Premium Partner

50PLUS – UMFRAGE

So lieben Senioren


50plus-Frauen müssen nicht lange überlegen: Kuscheln ist wichtiger als Sex.

Sex im Alter ist längst kein Tabu mehr, zeigt eine aktuelle Befragung. Was für Menschen jenseits der 50 im Bett schöner wird - und was unwichtig.

Liebe kennt kein Alter. Sex auch nicht: Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle bundesweite Umfrage der Münchner Internetgemeinschaft 50plus-treff.de. Über 2000 Mitglieder von 50 bis 79 Jahren haben Fragen rund um ihr Liebesleben beantwortet.

Die Ergebnisse machen Lust aufs Altwerden - zeigen aber auch, mit welchen Problemen Männer und Frauen dann im Bett zu kämpfen haben:

Wie wichtig ist Sex für die Über-50-Jährigen? Sehr wichtig. Die Mehrheit der Befragten (74 Prozent) gibt an, er habe einen hohen Stellenwert, fast 33 Prozent sind mehrmals pro Woche sexuell aktiv, wobei der prozentuale Anteil der Männer fast doppelt so hoch ist wie bei den Frauen. Nur elf Prozent gaben an, überhaupt keinen Geschlechtsverkehr zu haben.

Wie zufrieden sind die Befragten mit ihrem Sexleben? 51 Prozent sind unzufrieden, nur 16 Prozent sind sehr zufrieden. 19 Prozent der befragten Frauen sagen sogar: "Es könnte nicht besser sein."

Ältere Menschen geniessen Sex bewusster

Wird Sex im Alter immer besser? Ja! Das sagen zumindest 55 Prozent der Umfrageteilnehmer, nur 21 Prozent gaben an, dass sich der Sex im Alter nicht verbessert.

Wie werden die sexuellen Bedürfnisse der Senioren befriedigt? 49 Prozent der Befragten befriedigen sich selbst, 41 durch ihren Partner und zehn Prozent geben an, mehrere Sexualpartner zu haben.

Welche Vorteile sehen die Befragten gegenüber ihrem jugendlichen Liebesleben? Sie geben an, ihre Schäferstünchen bewusster und intensiver geniessen zu können». Die Kommunikation mit dem Sexualpartner sei deutlich unproblematischer, man sei sich sicherer und mache keine Dinge mehr, die man eigentlich gar nicht mochte. . . . und ein weiterer Pluspunkt: Natürlich haben Senioren einen Vorteil gegenüber der Jugend: Das mitunter lästige Thema der Verhütung spielt keine Rolle mehr.

Übrigens haben Forscher aus Boston kürzlich erst herausgefunden: Die biologische Uhr tickt auch für Männer! Die Samenqualität im Alter nimmt ab, dennoch zeigt die Studie, dass das Alter der Frau für die erfolgreiche Befruchtung entscheidender ist.

Potenzfördernde Mittel nehmen zehn Prozent der Befragten ein

Wie wichtig sind Zärtlichkeit und Kuscheln im Alter? Für 70 Prozent der Befragten gehören Streicheleinheiten zum Sex dazu. Für 27 Prozent sind Zärtlichkeit und Kuscheln sogar wichtiger als der Akt an sich. Vor allem Frauen (33 Prozent) stellen den Sex im Vergleich lieber hinten an.

Wie ändern sich die Bedürfnisse im Laufe des Lebens? Kurz gesagt: Es geht um Qualität statt Quantität. Während Junge sich oft noch vergleichen und beim Sex auf Durchhaltevermögen und Experimente wert legen, machen guten Sex für 71 Prozent der befragten Senioren vor allem Vertrautheit, Nähe und eben Zärtlichkeiten aus.

Mit welchen Hilfsmitteln peppen Senioren ihr Liebesleben auf? 19 Prozent der Befragten verwenden Sexspiezeug. Doch klar, mit dem Alter nehmen die körperlichen Beschwerden zu. Frauen haben nach den Wechseljahren mit hormonellen Veränderungen zu kämpfen.

Elf Prozent der befragten Frauen haben angegeben, entsprechend Abhilfe zu schaffen: durch Gleitcremes, Zäpfchen oder hormonhaltige Salben, die Scheidentrockenheit vorbeugen sollen. . . . und die Männer? Im Alter kann es häufiger zu Erektionsstörungen kommen, Ursache ist oftmals eine Beschädigung der Blutgefässe.

Hier helfen die berühmten kleinen, blauen Pillen: Zehn Prozent der Teilnehmer nehmen potenzfördernde Arzneien, so der Report.

Bei der Umfrage des 50plus-Treff waren 56 Prozent der Teilnehmer Männer. 75 Prozent der Befragten sind Single.


WERBUNG

WERBUNG

Freizeitclub 50 Plus

Hier treffen sich aktive, vielseitig interessierte Menschen über 50, die an Wochenenden und unter der Woche bei den verschiedensten Aktionen gemeinsam unterwegs sind! Mehr... 

WERBUNG