«Ich wäre gerne etwas geduldiger»

Ehemaliger Radsportler Albert Zweifel
Ehemaliger Radsportler Albert Zweifel (Bild zvg)
Der fünffache Quer-Weltmeister bedauert, dass er nicht an Olympia teilnehmen konnte. Er wäre gerne noch einmal 20, aber noch lieber 25.

1. Was haben Sie im Leben erreicht?

Bin Profi-Radfahrer geworden, 5x Weltmeister Radquerfeldein, konnte ohne schwere Stürze die Tour de France und den Giro d'Itallia zu Ende fahren. Habe zwei gesunde Kinder, ein eigenes Haus und bin in Rente.

2. Was haben Sie nicht erreicht, was Sie erreichen wollten?

Wäre gerne mal bei den Olympischen Spielen dabei gewesen. Zum Sportler des Jahres habe ich es auch nicht gebracht, bin nur einmal 2. und 3. geworden.

3. Wenn Sie zurückblicken, auf was sind Sie besonders stolz?

Auf meine fünf Titel als Querweltmeister und meine beiden Kinder.

4. Was haben Sie verpasst im Leben?

Habe nie grosse Reisen in andere Länder gemacht.

5. Was würden Sie gerne noch lernen?

Sprachen, vor allem Englisch und Spanisch.

6. Was kann man von Ihnen lernen?

Ausdauer, Durchhaltewillen zum Leiden.

7. Wären Sie gerne nochmals 20?

Eigentlich schon, aber eher 25.

8. Was würden Sie an Ihrem Leben ändern, wenn Sie könnten?

Etwas Geduldiger werden und noch besser auf meine Gesundheit achten.

9. Welches Motto würden Sie der Generation 50plus mit auf den Weg geben?

Durchhalten und ein Ziel haben lohnt sich immer.

10. Was macht Ihnen Freude?

Nicht mehr arbeiten zu müssen und noch immer Sport treiben zu können.

11. Was macht Ihnen Angst?

Die Ausbreitung des Islam und die Überbevölkerung in der Schweiz.

12. Was ist Ihr grösstes Talent?

Habe kein besonderes Talent, bin aber lernfähig.

13. Mit wem würden Sie gerne eine Wanderung unternehmen?

Mit meiner Partnerin und meiner Familie.

14. Mit wem möchten Sie nicht im Lift stecken bleiben?

Erdogan ist eine widerliche Person und ein Diktator.

15. Glauben Sie ans Schicksal?

Ich denke schon, dass es Schicksale gibt. Wenn ein gesunder, sportlicher Mensch mit 40 Jahren an Krebs stirbt, ist das für mich Schicksal.

Albert Zweifel (71) der gelernte Autospengler, war in den 70er- und 80er-Jahren mit 5 WM-Titeln das Mass aller Dinge im Radquer-Sport. Der Zürcher wurde 1976 als erster Schweizer Radquer-Weltmeister. Bis 1986 liess er 4 weitere WM-Titel folgen. Doch nicht nur in Radquerkreisen, auch auf der Strasse machte sich Zweifel einen Namen. An der Tour de Suisse stand er 16 Mal am Start und ist damit bis heute alleiniger Rekordteilnehmer.

Die Fragen stelle Peter Röthlisberger schriftlich.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.