Premium Partner

LAST MINUTE

Reisen auf die günstige Tour

Genug von der Kälte? Warum nicht in letzter Minute an die Wärme reisen?

Das Last-Minute-Angebot darf bereits als Klassiker bezeichnet werden. Der in den 1980er Jahren von Airlines im eigentlichen Wortsinn als Abverkauf von Überkapazitäten eingeführte Begriff zählt heute zu den Verkaufsschlagern schlechthin, wenn es um Billigreisen geht.

Wenn Sie auf den letzten Drücker in die Ferien möchten, weil sich das nun mal gerade erst ergeben hat oder weil Sie zuvor schlicht und einfach keine Zeit hatten, sich um Ihre Ferien zu kümmern, lohnt sich ein Blick auf die Last-Minute-Angebote. Die Auswahl an preiswerte Kurzreisen, die Sie kurzfristig und ohne grössere Vorbereitungen antreten können, steigt. So steht dem spontanen Urlaub dann auch nichts mehr im Weg.

Das Phänomen Last Minute und die Bedeutung des Begriffs

Last Minute ist ein Reiseangebot, das innerhalb der nächsten 14 Tage ab Buchung wahrgenommen wird. Entstanden sind Last-Minute-Angebote in den 1980er-Jahren, als die Fluggesellschaften dazu übergingen, kurzfristig nicht vergebene Plätze, sei es aus Stornierungsgründen oder Überkapazitäten, vergünstigt abzugeben.

Zunächst waren diese Angebote nur direkt an speziellen Schaltern in Flughäfen verfügbar. Weil sich dieses Konzept als sehr erfolgreich herausstellte, wurde der Begriff Last Minute auch bald auf andere Reisebereiche ausgeweitet, so zum Beispiel Hotelzimmer oder Pauschalreisen, aber auch auf Ferienwohnungen.

Last-Minute-Angebote sind aus dem Reisemarkt nicht mehr wegzudenken

Besonders durch das Internet erfuhr die Last-Minute-Branche einen immensen Schub. Durch den Ansturm gab es sogar grosse Verschiebungen - weg von klassischen Reiseangeboten hin zu Last-Minute-Reisen. Anders als klassische Reiseangebote schwanken Last-Minute-Angebote stark in Angebot und Nachfrage, was aber nicht auf das Konsumverhalten der Kunden zurückzuführen ist, sondern eher auf die Verfügbarkeit der Angebote, die sich oft aus Buchungslücken in Hotels und Flügen ergeben.

Einen grossen Einfluss hat natürlich auch die Wetterprognose für die entsprechende Destination innerhalb der voraussichtlichen Reisezeit. Erst seit wenigen Jahren sind einigermassen verlässliche Wetterprognosen für mehr als eine Woche im Voraus verfügbar. Auch wenn der Mallorca-Urlaub noch so günstig ist und verlockend klingt; wenn der Wetterbericht eine verregnete Woche vorhersagt, bleiben die Reiseanbieter förmlich auf ihren Angeboten sitzen.

Wirklich Last Minute?

Leider ist jedoch in den letzten Jahren der Begriff Last Minute sehr aufgeweicht worden. So verwenden Reiseveranstalter diese Bezeichnung auch oftmals für ganz normale Reisen, die lediglich in den nächsten 6 bis 12 Wochen nach Buchung angetreten werden müssen.

Und unter "Last Minute & More" werden schlicht und einfach ganz normale Reisen angeboten, die dann auch nicht mal mehr günstig sein müssen. Zudem ziehen sich einige grosse Reiseveranstalter zunehmend aus dem Geschäft der Last-Minute-Reisen zurück, denn der Wettbewerb ist hart und es preschen viele kleine Anbieter auf den Markt, die auf den Handel mit günstigen Schnäppchenangeboten spezialisiert sind und somit große Vorteile auf dem Markt haben.

Da die langfristige Kapazitätsplanung von Last-Minute-Angeboten für die grossen Anbieter nahezu unmöglich ist, hat sich sogar ein neuer Trend entgegen dem Markt entwickelt: Man geht zunehmend dazu über, Frühbucher mit Rabatten und Extras zu locken, während kurzfristig getätigte Reisebuchungen vergleichsweise teurer angeboten werden. Nichtsdestotrotz findet man aber auch heute noch sehr günstige, "echte" Last-Minute-Angebote.

Last-Minute-Angebote aus aller Welt

Es lohnt sich wirklich, einmal die Last-Minute-Ferienangebote zu studieren. Sie finden eine Menge Inspirationen für Ihren bevorstehenden Urlaub. Ob es für ein paar Tage an den wunderschönen Lago Maggiore gehen soll oder ob Sie lieber die Sonne auf Mykonos geniessen möchten, ob Ferien in der Bretagne oder doch lieber auf den Malediven - der Reisemarkt bietet eine breite Palette an interessanten Angeboten aus aller Welt.

Wikipedia liefert für "last minute" rund eine halbe Milliarde Suchergebnisse, schreibt die "NZZ". Onlineportale wie lastminute.ch oder travel.ch sammeln dafür die Pauschalangebote - also die Kombination von Reise und Unterkunft - grosser Anbieter und bündeln diese auf ihren Seiten übersichtlich. Noch nie war für den Endkunden damit der Preisvergleich so einfach, das Schnäppchen so leicht zu buchen.