Premium Partner

NEWHOME.CH

Gut vorbereitet: Die Planung vor dem Umzugstag


Der Umzugstag an sich ist meistens ruckzuck vorbei. Ob an diesem aber alles glatt über die Bühne geht, hängt besonders von Ihrer Planung im Vorfeld ab. Um alles im Blick zu behalten, beachten Sie am besten folgende Dinge, die Sie vor Ihrem Umzugstag erledigen sollten.

Umzugstermin festsetzen: Ist die neue Wohnung gefunden, direkt ein Datum festhalten, denn daraus ergibt sich die komplette weitere Planung. 

Mietvertrag kündigen: Auf jeden Fall die aktuelle Kündigungsfrist einhalten, sonst zahlen Sie doppelt Miete und das wäre ja Verschwendung. 

Urlaub beantragen: Nehmen Sie sich für Ihren Umzug mindestens einen, besser zwei Tage frei. Selbst wenn man alles einigermassen im Griff hat, am Ende ist es immer mehr Arbeit als man denkt. 

Helfer organisieren: Fragen Sie rechtzeitig bei Freunden und Familie nach Hilfe. Besonders wenn der Umzugstermin in die Sommerzeit fällt, gibt es schnell Kollisionen mit Reiseplänen. Locken Sie mit leckerer Verpflegung am Umzugstag und einer Einladung zur Einweihungsparty! 

Babysitter organisieren: Zügeln Sie mit Kind oder Haustier? Kümmern Sie sich rechtzeitig um jemanden, der auf Kind und Hund aufpasst. 

Transport organisieren und Parkplatz beantragen: Überlegen Sie bereits früh, wie Sie Ihr Hab und Gut von A nach B transportieren möchten. Haben Bekannte und Freunde ein passendes Fahrzeug? Oder müssen Sie etwas mieten? Im selben Atemzug lohnt es sich, einen Parkplatz für den Umzugstag zu beantragen - sonst müssen die Umzugskartons im schlimmsten Falle sehr weit geschleppt werden.  

Sperrmüll anmelden: Ein Umzug ist die perfekte Möglichkeit, sich von Altlasten zu befreien. Bevor es ans Packen geht, sortieren Sie gründlich aus und lassen Überflüssiges vom Sperrmüll abholen. 

Nachsendeauftrag: Damit keine Post verloren geht, kümmern Sie sich fix um einen Nachsendeauftrag. Ab dem ersten Tag des Umzuges können Ihnen Ihre Briefe bereits an die neue Adresse geschickt werden. 

Ummeldungen und Versicherungen: Nicht nur die Post, auch Versicherungen und Gemeindeamt möchten von Ihrem Umzug wissen. Teilen Sie Ihre Adressänderung mit und vergessen Sie nicht Ihre Ummeldung bei der Gemeinde. 

Hilfsmittel Umzug: Bevor Sie mit dem Packen anfangen, müssen Sie sich natürlich das Umzugsmaterial besorgen. Zügelkisten, Klebeband und Co sollten in ausreichender Menge bereitstehen.

Tipp: Gratis Umzugskisten können Sie übrigens hier bestellen und abholen: newhome.ch-Umzugskisten

Einpacken: Mit dem Einpacken beginnen Sie am besten zwei Wochen vor dem Umzugsdatum. So haben Sie genügend Zeit, alles in Ruhe zu verpacken, statt Ihre Sachen hektisch und ungeordnet in die Kartons zu werfen. 

Möbelstellplan: Fertigen Sie einen Möbelstellplan für die neue Wohnung an und beschriften Sie die Kartons den Zimmern entsprechend. Das erleichtert die Koordination während des Zügeltags ungemein. 

Umzugsessen: Vergessen Sie nicht, Umzugsessen für die Helfer und sich selbst einzukaufen. Wer kräftig mit anpackt, muss schnell seine verbrauchten Reserven wieder auffüllen. 

Endreinigung: Haben Sie alles verpackt und beladen, noch schnell die Endreinigung erledigen, damit Sie Ihre alte Wohnung blitzblank an den Vermieter übergeben können. 

Haben Sie alles soweit im Griff, kann der Umzugstag kommen. Fangen Sie nur rechtzeitig mit der Planung an und bauen Sie Zeitpuffer ein, damit es am Ende nicht allzu stressig wird. 

Dieser Beitrag wurde von newhome.ch zusammengestellt - Dem grössten kostenlosen Immobilienportal der Schweiz. 


WERBUNG

WERBUNG

Freizeitclub 50 Plus

Hier treffen sich aktive, vielseitig interessierte Menschen über 50, die an Wochenenden und unter der Woche bei den verschiedensten Aktionen gemeinsam unterwegs sind! Mehr... 

WERBUNG