Premium Partner

50 PLUS MODE

Stilvoll und modisch kleiden – auch mit 50PLUS


50 Plus kauft modisch ein

Das Klischee besagt: Je älter die Menschen, desto langweiliger ihr Kleidungsstil. Statt persönlichem Geschmack gibt es die allgemeine "Rentner-Uniform", die sich vor allem durch verschiedene Beige-Tönen auszeichnet. Doch Klischees sind veraltet, ebenso wie der Gedanke, Frauen und Männer jenseits der 50 hätten keine Lust mehr, sich schick anzuziehen und besäßen kein Gespür für Stil. Das zeigt sich auch in den Modeläden. Die Generation 50+ kauft schon längst nicht mehr nur in den Klassikabteilungen.

Schließlich sind die Frauen und Männer, die heute Mitte 50 sind, ganz anders aufgewachsen als noch deren Elterngeneration. Ihre Jugend war geprägt von politischen Diskussionen, neuer Musik und damit einhergehend einer Zugehörigkeit zu bestimmten Gruppen, die wiederum Einfluss auf ihre Modeentscheidungen genommen haben. Diese Vergangenheit schlägt sich auch heute noch in ihrer Kleiderwahl nieder – langweilige Einheitslooks gehören nicht dazu. Trotzdem ist es oft nicht einfach, sich im Alter stilvoll zu kleiden. Die Angst, Stücke zu shoppen, die dem Alter doch nicht mehr entsprechen, begleitet viele. Doch mit ein paar Tipps und Tricks können Männer und Frauen auch mit 50+ eine altersgerechte und modische Garderobe erstellen. 

Tipps für einen stilsicheren Auftritt
Den persönlichen Stil herauszufinden ist gar nicht so einfach. Bei der grossen Auswahl an unterschiedlichen Kleidungsrichtungen und Trends kommt schnell Verunsicherung auf. Deshalb ist es wichtig, beim Kauf der Kleidung zunächst auf grundlegende Dinge zu achten:

Perfekter Sitz: Das A und O eines stilsicheren Auftritts ist, dass die Kleidung perfekt sitzt. Hemden und Blusen, Sakkos und Hosen sollten weder spannen noch zu groß ausfallen.

Hochwertige Materialien: Kleidung aus hochwertigen Materialien macht sich bezahlt – denn diese sorgen für ein angenehmes Tragegefühl und sind überdies lange haltbar. Zudem sieht ein schlichter Pullover aus edler Kaschmirwolle wesentlich stilvoller aus als ein günstiger Strickpullover aus Polyester. Die richtige Pflege vorausgesetzt, hält Wollkleidung jahrelang, während sich Kleidung aus Chemiefasern nach mehrmaligem Waschen verzieht und fusselig wird.

Auf verlässliche Basics setzen: Natürlich muss man auch im fortgeschrittenen Alter nicht zwangsläufig auf Kleidung von bekannten grossen Modehäusern verzichten. Aber es lohnt sich, in zeitlose Klassiker zu investieren und vor allem bei den Basics nach hochwertigen Materialien und klassischen Schnitten Ausschau zu halten. Dazu gehören unter anderem ein Kaschmir-Pullover, hochwertige Lederschuhe, eine gut sitzende Jeans, ein klassischer Blazer und ein hellblaues Hemd beziehungsweise eine Bluse.

Ruhig mal etwas Neues wagen: Zwar haben die meisten über 50-Jährigen bereits ihre favorisierten Marken und Boutiquen gefunden, trotzdem spricht nichts dagegen, den eigenen Shopping-Horizont zu erweitern und neue Läden auszuprobieren. So bietet das Internet eine grosse Auswahl für jeden Geschmack und jede Zielgruppe. Bei Emilia Lay beispielsweise gibt es stilvolle Trendteile ab Konfektionsgrösse 40, während sich Alpenwelt auf Trachtenmode spezialisiert hat.

Der zeitlose Stil der Französinnen
Dass man auch mit 50+ noch Stilgespür haben kann, beweisen besonders unsere Nachbarn aus Frankreich. Vor allem französische Frauen sind für ihren ausgeprägten Modesinn bekannt und immer stilvoll gekleidet, ohne dabei bemüht auszusehen. Eine der Stil-Ikonen schlechthin ist die 59-jährige Inès de la Fressange. Im zarten Alter von 15 Jahren begann die Tochter eines Franzosen und einer argentinischen Models, selbst als Mannequin zu arbeiten und schaffte mit 18 Jahren ihren Durchbruch in der Modewelt. 2011 veröffentlichte sie ihren Style-Guide "Parisian Chic", in dem sie Tipps gibt, wie frau mithilfe ihrer Garderobe "das gewisse Etwas" ausstrahlt. De la Fressange zufolge müssen die einzelnen Teile eines Outfits keineswegs immer perfekt aufeinander abgestimmt sein, im Gegenteil. Sie findet: "Zu viel Make-up, zu perfekt abgestimmte Farben, zu viele Operationen – all das macht alt." Trotzdem gehören für sie "Mode" und "Regeln" nicht zusammen. Hier solle jeder seinen eigenen Stil finden und das tragen, was ihm Spass macht. Nur das richtige Gespür für hochwertige Materialien und zeitlose Schnitte sollte man entwickeln und vor allem mit über 50 Jahren gut einsetzen können. Ausserdem sollte man vermeiden, krampfhaft sexy sein zu wollen, denn damit bewirke man meist das genaue Gegenteil.

Grauer Bart und klassische Schnitte
Auch die Herren legen mehr und mehr Wert auf ein stilvolles Auftreten. Dass weisses Haar und graue Bärte schon längst nicht mehr nur dem Weihnachtsmann vorbehalten sind, zeigen stilvolle Männer in Modestrecken und auf ihren Instagram-Accounts. Einer davon ist das kanadische Model Paul Mason, der nun schon seit 30 Jahren modelt und auch mit 52 Jahren noch gefragt ist – vor allem wegen seines unverkennbaren Stils. Nicht umsonst wurde er 2014 als Torontos stilsicherster Mann gewählt. Auch er hält es ähnlich wie die französische Stil-Ikone Inès de la Fressange und investiert gern in hochwertige Stücke. So gehören seiner Meinung nach Chelsea Boots aus Leder für die kalte Jahreszeit und schlichte Segelschuhe oder Espandrilles für den Sommer in jeden gut sortierten Kleiderschrank. Ausserdem Strick- und Kaschmirpullover in gedeckten Farben wie Grau, Camel und Dunkelblau, ein klassischer Blazer, eine gut sitzende Jeans und Seidenkrawatten für besondere Anlässe. Statt sich in Printshirt, Sneaker und Baggy-Jeans zu werfen, um jünger auszusehen, sollte man sich lieber an die Klassiker halten und seinem Alter entsprechend kleiden – das wirkt seriös und stilsicher zugleich.


WERBUNG

WERBUNG

Freizeitclub 50 Plus

Hier treffen sich aktive, vielseitig interessierte Menschen über 50, die an Wochenenden und unter der Woche bei den verschiedensten Aktionen gemeinsam unterwegs sind! Mehr... 

WERBUNG