VORSORGE

3a-Wertschriften: Die doppelte Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit, Vorsorge, Schwyzer Kantonalbank

Bild Schwyzer Kantonalbank

3a-Wertschriften sind in Zeiten historisch tiefer Zinsen sinnvoll. Interessant kann dabei eine längerfristige Investition in ethisch-nachhaltige Anlagen sein.

Unser Schweizer Drei-Säulen-Konzept hat sich über die Jahrzehnte bestens bewährt und geniesst internationale Beachtung. Die immer älter werdende Gesellschaft und sinkende Anlageerträge machen den ersten beiden Säulen – der staatlichen und der beruflichen Vorsorge – aber mit jedem Jahr mehr zu schaffen.

Die private Altersvorsorge wird deshalb künftig noch wichtiger, als sie es schon ist – eine freiwillige Notwendigkeit. Wer berufstätig ist und in die dritte Säule einzahlt, profitiert und verzichtet zugleich: Die jährlichen Einzahlungen in die gebundene Vorsorge 3a sind steuerlich abzugsfähig und daher in ihrer Höhe auch limitiert. Bei längerer Spardauer kann sich eine ansehnliche Summe ergeben, die nach der Erwerbstätigkeit zur Verfügung steht.

Gleichzeitig bedeuten die jährlichen Einzahlungen aber einen Liquiditätsverzicht in der Gegenwart, da das Geld im Gegensatz zur freien Vorsorge 3b bis zum späteren Bezug auf dem Sparen-3a-Konto «gebunden» ist. Die aktuelle Tiefzinsphase macht diesen Gegenwartsverzicht für etliche Sparer nicht gerade erträglicher.

Bei der Festlegung ihrer Kontozinsen haben die Geschäftsbanken jedoch nur beschränkten Spielraum, da sie Teil des gesamten Zinsgefüges sind. So werden die Sparen-3a-Konten landauf, landab nur noch leicht positiv verzinst. Wer beim nachhaltigen Vermögensaufbau höhere Renditechancen wahrnehmen will, investiert deshalb gezielt in Wertschriften.

Nachhaltigkeit zum Ersten

Gerade die Altersvorsorge mit ihrem häufig langen Sparhorizont eignet sich gut für die Anlage in Wertschriften. Denn bekanntermassen bedeutet eine längere Investition tendenziell höhere Ertragschancen und kurzfristige Werteinbussen fallen innerhalb einer langfristigen Performanceentwicklung weniger stark ins Gewicht.

Inzwischen gibt es eine stattliche Palette an 3a-Vorsorgefonds mit unterschiedlichen Strategien wie beispielsweise die Vorsorgefonds der Schwyzer Kantonalbank. Die Wahl der jeweiligen Anlagestrategie ist selbstverständlich immer von der individuellen Risikoneigung abhängig. Der meist längere Anlagehorizont lässt aber einen höheren Aktienanteil innerhalb der strategischen Allokation zu. Entscheidend für einen nachhaltig erfolgreichen Kapitalaufbau sind die Regelmässigkeit und Kontinuität der Einzahlungen.

Nachhaltigkeit zum Zweiten

Nachhaltigkeit beim Investieren kann nicht nur im langfristig-beständigen, sondern auch im ökologisch-sozialen Sinn verstanden werden. Anders als bei den ersten beiden Säulen kann der Vorsorgesparer bei der Säule 3a seine persönliche Wertehaltung durch eigene Anlageentscheidungen zum Ausdruck bringen.

Sogenannte ESG-Fonds erfreuen sich wachsender Beliebtheit, auch im 3a-Bereich. ESG ist die Abkürzung für «environment, social, governance». Im Unterschied zu konventionellen Investitionen werden bei den Ethischen Anlagen nebst den klassischen Anlagekriterien Rendite, Risiko und Liquidität auch die besagten sozialen und ökologischen Aspekte in die Bewertung einbezogen:

Wie verschiedene Studien zeigen, gibt es keine nennenswerten Performance-Unterschiede zwischen ethisch-nachhaltigen und konventionellen Anlagen. Es empfiehlt sich allerdings ein genauerer Blick auf die jeweiligen Selektions- und Anlageprozesse der ESG-Fonds. Ein besonders minutiöses Titel-Auswahlverfahren kommt zum Beispiel bei den SZKB Ethikfonds Vorsorge zur Anwendung. Als Grundlage für die Fonds dienen die Nachhaltigkeitsratings des renommierten Hauses «ISS ESG».

Die im Fonds enthaltenen Titel werden nach dem Best-in-Class-Ansatz ausgewählt, was unter anderem bedeutet, dass sie innerhalb ihrer Branche zu den Vorreitern bei der Berücksichtigung sozialer und ökologischer Nachhaltigkeitskriterien zählen. Ausserdem werden Unternehmen und Länder aussortiert, die nicht den ethischen Standards der Schwyzer Kantonalbank entsprechen. Dabei kommen Ausschlusskriterien wie Menschenrechtsverletzungen, Atomenergie, Kinderarbeit oder Korruption zur Anwendung. Das Resultat: Renditeorientierte und ethische Fondslösungen - Nachhaltigkeit im doppelten Sinne.

Tipp: Zweimal jährlich erscheint die Kundenpublikation «SZKB Vorsorge». Diese informiert Sie über aktuelle Themen der privaten Altersvorsorge, des Erbrechts, der Pensionierung sowie der persönlichen Finanzplanung. Via Newsletter («Vorsorgen und Versichern») können Sie die Publikation kostenlos elektronisch abonnieren (→ Ausgabe 01/2020: "Handeln oder Warten?").

 



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Wettbewerb /Gewinnspiel
      Photo by bruce mars on Unsplash