Hohe Lebenserwartung

Fit im Alter: Das können Sie tun

Schwimmen wir als gelenkschonende Sportart empfohlen.

Die Lebenserwartung in den meisten Ländern ist in den vergangenen Jahrzehnten stark angestiegen. Und nicht nur das: Agilität, Aktivität und Bewegungsfreude vieler Rentner sind heute viel größer als früher.

Aus welchen Gründen immer mehr Menschen ihre körperliche Leistungsfähigkeit im Alter erhalten und was Sie selbst zusätzlich unternehmen können, um fit im Alter zu sein, verraten wir Ihnen hier.

Bewegung: Das Geheimrezept für körperliche Leistungsfähigkeit im Alter

Regelmäßige Bewegung ist ein wahres Wundermittel gegen eine Vielzahl von Krankheiten im Alter, denn viele Beschwerden nehmen mit dem Fortschreiten der Lebensjahre zu. Das gilt im Besonderen für Gelenke und Muskeln, die sich bei nicht ausreichender Beanspruchung zurückbilden. Folgeerkrankungen sind dann unter anderem Osteoporose oder Arthritis. Ein Teufelskreis: Durch die daraus resultierenden Schmerzen neigen Patienten dazu, sich zu schonen und bewegen sich noch weniger. Doch ein solches „Aussitzen“ ist in den meisten Fällen kontraproduktiv (auch wenn natürlich jeder Einzelfall bei länger anhaltenden Beschwerden besser von einem Fachmann untersucht werden sollte).

Denn: Moderate Bewegung ist auch im Alter gut für den Körper. Sie sorgt dafür, dass Muskeln und Gelenke regelmäßig belastet werden und damit weniger anfällig für Verletzungen sind. Zusätzlich unterstützt die Aktivität starke Knochen. Um damit zu beginnen, reicht schon der tägliche Spaziergang nach dem Mittagessen aus. Ein solches leichtes Ausdauertraining hat zusätzlich den Vorteil, dass es Ihr seelisches Wohlbefinden steigert, Ihr Immunsystem stärkt und Erkältungen oder auch Herzkrankheiten vorbeugt.

Gut zu wissen: Am Einfachsten fällt Bewegung, wenn man sie in die tägliche Routine integriert. Der besagte Spaziergang ist dafür nur ein Beispiel. Zudem sollten Sie kleinere Besorgungen auf kurzen Distanzen zu Fuß erledigen oder die Treppe anstatt dem Aufzug benutzen.

Welche Sportarten werden im Alter empfohlen?

Grundsätzlich gilt: Alles ist erlaubt, was Ihnen Freude bereitet und wozu Sie sich körperlich in der Lage fühlen. Wichtig ist, dass Sie Ihr eigenes Tempo finden und sich die Zeit bei der Ausführung nehmen, die Sie brauchen. Wenn Sie Zweifel haben, ob eine Sportart für Sie geeignet ist, bitten Sie besser Ihren Arzt um seine Einschätzung. Und natürlich sind in der Auswahl der Aktivität immer Vorerkrankungen zu berücksichtigen.

Wenn Sie zum Beispiel bereits an Arthrose leiden, empfehlen sich Sportarten, welche die Gelenke nicht zusätzlich belasten. Alles andere könnte Ihr Ziel, Ihre körperliche Leistungsfähigkeit im Alter zu erhalten, nämlich gefährden. Als gelenkschonende Sportarten bieten sich zum Beispiel Schwimmen, Fahrrad fahren oder das mittlerweile sehr beliebte Nordic Walking an.

Darüber hinaus lässt sich beispielsweise auch ein nachlassender Gleichgewichtssinn trainieren. Regelmäßig durchgeführte Kniebeugen können das stabile Stehen schulen und Stürzen vorbeugen.

Auf Ernährung und Lebensstil achten, um im Alter fit zu bleiben

Eine ausgewogene Ernährung dient ebenfalls dem Ziel, fit im Alter zu sein. Wenn man sich nämlich sehr fett und/oder zuckerhaltig ernährt, steigt – meist in Kombination mit zu wenig Bewegung – die Gefahr, einen hohen Blutdruck oder Übergewicht zu bekommen. Dies löst viele der beschriebenen Alterskrankheiten – wie Osteoporose, Arthritis oder Herz-Kreislauf-Beschwerden – erst aus. Achten Sie daher auf eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung, trinken Sie ausreichend Wasser und verzichten Sie am besten vollständig auf Nikotin und Alkohol.