrierten".Weiter...

GESUNDHEIT

Süsser die Stimmen nie klingen

Im Alter kann die Stimme knarzen, brechen oder ganz wegbleiben. Mit etwas Übung lässt sie sich aber trainieren. Die beste Methode dafür ist das Singen - ob im Chor oder unter der Dusche. Und noch was müssen Sie sich merken: Lautes Seufzen macht die Stimme wach.Weiter...

ARZNEIMITTELREPORT

Senioren schlucken zu viele Tabletten

Kinder und ältere Menschen bekommen zu viele Arzneimittel mit gefährlichen Auswirkungen und ohne klaren medizinischen Grund. Zu diesem Ergebnis kommt der neue Arzneimittelreport der Krankenkasse Barmer GEK, der in Berlin vorgestellt wurde. Demnach schluckt ein Drittel der Senioren mehr als fünf Arzneimittelwirkstoffe täglich. Weiter...

HERBST

Erkältungsviren Paroli bieten

Ab 50 ist man oft von Erkältungen betroffen. Meist beginnt sie in der Nase. Sekret tritt aus, es kribbelt, die Nasenlöcher werden wund, dann folgen Niesattacken. Langsam wandern die Erreger den Rachenraum hinunter und breiten sich im Atemtrakt aus. Es kommt zu Halsweh, Kopfschmerzen und Hustenreiz. Was kann man dagegen tun?Weiter...

GESUNDHEIT

Täglich eine Dosis Aspirin

Das in den USA heiss diskutierte Fachbuch «Leben ohne Krankheit» gibt es auf Deutsch. Die Ratschläge provozieren, schreibt Wissenschaftsredaktorin Andrea Trueb im «Blick am Abend».Weiter...

GESUNDHEIT

Im Alter siegt die Sucht

Einsamkeit, Angst vor sozialem Abstieg, knappe Renten: Senioren nehmen aus unterschiedlichen Gründen Drogen. Viele verlieren die Kontrolle, doch die Sucht wird ignoriert, schreibt Dirk Grüling auf «zeit.de». Weiter...

WERBUNG

WERBUNG

WERBUNG