Gesunde Augen

Augen-Training: Wie hilfreich sind Übungen fürs Auge?

© stockfour_shutterstock.com

© Robert Kneschke_shutterstock.com

Augen sind mehr als nur ein Sehorgan. Manche behaupten, sie wären der Spiegel zur Seele. Wie viel Wahrheitsgehalt dahinter steckt, wissen wir nicht. Wovon wir aber überzeugt sind, ist die Tatsache, dass viele Menschen mit müden Augen zu kämpfen haben.

Gerade diejenigen unter uns, die privat oder beruflich einige Stunden täglich vorm Bildschirm sitzen, sind davon betroffen. Daher ist es essentiell, einem der wichtigsten Sinnesorgane, welches wir besitzen, von Zeit zu Zeit Ruhe zu gönnen. Augen-Training kann Dir dabei helfen – laut Experten reichen täglich bereits zehn Minuten aus, um Deinen Augen Linderung zu verschaffen. In diesem Artikel stellen wir Dir einige Übungen vor, die Du problemlos in Deinen Alltag integrieren kannst.

Kein großer Aufwand nötig

Probleme mit den Augen können verschiedene Ursachen haben. Manche Menschen leiden von Geburt an unter einer Sehschwäche, bei anderen tritt das erst im Laufe der Jahre ein. In solchen Situationen reicht es meistens, wenn Du einen Augenarzt besuchst und Dir eine Brille mit entsprechender Sehstärke holst. Es gibt aber auch Fälle, da sind wir selber schuld, wenn uns die Augen wehtun. Wenn Du zum Beispiel den ganzen Tag mit einer falschen Haltung am Schreibtisch sitzt, kann das nicht nur zu Nackenschmerzen führen. Sie sorgt zudem für eine unzureichende Durchblutung sowie eine einseitige Anstrengung des Ziliarmuskels. Kurz-und Weitsichtigkeit oder trockene Augen können die Folge sein. Und wir wissen genau: Sind Sehstörungen erst einmal vorhanden, wird es schwer, sie wieder loszuwerden.

Ein bisschen in der Gegend herumgucken

Wir sind der Meinung: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Daher empfehlen wir Dir dieses kleine Muskeltraining für Zwischendurch:

  1. Blicke erst nach oben, dann geradeaus und zum Schluss nach unten - immer schön abwechselnd und mehrere Male hintereinander.
  2. Dann machst Du dasselbe noch einmal, nur dass Du dieses Mal erst nach links, dann geradeaus und anschließend nach rechts siehst. Führe diese Bewegung ebenfalls mehrmals aus.
  3. Jetzt wiederholen wir das Ganze diagonal. Sieh erst nach rechts unten, dann nach links oben – und umgekehrt.

Alleine dadurch trainierst Du bereits Deine Augenmuskulatur. Wusstest Du, dass sie steif werden kann, wenn Du sehr lange stur auf einen Bildschirm starrst? Gönne Deinen Augen also ein bisschen Bewegung:

  1. Sieh zuerst in die Ferne und suche Dir dann ein nahegelegenes Ziel. Rolle danach mit Deinen Augen.
  2. Vergrößere Dein Blickfeld wieder, indem Du zum Beispiel Deinem Daumen folgst. Halte ihn erst rund 20 Zentimeter entfernt in die Höhe, lass ihn kreisen und fixiere ihn anschließend vor Deinem Gesicht. Während des gesamten Vorgangs sollen Deine Augen dem Daumen folgen. 

Beide Trainingseinheiten sind wie eine Massage, welche die Durchblutung anregt. Dadurch, dass Du nebenbei noch das Scharfstellen übst, kannst Du außerdem die Alterung deiner Augen verlangsamen – gänzlich aufhalten ist leider nicht möglich. Dabei handelt es sich um einen Mythos. Altersbedingte Weitsichtigkeit lässt sich durch richtiges Training des Ziliarmuskels ebenfalls verlangsamen. Weitere Übungen findest Du übrigens hier.

Leg‘ ab und an eine Pause ein

Du wirst feststellen, dass eine kurze Unterbrechung der Arbeit von zwei bis drei Minuten pro Stunde wahre Wunder bei müden Augen bewirken kann. Viele Menschen kämpfen gegen Ihre Müdigkeit mit frischer Luft an – an sich kein schlechter Ansatz. Versuche aber direkte Zugluft zu vermeiden. Diese trocknet Deine Augen sehr schnell aus. Es kann außerdem hilfreich sein, ab und dann Deine Augen abzudecken. Lege dafür deine Hände für 60 Sekunden auf Deine Augen. Dieser Vorgang nennt sich Palmieren und hilft Deinen Augen dabei, zu entspannen. Ein bisschen kaltes Wasser erfrischt sowohl Dich als auch Dein Sehorgan. Versuche zudem, regelmäßig ein paar Schritte zu gehen. Dadurch kurbelst du zusätzlich den Kreislauf an und verhinderst schwere Beine.

Kann Augen-Training Sehschwächen heilen?

Leider nicht. Trotzdem sind sich Experten sicher, dass ein regelmäßiges Augen-Training zumindest Kurzsichtigkeit (oftmals bedingt durch langes Lesen und Arbeiten an Bildschirmen) vorbeugen kann. Teilweise verschlimmern sich bestehende Probleme wie Augentrockenheit oder Kopfschmerzen nicht weiter. Trotzdem ersetzt es nicht eine Brille und ein Wunderheil-Mittel ist es auch nicht.

Bild 1: © stockfour_shutterstock.com
Bild 2:© Robert Kneschke_shutterstock.com