Premium Partner

SCHULER - AUKTIONSHAUS MIT TRADITION

Appenzeller Kunst und japanische Inrôs


Appenzeller Kunst

Wert auf bewährte Traditionen legt auch das von Philippe Schuler vor 30 Jahren gegründete Auktionshaus in Zürich-Wollishofen. Schweizer Kunst, Möbel, Schmuck und Kleinantiquitäten gehören genauso zum Angebot wie Gemälde international bekannter Künstler, Sammlerobjekte und Asiatica. An der Juni Auktion kommt Appenzeller Kunst und japanische Inrôs unter den Hammer.

Grüne Hügel vor grossartiger Bergkulisse, Tiere und Sennen bei der Alpfahrt oder ein Ritt durch die verschneite Landschaft: Beim Betrachter der mit viel Liebe zum Detail gemalten Appenzeller-Bilder rückt der hektische Alltag schnell in den Hintergrund. Alpaufzüge von bekannten Künstlern wie Albert Manser und Christian Vetsch sind genauso vertreten wie Fahreimer von Ulrich Martinelli oder Landschaftsbilder von Elisabeth Fust. Abgerundet wird das breitgefächerte Angebot von einem Alpfahrtszug mit 31 Figuren und Tieren, die von Werner Meile geschnitzt wurden. Die Schätzpreise bewegen sich zwischen 500.- und 2‘500.- Franken. 

Ein weiterer Auktionsschwerpunkt ist eine Sammlung von Paperweights (Briefbeschwerer) aus Glas. Sie umfasst ungefähr 100 Stück, wovon die eine Hälfte in Böhmen, die andere Hälfte mehrheitlich in Baccarat, St. Louis und Clichy hergestellt wurde. Sie stammen aus dem 19. und 20.Jahrhundert. Mit ihren Formen und Dekoren zeigen sie einen umfassenden Querschnitt durch die Geschichte der Paperweight-Produktion. Typische Motive der äusserst dekorativen Objekte sind Millefiori-Blüten, Blütenpolster oder Früchte-Körbchen. Die Schätzungen liegen zwischen 500.- und 1500.- Franken. 

Die Meisterschaft japanischer Lackkünstler der Edo-Zeit (1603–1868) stellt eine Kollektion von 30 Inrôs aus Westschweizer Privatbesitz unter Beweis. Diese Siegel- bzw. Medizinbehälter sind in mehrere, übereinander gestapelte Kompartimente aufgeteilt, die sich fast luftdicht verschliessen lassen. Ein Grossteil der angebotenen Inrôs sind aus Lack mit aufwändigen Einlagen aus Gold, Silber oder Perlmutt gefertigt und nicht selten signiert. Einfacher ausgeführte Inrôs sind bereits ab 200.- Franken zu ersteigern, für die signierten Stücke werden zwischen 2‘000.- und 5‘000.- Franken verlangt.  

Die Auktionspalette wird durch Möbel, Teppiche, Uhren sowie feinem Porzellan und edlem Silber abgerundet. Es findet sich für jeden Geschmack und jedes Portemonnaie ein besonderes Stück mit einer eigenen Geschichte. 

Auktion: 15. und 17. bis 20. Juni 2015
Ausstellung: 6. bis 12. Juni 2015

Für die Auktion im September 2015 können Bilder, Möbel, Kleinantiquitäten, Schmuck und Uhren sowie asiatische Kunst eingeliefert werden. Die Experten von Schuler Auktionen beraten Sie gerne – auch bei der Auflösung von Nachlässen oder Sammlungen.


WERBUNG

WERBUNG

Freizeitclub 50 Plus

Hier treffen sich aktive, vielseitig interessierte Menschen über 50, die an Wochenenden und unter der Woche bei den verschiedensten Aktionen gemeinsam unterwegs sind! Mehr... 

WERBUNG