Premium Partner

BEZIEHUNG

10 Gründe, weshalb die Liebe nach 50 nicht nachlassen wird

Liebe, Beziehung, 50PLUS, Romantik, Sex, Partnerschaft

Liebe hält auch nach 50 – sofern man sich etwas Mühe gibt (Foto: Rochelle Brown on Unsplash)

Ab 30 Jahren geht es nur bergab, ab 50 Jahren nur noch bergauf - lässt sich dieser Spruch auch auf Beziehungen anwenden? Hier lesen Sie zehn Gründe, warum die Liebe über 50 noch schöner wird, und was Sie dafür tun müssen, um diese Liebe zu hegen und pflegen. 

1. Liebe 50plus: Die Zeit vielfältiger Umstellungen sowohl für Männer als auch für Frauen.
Für manche Ehe und die Liebe von über 50-Jährigen sind die Wechseljahre eine echte Bewährungsprobe: Nicht nur Frauen erleben diese Zeit als Umstellung, auch Männer bemerken den tiefgreifenden Wandel, den Körper und Seele in der Zeit um das fünfzigste Lebensjahr herum durchmachen.

Besonders Frauen sind diversen Beschwerden ausgesetzt, weil der Hormonhaushalt sich stark verändert. Hitzewallungen, Knochenschmerzen, Menopause, Schwächegefühle, Schlafstörungen und besonders Stimmungsschwankungen sind häufige Begleiterscheinungen in dieser Zeit.

Aber auch wenn Sie ein Mann sind, kennen Sie letzteres. Ob es ein allgemeines Gefühl der Unzufriedenheit und Unausglichenheit ist oder schlimmer - depressive Phasen das Leben mitunter schwer erträglich wirken lassen, niemand ist in diesem Alter dagegen gefeit.

Mit Sport oder Vitaminkuren rückt man dem Körper zuleibe, das kann helfen, muss aber nicht. Die gute Nachricht ist: Irgendwann hört das wieder auf. Die schlechte: Es wird noch eine Weile anstrengend bleiben. Wie gut, wenn man sich mit dem Partner darüber austauschen kann, dass sich so vieles verändert.

Nutzen Sie diese zugegebenermassen schwierige Zeit als eine Zeit des Übergangs, um sich wieder neu zu orientieren und festzustellen, was Ihnen - auch in Ihrer Partnerschaft und Liebe mit 50 und mehr Jahren - wirklich wichtig ist.

Wer aus Angst vor der Unzufriedenheit das Glück im Äusseren sucht, nimmt seine Problem mit und wird sie meist nur für kurze Zeit los. Ein schickes Auto oder eine neue jüngere Freundin sind nicht die Lösung. 

2. Die grössten Kämpfe in der Paarbeziehung sind ausgestanden
Viele Beziehungen und Ehen, die die Liebe mit 50 und mehr Jahren erleben, dauern schon zwanzig oder mehr Jahre an. Sie kennen sich und wissen (fast) alles übereinander. In so einer langen Zeit haben Menschen, die Liebe mit 50 Jahren erfahren, im besten Fall akzeptiert, wie der andere ist und welche Macken er oder sie hat.

Und jeder hat Macken! Sie müssen nicht mehr gegeneinander ankämpfen. Denn hätten Sie dies schon zwanzig Jahre getan, hätten Sie sich schon längst getrennt. Auch wenn Ihnen das ein oder andere nicht gefällt, Sie nehmen die Liebe mit 50 plus gelassener hin und sehen die positiven Seiten.

Es ist wichtig, dass Sie dem Partner die Dankbarkeit darüber auszudrücken, dass er die Kinder grossgezogen hat, oder dem Geldverdienenden zu zeigen, dass man Sie dankbar sind, dass er den finanziellen Rahmen für das Aufwachsen der Kinder, den Bau eines Hauses oder das Einrichten einer Wohnung geschaffen hat.

Eine Liebe mit 50 und mehr Jahren sollte nicht mehr durch existentielle Streitigkeiten belastet werden. Wenn es dennoch so ist, haben Sie wahrscheinlich versäumt, früher Kompromisse zu schliessen, oder haben Frustrationen in sich hineingefressen. Es ist immer noch Zeit, das zu ändern, eventuell unter Zuhilfenahme eines Paar-Therapeuten. 

3. Thema Karriere
Das Thema Karriere ist in diesem Alter in der Regel abgeschlossen, man kann jetzt langsamer treten und hat mehr Zeit, sich der Liebe mit 50 zu widmen. Oft ist genügend Besitz errungen und das Konto zeigt ein sattes Plus. Zudem drängen jüngere Kollegen nach oben.

Es stellt sich mehr Zufriedenheit ein, denn die Ellenbogen müssen nicht mehr eingesetzt werden. Im Gegenteil: Man wird um Rat gefragt und kann sich darüber freuen, dass man so viel Wissen und Erfahrung angehäuft hat.

Über 50-Jährige kennen ihren Platz und müssen sich nicht mehr beweisen. Für die Partnerschaft bedeutet das, dass man nicht mehr so gestresst ist und mehr Musse hat sich, auf den anderen einzulassen. Liebe ist ein Gefühl, das immer neu befeuert werden kann, dabei ist das Alter egal, Liebe mit 50 oder mehr Jahren kann noch schöner sein als in jüngeren Jahren. 

4. Enkelkinder
Ein Cartoon, in dem eine nicht mehr ganz junge, aber auch keineswegs alte Frau zu sehen ist, die einen Kinderwagen schiebt mit dem Titel "Plötzlich Oma!", drückt es humorvoll aus: Kaum sind die Kinder aus dem Haus, sorgen sie auch schon für weitere Nachkommen.

Ein Enkelkind ist eine wunderschönes Bereicherung, auch wenn das Wort "Oma" oder "Opa" erstmal verdaut werden muss. Sie können sich als Grosseltern nützlich fühlen, wenn sie ihre Kinder mit Rat und Tat unterstützen.

Gleichzeitig kann aber auch das Schöne genossen werden, denn man steht nicht mehr in der direkten Verantwortung und kann die Stunden mit Kindern und Enkelkindern unbeschwert geniessen, zumal man weiss, dass man auch wieder seine Ruhe hat.

Durch die Enkelkinder entstehen neue Erfahrungen, Sie können sich anders verhalten als gegenüber Ihren Kindern. Zusätzlich entstehen neue Aktivitäten und Erlebnisse, über die Sie sich mit Ihrem Partner austauschen können. Auch für Ihre Kinder und deren Ehe oder Partnerschaft ist es wichtig zu erleben, dass ihre Eltern sich ihre Liebe mit 50 und mehr Jahren erhalten haben. 

5. Neue Hobbys
Über 50-Jährige wissen, dass die verbleibende Zeit zum Leben kürzer ist als die vergangene. Das klingt zunächst unangenehm, kann aber auch Auftrieb geben: Viele ziehen ein Resümee und entwickeln daraus Wünsche, was sie noch erleben wollen.

So entdecken die einen ihre Leidenschaft für Sprachen, kreative Hobbies wie Malen oder Schreiben oder merken, dass ein bisschen Fitnesstraining auch in ihrem Alter Sinn macht. In einer gut funktionierenden Partnerschaft ist das auch eine Gelegenheit, dem anderen Aufmerksamkeit für seine Neuentdeckungen zu schenken oder ein gemeinsames Hobby mit ihm zu entwickeln.

Aus dem Sprachkurs an der Volkshochschule kann eine Sprachreise entstehen und die neu angeschafften Fahrräder eröffnen die Möglichkeit zu neuen gemeinsamen Ausflügen. Einfach mal ohne Plan losfahren und die Gegend erkunden oder auf einem Internetportal für Fahrradrouten eine Tour heraussuchen - gemeinsam planen, neue Ziele stecken und erreichen, eine neue Aufgabe für eine Liebe von über 50-Jährigen, die noch lange spannend sein soll.

6. Sexualität
Das leidige Thema Verhütung fällt spätestens ein Jahr nach der Menopause weg. Viele Paare fühlen sich freier, wenn eine Schwangerschaft ausgeschlossen ist. In der Liebe 50 plus können Sie die Sexualität mit Ihrem Partner neu erleben.

Das Vorurteil, dass Sexualität bei 50-60- Jährigen lang keine Rolle mehr spielt, ist nicht berechtigt. Sex ist weiterhin ein Thema, eben nur anders. Einer Studie der Universität Leipzig zufolge ist gegenüber den 1990er Jahren das Liebesleben der 60-70 Jährigen durchaus vorhanden, ca. 75 der Paare in diesem Alter haben regelmässig Sex.

Natürlich können diverse Krankheiten die körperliche Liebe mit 50 plus erschweren: Diabetes, Herz-Kreislauf-Probleme oder Arthritis verlangen nach dem einen oder anderen Mittelchen, dass auch potenzhemmend wirken kann. Wie zum Beispiel Beta-Blocker.

Eine vorbeugende Massnahme ist, sich so gesund zu ernähren und so viel zu bewegen, dass diese Krankheiten gar nicht erst auftreten. Hormonelle Probleme sind ein bekanntes Thema gerade in den Wechseljahren: Bei Frauen sinkt der Östrogenspiegel. Und den Männern geht es auch nicht besser: Testosteron wird weniger produziert. Aber nicht nur die Hormone sind verantwortlich.

Erregung hat damit zu tun, dass man sich mit dem anderen wohlfühlt und ihn begehrt. Britische Forscher haben herausgefunden, dass ältere Paare, die viel miteinander sprechen, nach wie vor Sex haben.

7. Humor
Es gibt einfach zu viele Dinge auf der Welt, die einen traurig machen können. Und hier liegt die Betonung auf dem Wort "können", denn sie müssen es nicht. Gemäß dem Motto "Humor ist, wenn man trotzdem lacht", kann Humor eine befreiende Wirkung haben.

Ein Streit kann zu tagelangem Schmollen, dem Gefühl, zu kurz zu kommen und dem Zweifel daran, ob der andere der Richtige ist, führen. Letzter Frage haben sich aber Menschen in der Liebe 50 plus sicherlich schon beantwortet. Über alles andere lässt sich sprechen oder ... lachen.

Denn ist das Gewitter erst einmal abgeklungen und die Wogen geglättet, erscheint der Anlass des Streits oft nichtig, und man fragt sich, was in einen gefahren war. Sollten Sie deutliche Grenzen überschritten haben, ist es besser sich zu entschuldigen.

Wenn man später über den Streit gemeinsam lachen kann, kann er sogar einen positiven Effekt gehabt haben.

8. Streitkultur
Eine gute Streitkultur hat sich entwickelt ... und zwar im besten Fall über Jahre. Wer denkt, dass eine gute Beziehung sich dadurch auszeichnet, dass man nicht streitet, ist auf dem Holzweg. Unweigerlich werden dann Themen unter den Teppich gekehrt, über die man hätte sprechen sollen.

Denn der Ansicht, dass "alle gut" ein Dauerzustand ist, liegt möglicherweise ein zu romantisches Beziehungsideal zugrunde. Eitel Sonnenschein gibt es nicht als Dauerzustand und "Friede, Freude, Eierkuchen" kann langweilig werden. Aber wie streitet man sich gut?

Am besten so, dass keine Grenzen überschritten werden. Das, was einmal gesagt, aber eigentlich gar nicht so gemeint war, setzt sich wie ein Blutegel fest und ist schwer abzuschütteln. Zahlreiche Kommunikationsforscher haben Regeln für produktives Streiten festgelegt.

Wichtigste Punkte sind: einander zuhören, den anderen aussprechen lassen und Respekt zeigen. Auch wenn unschöne Wahrheiten in so einem Gespräch ans Tageslicht treten, sollte man nicht beleidigt sein, sondern zunächst einmal dem anderen Respekt zu zollen für seine Offenheit und Ehrlichkeit.

Manche Paare arbeiten mit festen Zeiten, zum Beispiel einem Tag in der Woche, an dem sie ein Gespräch über Ihre Beziehung führen. 

9. Neues planen und gemeinsame Erinnerungen pflegen
Noch ist etwas Zeit dafür, aber bei vielen über 50-Jährigen stellt sich irgendwann einmal die Frage: "Was tun wir eigentlich, wenn wir in Rente gehen?" Für wen oder was möchten wir mehr Zeit haben und kann man jetzt schon damit anfangen? Es gibt eine Menge Gesprächsstoff für Menschen dieser Altersgruppe.

Wer sich mit den Wechseljahren abquält, kann dadurch schon Hoffnung schöpfen. Doch nicht nur der Blick in die Zukunft, auch der in die Vergangenheit lohnt sich in dieser Zeit: Welche gemeinsamen Erinnerungen haben Sie und Ihr Partner? Wie lassen sich diese Erinnerungen an die "Highlights" im Leben kultivieren?

Vielleicht sehen Sie sich gemeinsam Fotoalben aus vergangenen Zeiten an und spüren noch mehr, was Sie miteinander verbindet. Heutzutage ist es leicht, mit eingescannten Fotos und einem entsprechenden Programm einen kleinen Film zu produzieren. Machen Sie sich beiden doch ein unvergessliches Geschenk mit einem kleinen Film über ihr Leben und Ihre Liebe mit 50!

10. Zusammen alt werden: Liebe mit 50 Jahren und kein Ende in Sicht
Über 50-Jährige wissen, dass die Liebe immer wieder neu erworben werden muss. Mit zunehmendem Alter hat man emotionale Stabiltität erworben. Viele Menschen merken, dass sie verträglicher und gewissenhafter werden.

Nichts kann einen so leicht aus der Ruhe bringen, denn die lange Lebenserfahrung hat immer wieder bestätigt, dass "Nichts so heiss gegessen wird, wie es gekocht wurde". Gerne erinnern Sie sich jetzt an den Satz aus früheren Zeiten, als Sie noch ein frisch verliebtes Paar waren: "Mit dir zusammen möchte ich alt werden."

Überraschen Sie Ihren Liebsten doch mal mit einer Karte, auf der dieser Satz leicht variiert steht: "Mit dir zusammen möchte ich noch älter werden" oder "Mit dir zusammen werde ich niemals alt, weil wir uns noch immer so jung fühlen,wenn wir zusammen sind".

Sie werden sehen, dass Ihre Liebe nach 50 und mehr Lebensjahren eben so schön sein kann, als wären sie noch einmal 30 Jahre alt. Oder noch schöner. Tun Sie etwas dafür!