Pro Aging

Jung bleiben beim älter werden!

pro aging; anti aging, altern, hüsler nest, altwerden

Nehmen Sie Ihr Pro-Aging-Programm selbst in die Hand und gestalten Ihr Altwerden aktiv mit.

Nach dem derzeitigen Stand der Altersforschung weiss man, dass der Traum der Menschheit „Unsterblichkeit“ noch reine Utopie ist. Man weiss aber auch, dass es keine Utopie ist, das Leben zu verlängern. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass man mit Nutzung von Naturprinzipien, also einer natürlichen Lebensweise, das Altern verzögern kann.

Dazu gehören nicht nur hochwertige Lebensmittel, sondern auch die täglichen Bewegungen in der freien Natur und auf der Turnmatte im Wohnzimmer.

Wir dürfen nicht weiterhin die sogenannten Anti-Aging-Welle mit massenhaften teuren Produktangeboten jeglicher Art passiv über uns ergehen lassen, sondern unser Pro-Aging-Programm selbst in die Hand nehmen und aktiv unser Altwerden mitgestalten. Möge dabei meine Aktivitätstheorie behilflich sein:

„Körper pflegen durch bewegen und nicht Körper schonen durch sitzen, liegen, wohnen!“

Das aktive Mitgestalten kam auf zwei Ebenen vor sich gehen:
1.    Um bis ins hohe Alter unser muskuläres Gleichgewicht und damit die ganzkörperliche Gelenkigkeit zu erhalten, ist Muskeltraining in Form von Dehnen, Kräftigen und Mobilisieren notwendig.
2.    Das tägliche Herz-Kreislauf-Training in Form von Gehen, Wandern, Laufen etc. sollte zu einem fixen Bestandteil des Tagesablaufs eines älteren Menschen werden.

Diese beiden Forderungen sind keine Frage des Könnens, sondern ausschliesslich des Wollens und der Aktivierung der Vorstellungskraft: „Es geht mir gut, wenn meine Gelenke in Ordnung sind und ich mich lustvoll in der freien Natur bewegen kann.“

Viel Spass und Erfolg bei den täglichen „Pro-Aging-Aktivitäten“. Schlafen Sie gut.

Ihr Hüsler Nest Team mit Prof. Dr. Helmut Aigelsreiter