VOLKSMEINUNG 2013

Keine Kürzung der Renten

Die Schweizer wollen das Finanzierungsproblem der AHV nicht mit Rentenkürzungen lösen.

Die Schweizer wollen das Finanzierungsproblem der AHV nicht mit Rentenkürzungen lösen.

Die Bevölkerung ist auch in diesem Jahr stark verunsichert, wenn es um die AHV geht. Eine deutliche Mehrheit von 88 Prozent der 20'000 Teilnehmer an der Umfrage der Stiftung Vimentis zur Volksmeinung 2013 lehnt eine Kürzung der Renten aber trotzdem ab. Eine Beitragserhöhung hätte noch die besten Chancen, eine Mehrheit zu erreichen.

Die Bevölkerung ist auch in diesem Jahr stark verunsichert, wenn es um die AHV geht. Gründe hierfür könnten die dauernden Finanzierungsprobleme der AHV sein, schreibt die Stiftung Vimentis als Resultat ihrer Befragung zur Volksmeinung 2013 bei 20'000 Schweizerinnen und Schweizern.
40 Prozent aller Umfrageteilnehmer geben an, ihre Rente sei sicher. 2011 waren es noch 33 Prozent. Die Unsicherheit zeigt sich jedoch vor allem auch daran, dass immer noch 32 Prozent aller Umfrageteilnehmer in dieser Frage eine unentschlossene, neutrale Haltung haben.
Weiter zeigt die sichere Finanzierung der AHV einen Generationsunterschied auf. Während Teilnehmer über 45 ihre Rente als mehrheitlich gesichert betrachten, glaubt eine deutliche Mehrheit von 50 Prozent der 25-45 jährigen daran, dass ihre Rente nicht gesichert ist. In dieser Altersgruppe glauben lediglich 16-18 Prozent daran, dass ihre Rente gesichert ist.
Eine eindeutigere Mehrheit ergibt sich bei der Frage, wie man das Finanzierungsproblem der AHV lösen könnte. Eine deutliche Mehrheit von 88 Prozent der Umfrageteilnehmer lehnt eine Kürzung der Renten ab. Die Ablehnung ist über die letzten Jahre ständig gestiegen. Am schwächsten ist die Ablehnung einer Rentenkürzung im Tessin (76 Prozent). Ansonsten führt diese Frage zu einem politisch und demografisch homogenen Ergebnis.
Rentenkürzungen sind somit weiterhin ein Tabu. Eine absolute Mehrheit ist gegen eine Erhöhung des Rentenalters und eine relative Mehrheit gegen eine Erhöhung der Beiträge. Aufgrund des hohen Anteils an Unsicheren von 18 Prozent hätte eine Beitragserhöhung noch die besten Chancen eine Mehrheit zu erreichen.

Die Vimentis-Umfrage ist die grösste politisch neutrale Online-Umfrage zur Zukunft der Schweiz mit jährlich 20'000 bis 30'000 Teilnehmern. Während mehreren Wochen kann die Schweizer Bevölkerung auf www.vimentis.ch zu verschiedenen Themenbereichen anonym Stellung nehmen und so aktiv zu einem intensiveren Dialog zwischen der Bevölkerung und der Politik beitragen.


www.vimentis.ch/umfrage/ergebnisse



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Wettbewerb /Gewinnspiel
      Photo by bruce mars on Unsplash