Badezimmerhygiene

Gesund Wohnen kann so einfach sein

Viterma. Bad Renovation, schöner Wohnen

Modernes und zeitloses Design mit fugenlosen Wandpaneelen im gesamten Badezimmer - absolut pflegeleicht in der Reinigung.

Viterma. Bad Renovation, schöner Wohnen

Mehr Sicherheit im neuen Bad durch einen rutschhemmenden Bodenbelag im gesamten Raum sowie der bodengleichen Dusche.

Viterma. Bad Renovation, schöner Wohnen

In nur 24 Arbeitsstunden entsteht ein neues Traumbad mit hochwertigen Materialien und Produkten aus eigener Fertigung.

Viterma, Bad renovieren, schöner wohnen

Lehnen Sie sich entspannt zurück, während viterma sich um den Badumbau kümmert und Ihnen die Badrenovation aus einer Hand bietet.

Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass wir im Durchschnitt jeden Tag rund 45 Minuten im Badezimmer verbringen. Gerade im Bad, das ja als Ort des Entspannens und Wohlbefindens gilt, ist es wichtig, auf Reinheit und Sauberkeit zu achten. Jeder von uns hat gewisse Grundregeln verinnerlicht – beispielsweise das regelmässige Wechseln der Zahnbürste oder das heisse Waschen von Handtüchern.

Zusätzlich gibt es allerdings noch weitere, essenzielle Hygieneregeln, die beachtet werden sollten. Folgen Sie den folgenden Tipps, steht einer perfekten Badhygiene nichts mehr im Weg.

Waschen Sie die Hände: Gerade nach dem Gang auf die Toilette sollte das Waschen der Hände selbstverständlich sein. Wie aus Umfragen hervorgeht, verzichten allerdings 3 % der Frauen sowie 11 % der Männer komplett darauf. Immerhin: Frauen sind in diesem Punkt reinlicher, denn 82 % von ihnen nutzen Seife, während es bei den Männern nur 51 % sind. Um Infektionen vorzubeugen ist regelmässiges Händewaschen mit Seife unverzichtbar.

Lassen Sie das Smartphone draussen: Hand aufs Herz: Das Smartphone ist fast immer an unserer Seite und wird meist auch auf das WC oder in das Badezimmer mitgenommen. Für eine perfekte Hygiene sollte das Mobiltelefon allerdings lieber draussen bleiben. Der Grund: In den kleinen Öffnungen des Mobilgeräts sammelt sich nicht nur Staub, auch Keime können sich hier ansiedeln und vermehren. Dies wirkt sich negativ auf unsere Gesundheit aus.

Schliessen Sie den Toilettendeckel: Sicherlich stimmen Sie zu, dass ein offener Toilettendeckel nicht besonders hübsch anzusehen ist. Er kann aber obendrein auch noch ein Gesundheitsrisiko darstellen. So haben Forscher festgestellt, dass bei jedem Spülen ein sogenanntes Aerosol freigesetzt wird. Dabei handelt es sich um eine Wolke aus kleinen Partikeln, die Spülwasser enthält, und in die Luft gelangt. Ist der Toilettendeckel geöffnet, kann sich dieses Aerosol überall im Badezimmer niederlassen – auch auf Schminkprodukten oder Zahn- und Haarbürste.

Lüften Sie das Badezimmer richtig: Das Badezimmer liefert optimale Bedingungen für Schimmelbefall. Wieso? Wärme und Feuchtigkeit sind hier an der Tagesordnung und stellen den optimalen Nährboden für Bakterien und Schimmel dar. Dieses Risiko können Sie durch regelmässiges Lüften vermeiden. Öffnen Sie dazu das Fenster komplett oder nehmen Sie die Lüftung in Betrieb, falls es kein Fenster gibt. Damit transportieren Sie überschüssige Feuchtigkeit im Nu ab.


Das viterma Online-Magazin liefert Ihnen unter www.gesund-wohnen.com weitere spannende Themen.


Das Badezimmer ist ein Ort des Wohlbefindens und der Entspannung. Vor allem hier sollten also gewisse Grundregeln der Hygiene Beachtung finden. FOTO: VITERMA