Wissenswertes, um Videos zu konvertieren

Um ein Video umwandeln zu können, wird ein guter Video Converter benötigt.
Um ein Video umwandeln zu können, wird ein guter Video Converter benötigt. - Bild: Pixabay (https://pixabay.com/de/illustrations/bilder-und-videos-bilder-farbe-1935199/)
Es gibt sehr viele verschiedene Videoformate. Deshalb kann es vorkommen, dass wir ein Video umwandeln müssen.

Dies liegt in den meisten Fällen daran, dass ein Format mit einem Computer oder dem Handy nicht kompatibel ist oder auf einem bestimmten Player nicht wiedergegeben kann. Um ein Video umwandeln zu können, wird ein guter Video Converter benötigt.

Die wichtigsten Videoformate

Die Videoformate haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Mit 50Plus erinnert man sich noch gut an VHS-Kassetten, die im Jahr 1984 den Markt eroberten. Sie waren lange Zeit sehr beliebt. Doch als im Jahr 1995 die DVD auf den Markt kam, ersetzte sie die VHS-Kassette sehr schnell. Kurz danach entstand das Digital Video. Dieses hat sich seitdem stark entwickelt. Inzwischen können Videos auf allen Speichermedien in verschiedenen Qualitäten angesehen werden.

Bevor man sich einen Video Converter holt, ist es hilfreich, sich mit den wichtigsten Videoformaten auszukennen. Deshalb stellen wir diese hier einmal vor.

MPEG-1 Dateien enden meistens mit .mpg oder .mpeg. Dies ist das gängigste Videoformat, das auf fast allen Geräten abgespielt werden kann. Es ist allerdings auch eins der Ältesten und unterstützt deshalb kein HD.

MPEG-2 ist das weiterentwickelte Format, das dieselben Endungen aufweist. MPEG-4 hat eine hohe HD-Bildqualität und kleine Dateigrößen. Es endet auf .mp4 oder .m4v.

QuickTime ist ein Format, das bei professionellen Konvertierungen und Bearbeitungen verwendet wird. Es endet auf .mov und wird nur von wenigen Mediaplayern unterstützt. Ein Format mit guter Bildqualität, das von vielen Playern unterstützt wird, ist AVI und endet mit .avi. WMF/ASF ist der Nachfolger des AVI-Formats. Es ist gut für Web-Inhalte geeignet und hat die Endungen .asf und .wmv.

MKV ist ein gutes Format für Heimkinoanlagen. Allerdings kann es nur von wenigen Geräten abgespielt werden. Ein empfehlenswertes Format für die Wiedergabe im Internet und auf Smartphones ist das FLV. Deshalb ist es auch besonders gut für YouTube Videos geeignet. Durch das starke Verkleinern der Videos verschlechtert sich die Video- und Tonqualität. Dateitypen dieses Formats enden mit .flv. Für Smartphones eignet sich das Format 3GP ebenfalls sehr gut.

Welches Format ist das Beste?

Welches Videoformat das Beste ist, lässt sich nicht pauschal sagen. Das hängt davon ab, wofür wir die Videos verwenden. Einige Formate liefern eine besonders gute Bild- und Tonqualität, können dafür allerdings nur auf bestimmten Geräten und Playern abgespielt werden.

Wer ein Video auf YouTube, Facebook oder anderen Internet Portalen hochladen möchte, braucht die bestmögliche Qualität und gleichzeitig eine besonders kleine Dateigröße. Dafür eignen sich die Formate MP4, FLV und AVI sehr gut.

Für Videos, die auf dem Computer gespeichert und angesehen werden sollen, eignen sich eine Menge Formate. Wenn HD-Qualität gewünscht ist, ist das Format MKV empfehlenswert. Für Videos in normaler Qualität eignen sich die Formate MP4, AVI und WMV.

Um ein Video auf dem Handy oder einem Tablet wiederzugeben, eignen sich die Formate MP4 oder 3GP Formate besonders gut.

Erst, wenn wir den Verwendungszweck geklärt haben, können wir das richtige Videoformat auswählen. Wenn wir wissen, welches Format das Richtige ist, benötigen wir noch einen Video Converter, damit wir das Video umwandeln können.

Videos konvertieren

Es gibt viele Programme, mit denen man Videos konvertieren kann. Sie haben alle sehr unterschiedliche Funktionen, weshalb es manchmal schwierig ist, das Richtige zu finden. Ein empfehlenswertes Programm ist der Movavi Video Converter. Dieser bietet sich vor allem für Anfänger an, da man mit diesem Programm schnell und einfach ein Video umwandeln kann. Doch auch Audio- oder Grafikdateien können mit diesem Programm bearbeitet werden.

Die Konvertierung ist mit dem Movavi Video Converter in mehr als 180 verschiedene Dateiformate möglich und geht sehr schnell. Er liefert außerdem schöne Bilder mit guter Qualität und sehr kleine Dateigrößen. Allerdings ist es nicht nur möglich, die Dateien zu konvertieren, sondern sie können mit dem Programm auch bearbeitet werden. Die Video-, Grafik- oder Audiodateien können geschnitten, gedreht und mit Effekten versehen werden. Außerdem ist das Hinzufügen von Untertiteln möglich.

Ein großer Vorteil ist zusätzlich, dass der Movavi Video Converter sehr zuverlässig ist. Er besteht zu 99,5 % aus absturzfreien Werkzeugen. Das Programm ist auf Deutsch verfügbar und kann auch als App heruntergeladen werden.

Quelle: Pixabay (https://pixabay.com/de/illustrations/bilder-und-videos-bilder-farbe-1935199/)

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.