Winterdepression

Simple Licht-Therapie wirkt gegen Winterblues

Winterblues, Winter, Lichttherapie,

Mit Licht-Therapie gegen Winterblues antreten (Bild Denys Nevozhai on Unsplash)

Die dunklere Jahreszeit stört aufgrund des Lichtmangels Gesundheit und Wohlbefinden der Menschen erheblich. Sie können etwas dagegen tun.

Mithilfe einer Licht-Therapie lässt sich der sogenannte Winterblues jedoch überwinden.

Symptome und Auswirkungen des Winterblues auf Ihre Gesundheit
Symptome bei Tageslicht-Mangel sind unter anderem Heisshunger, Antriebslosigkeit und Müdigkeit, manchmal sogar Depressionen.

Wird jedoch frühzeitig eine Licht-Therapie in Kombination mit Bewegung an frischer Luft wahrgenommen, können Sie Ihre Gesundheit aufrechterhalten.

Die Gründe für den Winterblues liegen bei den Körperzellen, die ihren gleichmässigen Takt verlieren. Menschen benötigen generell Licht, um ihre physiologischen Funktionen und Zellen dem Tagesrhythmus anzupassen.

Selbst in filigranen Zell-Strukturen sind Veränderungen aufgrund des Winterblues nachweisbar. Wissenschaftler sehen hierin einen Hinweis darauf, dass frühe Dunkelheit und angeschlagene Gesundheit wie beispielsweise Infektionen aneinander gekoppelt sein können.

Der Mangel an Tageslicht kann gleich mehrere negative Prozesse für Ihre Gesundheit auslösen:
- Botenstoffe wie beispielsweise das Glückshormon Serotonin fehlen bei einem Winterblues und gefährden Ihre Gesundheit.
- Melatonin, das Schlafhormon wird dagegen (ohne Licht-Therapie) deutlich vermehrt ausgeschüttet.
- Zusätzlich kann sich ein Vitamin-D-Mangel zeigen. In diesem Fall können Sie, neben einer Licht-Therapie, ergänzend auf entsprechende Präparate zugreifen. Diese wirken sich positiv auf Immunsystem wie auch Gesundheit aus und können Risiken wie beispielsweise schleichenden Stabilitätsverlust Ihrer Knochen entgegenwirken.

Mit Licht-Therapie gegen Winterblues antreten
Um Ihre Gesundheit in der Balance zu halten, sind Spaziergänge auch an nasskalten Herbsttagen und frostigen Wintertagen essenziell.

Auf diese Weise schaffen Sie es, dass Ihr Körper auch bei trüber Witterung ausreichend Tageslicht aufnimmt, was wiederum Ihre Gesundheit stärkt.

Dem weit verbreiteten Winterblues können Sie allerdings auch mithilfe einer Licht-Therapie entkommen. Im Rahmen dieser simplen Behandlung nehmen Ihre Augen so viel Blauanteil wie möglich auf.

Dies kann entweder durch eine Tageslicht-Lampe oder im Freien erfolgen. Professionelle Geräte für Ihre Licht-Therapie arbeiten mit einem Tageslicht-Spektrum, welches mindestens 10.000 Lux besitzt.

Während eines Spaziergangs im Freien können Sie, selbst bei trübem Wetter, mit 2.500 Lux Lichtstärke rechnen. Diese liegt immerhin weit über den etwa 500 bis maximal 600 Lux, die Sie in Innenräumen finden.

Licht-Therapie bei Winterblues richtig anwenden
Wollen Sie Ihrer Gesundheit zuliebe eine Tageslicht-Lampe anschaffen, ist eine Beratung bei Ihrem Augenarzt empfehlenswert. So lassen sich Risiken bei eventuellen Augen-Erkrankungen im Vorfeld ausräumen.

Die Anwendung der Licht-Therapie wird von Experten normalerweise für morgens empfohlen. Auf diese Weise geben Sie Ihrer inneren Uhr sozusagen das Startsignal.

Um Ihren Winterblues zu überwinden oder Vorsorge mit Licht-Therapie zu betreiben, setzen Sie sich mit geöffneten Augen in maximal einem Meter Entfernung vor Ihre Tageslicht-Lampe.

Während der Licht-Therapie können Sie beispielsweise lesen, arbeiten oder essen. Erste Verbesserungen des Winterblues können Sie meistens bereits nach wenigen Tagen bemerken.

Ihre Stimmung und allgemeine Gesundheit kann sich innerhalb von 14 Tagen deutlich bessern. Die Wirkung einer Licht-Therapie ist zudem wissenschaftlich nachgewiesen.

Vollspektrum-Licht für Ihre Gesundheit nutzen
Gegen einen Winterblues lassen sich auch sogenannte Vollspektrum-Lampen einsetzen. Diese Geräte für Ihre Licht-Therapie verfügen über das komplette Licht-Spektrum, welches auch im Tageslicht vorhanden ist.

Die Produkte können Sie beispielsweise auch in Tisch-/Deckenlampen einsetzen. Auf diese Weise geniessen Sie eine deutlich längere Beleuchtungsdauer, sodass die Intensität des Lichts wesentlich geringer sein kann, als bei intensiver Licht-Therapie.

Wird die Vollspektrum-Beleuchtung in Büros oder Ähnlichem installiert, kann einem Winterblues auf einfache Art vorgebeugt und Ihre Gesundheit verbessert werden.

Ausgeglichene Hormone gegen Winterblues
Die allgemeine Gesundheit der Menschen unterliegt dem sogenannten biologischen Rhythmus. Speziell die Regulierung des Schlaf-Wach-Rhythmus erfolgt dabei mittels Lichteinfall in die Augen.

Wissenschaftler fanden im menschlichen Auge bestimmte Zellen, die einen Photo-Rezeptor für Tageslicht (Blaues Licht) besitzen: Melanopsin. Fällt darauf Tageslicht, wird dieses Signal direkt zur inneren Hauptuhr (suprachiasmatischer Nukleus) weitergeleitet.

Danach erreicht das Signal via Aktivierungs-Zentrum von Rückenmark und Gehirn den Hypothalamus. Dieser kontrolliert die Ausschüttung der Hormone.

Auf diese Weise reduziert Blaues Licht das Melatonin (Schlafhormon) und unterstützt die Produktion von Serotonin und Cortisol (anregende Hormone).

Sinkt jedoch der Serotonin-Spiegel im Blut, zeigt sich oft ein Winterblues. Das Gehirn reagiert auf diesen Mangel mit Heisshunger auf Süsses. Lebensmittel wie beispielsweise Schokolade und Zucker an sich bieten den Gehirnzellen einen Ausgleich und steigende Serotoninwerte.
 



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Wettbewerb /Gewinnspiel
      Photo by bruce mars on Unsplash