Mit 60+ noch ein Smartphone?

Handy für Senioren
Mit 60+ noch ein Smartphone? - Bild von Gerd Altmann auf Pixabay
Seniorenhandy - Smartphone für Senioren-Welche Funktionen gibt es? Welche Vorteile bieten Seniorenhandys? Wichtige Informationen!

Mittlerweile ist die Digitalisierung überall in unserem Alltag angekommen und so verwundert es niemanden mehr, dass auch die ältere Generation dessen Vorteile nutzen möchte. Egal ob es um die eigene Erreichbarkeit geht, wenn man unterwegs ist, oder die Sicherheit jederzeit jemanden anrufen zu können. Mobiltelefone für Senioren werden immer gefragter.

2012 besaßen bereits 80 Prozent aller Senioren zwischen 60 und 69 Jahren ein Handy und 2018 waren es sogar 88 Prozent. Tendenz ist also steigend. Daher verwundert es nicht, dass immer mehr Anbieter mit entsprechenden Modellen aufwarten. Und auch unter den Smartphonenutzern ist die Generation 60+ mittlerweile vertreten.

Die Möglichkeiten mit seinem Handy im Netz zu surfen, sowie verschiedene Apps und Funktionen wie Wecker und Kalender zu nutzen, wird bei den Senioren immer beliebter. Darum besitzen heute bereits knapp 37 Prozent der Handybesitzer in der Altersgruppe 60-69 Jahre ein Smartphone.

Was zeichnen Handys für Senioren aus?

Seniorenhandys stellen sich auf das Nutzungsvermögen ihrer Anwender ein, indem sie mit ihrer funktionellen Ausstattung Menschen mit beeinträchtigtem Gehör, eingeschränkter Motorik oder geringerer Sehkraft Rechnung tragen.

In verschiedenen Tests, wie hier bei Seniorenhandy.com werden Nutzer gebeten, unterschiedliche Modelle auszuprobieren, um deren Funktionalität und einfache Handhabung zu überprüfen. Besonders große Tasten, eine einfache Bedienung, spezielle Lautstärken von Hörer und Klingeltönen sowie eine integrierte Notruftaste zählen zu den Eigenschaften dieser Handys.

Mit den LED beleuchteten Displays, den besonders hocheinstellbaren Lautstärken oder den Großtasten erfüllen die Handys die Wünsche ihrer Anwendergruppe. Über einen Einrichtungsassistenten kann die Schriftgröße individuell angepasst werden. Da diese Mobiltelefone mit Hörgeräten kompatibel sind, stellt auch das kein Problem mehr dar. Es bedeutet, dass Sie beim Tragen eines analogen Hörgerätes während des Telefonierens nicht mehr mit lästigen Störgeräuschen zu kämpfen haben. Vorhandene Kurzwahltasten ermöglichen es Ihnen, darauf einen Kontakt zu speichern, den Sie besonders häufig anrufen. Diese Tasten wählen dann die Nummer automatisch an und ersparen das lästige Suchen im Telefonbuch bzw. unter den Kontakten.

Die Sprachausgabe ist eine besondere Funktion, welche für Menschen mit einer Sehschwäche sehr hilfreich sein kann. Das Handy „liest“ beim Tippen der Tasten die gewählte Rufnummer vor. Das gibt Ihnen die Sicherheit, die richtige Nummer gewählt zu haben. Außerdem findet man Modelle mit einer Rufnummernansage. Werden Sie angerufen, wird Ihnen vor dem eigentlichen Klingeln die Nummer des Anrufers mitgeteilt.

Eine Notruftaste ermöglicht es, unkompliziert einen Notruf abzusetzen und die integrierte GPS Funktion macht das eigene Auffinden schnell möglich. Einige Modelle bieten noch eine Zusatzfunktion. Für den Fall, dass die Notruftaste betätigt wurde, sendet das Gerät die eigenen Koordinaten an eine bestimmte Nummer, sodass die verletzte Person sehr schnell gefunden werden kann. Aber auch ohne diese Funktion ist das Handy über ein GPS Signal einfach zu orten.

Verschiedene Modelle

Bei den Seniorenhandys gibt es die unterschiedlichsten Modelle:

  • Tastenhandy oder Großtastentelefon mit extra großen Tasten
  • Senioren-Klapphandy für einfache Telefonate mit SMS Funktion
  • Smartphone mit einfach zu bedienendem Display
  • Notfalltelefon (als Smartphone, Klapp- oder Tastenhandy) mit integrierter Notfalltaste

Natürlich sind auch noch viele andere Sondermodelle erhältlich. Um eine Übersicht über die vielen Geräte mit den einzelnen Funktionen zu bekommen, können Ihnen Seniorenhandytests eine große Hilfe sein.

Das seniorengerechte Smartphone

Neben den oben genannten Funktionen eines Seniorenhandys ist ein Smartphone mit speziellen Apps ausgestattet, auf welche Sie im Alltag eventuell nicht verzichten möchten.  Eine hochauflösende Kamera bietet die Möglichkeit der Fotografie. Über eine integrierte Wetterapp sind Sie in der Lage, die Wetterprognosen für den nächsten Ausflug abzufragen. Und wenn Sie Onlinebanking bereits nutzen, werden Sie um ein Smartphone nicht herum kommen. Welche Apps Sie nutzen möchten, bestimmen Sie ganz allein. Es gibt da mittlerweile die tollsten Angebote, egal um welches Thema es sich handelt. Ob Kochen, Wandern, Rad fahren oder Lesen. Sie können diese einfach über den App Store herunterladen.

Seniorenhandy mit Kamera

Da bekanntermaßen das Reisen eine beliebte Beschäftigung älterer Herrschaften ist, kann ein Handy mit einer Kamera eine sinnvolle Reisebegleitung darstellen. Das Handy, was Sie sowieso immer dabei haben, dient gleichzeitig dazu, ein paar schöne Urlaubserinnerungen festzuhalten, ohne dass Sie extra eine Kamera mit sich herumtragen müssen. Smartphone sind mit hochwertigen Kameras ausgestattet und verfügen über eine spezielle App, welche es Ihnen ermöglicht, direkt auf die Kamera zuzugreifen. So bleibt Ihnen die mühselige Suche über das Menü erspart.

Seniorenhandy mit Vertrag oder ohne Vertrag

Ob Sie sich für ein Handy mit Vertrag entscheiden hängt davon ab, wie viel Sie selbst telefonieren und ob Sie das mobile Internet nutzen. Sind Sie ein sogenannter „Vieltelefonierer“  und „Mobilsurfer“ wird ein Vertrag günstiger sein. Telefonieren Sie eher selten und nutzen nur die WLAN-Funktion für das Surfen, haben Sie mit einem Prepaid Handy eine gute Kostenkontrolle und das Aufladen der Prepaid Karte ist heutzutage unkompliziert und überall möglich.

Fazit

Für welches Gerät Sie sich letztendlich entscheiden liegt ganz allein an Ihrer individuellen Lebenssituation. Dabei sollten Sie sich nicht scheuen, die angebotenen Seniorenhandytests zurate zu ziehen. So wird es Ihnen leichter fallen, das für Sie perfekte Modell zu finden.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.