VORSORGE

Wichtige Dinge regeln mit der Vorsorgemappe des SRK

Die Vorsorge betrifft die ganze Familie.

Die Vorsorge betrifft die ganze Familie.

SRK Vorsorgemappe

Die Vorsorgemappe des Schweizerischen Roten Kreuzes informiert Angehörige über individuelle Wünsche.

Es ist nie zu früh. Wie möchte ich sterben? Was geschieht nach meinem Tod? Um solche persönlichen Fragen zu beantworten, ist eine Hilfestellung nützlich.

«Die frühzeitige Regelung der letzten Dinge schafft Klarheit und ein Gefühl der Befreiung», sagt Sibylle Dickmann. Die 53-Jährige hat sich mit der Vorsorgemappe des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) an die persönliche Planung der Zukunft gemacht.

Vorsorge kann nicht früh genug beginnen. Dennoch haben die meisten von uns eine Hemmschwelle, sich in jüngeren Jahren mit der Endlichkeit des Lebens aktiv auseinander-zusetzen. So ging es auch Sibylle Dickmann-Perrenoud, die beim Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) arbeitet. «Häufig braucht es einen Anstoss von aussen», hat die 53-Jährige in ihrem Umfeld festgestellt.

«Bewusster leben» Bei Sibylle Dickmann kam der Wendepunkt im Frühjahr 2019 mit dem Tod ihrer Schwiegermutter: «Sie war 93 Jahre alt und gut vorbereitet. Das war für uns Angehörige sehr hilfreich. Sogar der Keller war bereits geräumt und Vorkehrungen für das Begräbnis waren getroffen.»

Dickmann stellte sich die Frage, was ihre Angehörigen antreffen würden, wenn sie unerwartet sterben würde. «Seither bin ich am Sortieren und überlege mir zum Beispiel, wem ich Schmuck oder Bilder vererben möchte. Ich empfinde diesen Prozess als positiv: Das Entrümpeln entlastet und ich lebe bewusster, im Wissen darum, dass ein Ende kommt.»

Vorsorge und Nachlass Wer dereinst welche Wertsachen erhält oder die Wahl zwischen Kremation und Erdbestattung sind Fragen, die man bereits zu Lebzeiten angehen kann. Diese und alle weiteren Themen rund um den Todesfall sind in der neuen Vorsorgemappe des SRK übersichtlich zusammengestellt.

Sibylle Dick-mann hat sie ausprobiert und festgestellt: «Wenn man sich einmal überwunden hat, hat das Nachdenken über die Vorsorge sein Gutes. Selber bestimmen zu können, nimmt einem ein wenig die Angst.»

Dank der vorgegebenen Struktur der Mappe – mit den vier Themen Patientenverfügung, Vorsorgeauftrag, Todesfall, Testament – muss man nicht selber recherchieren und hat für den Fall der Fälle alles zentral abgelegt. Wer seine Wünsche schriftlich hinterlegt, entlastet die Hinterbliebenen und weiss, dass der persönliche Wille respektiert wird.

Selbstbestimmt bis zuletzt Nützlich sind zum Beispiel eine Vorlage fürs Testament und Erläuterungen, in welchem Fall ein Vorsorgeauftrag erstellt werden soll. Ein Kernstück der Mappe ist die Patientenverfügung, die individuell regelt, welche medizinischen Massnahmen eine Person wünscht, falls sie sich nicht mehr selber dazu äussern kann.

«Die Patientenverfügung auszufüllen, ist der schwierigste Schritt», gesteht Sibylle Dick-mann. «Bei Unsicherheiten sage ich mir: Es gibt kein richtig oder falsch. Ich halte fest, was für mich und meine Angehörigen zum jetzigen Zeitpunkt gilt und habe die Gewissheit, dass ich die Verfügung später revidieren kann.»

Die Patientenverfügung kann beim Schweizerischen Roten Kreuz SRK hinterlegt werden. Wer die Checklisten in der Vorsorgemappe ausfüllt, nimmt den Hinterbliebenen administrativen Aufwand ab, der in der Trauerphase unnötig belastet.

Aber nicht nur: Wer wichtige Verträge oder seine Passwörter geordnet ablegt, profitiert bereits zu Lebzeiten davon. Sibylle Dickmann ist aufgefallen, dass kaum mehr jemand ein Adressbuch führt, auf das die Trauerfamilie für den Versand von Leidzirkularen zurückgreifen könnte.

«Ein guter Anlass, um endlich mal die Adressliste des Vereinsvorstands zu aktualisieren und alte Bekannte mit einer persönlichen Karte zu überraschen, bevor es zu spät ist», rät sie.

Vorsorgemappe SRK und Beratung
Sie fragen sich, was morgen sein wird? Und sind entschlossen, die Dinge selbstbestimmt an die Hand zu nehmen?

Das SRK hilft Ihnen mit Beratung und einem Dossier, das alles Wichtige zu vier Themenkreisen bereitstellt:

• Patientenverfügung SRK
• Vorsorgeauftrag
• Anordnung für den Todesfall
• Testament

Beziehen Sie die Vorsorgemappe SRK unter vorsorge.redcross.ch oder kontaktieren Sie uns an: Telefon 0800 99 88 44 (gratis) Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr vorsorge@redcross.ch