GESUNDHEIT

6 Gründe, nie ein E-Bike zu kaufen

E -Bike, Velofahren, Sport, Bike

Sie möchten Ihre Fitness verbessern (Bild Norali Nayla on Unsplash)

E-Bikes sind so gefragt wie nie. Dabei sind sie teuer, schwer und gefährlich. Wollen Sie sich das wirklich antun?

Das Velo mit elektrischem Antrieb erfreut sich in allen Altersklassen grosser Beliebtheit, ob als Gefährt für die Arbeit oder in der Freizeit. Tatsächlich sollen viele Vorteile mit dem Fahrzeug verbunden sein.

Und doch gibt es auch genauso viele Gründe, die Finger von einem E-Bike zu lassen. Die 6 wichtigsten sind hier zusammengefasst.

1. Sie möchten Ihre Fitness verbessern

Wenn Sie Sport treiben möchten, dann sollten Sie sich ein ganz normales Velo zulegen. Ein elektronisches Bike verleitet am Ende nämlich dazu, mit elektronischer Unterstützung zu fahren.

Möchten Sie Gewicht verlieren, dann gilt: je mehr Muskeln beim Fahren eingesetzt werden, umso höher ist der Kalorienverbrauch. Deswegen ist der Trainingseffekt bei einem Velo grösser. Dennoch ist eine Fahrt auf dem elektronischen Bike besser, als zu Hause zu bleiben.

2. Sie legen Wert auf Klimaschutz

Grundsätzlich ist das klimafreundlichere Gefährt ein ganz normales Velo. Ein elektronisches Bike benötigt Strom und der Akku muss regelmässig aufgeladen werden. Aus diesem Grund kann das Bike nur dann eine umweltfreundliche Alternative sein, wenn man es anstelle eines Autos oder Motorrades benutzt.

3. Sie mögen es nicht, schwer zu tragen

Elektronische Bikes sind deutlich schwerer als Velos und können ein Gewicht von 10 bis über 20 Kilogramm haben. Wer sein Bike regelmässig aus dem Keller tragen muss, könnte es mit einem E-Bike im wahrsten Sinne des Wortes schwer haben.

Ist der Akku aufgebraucht und fällt die elektronische Unterstützung aus, macht sich das Gewicht auch beim Fahren bemerkbar.

4. Sie haben keine Möglichkeit, das E-Bike sicher unterzubringen

Wenn Sie ein elektronisches Bike abstellen, gelten andere Regeln als beim Velo. Aufgrund des deutlich höheren Anschaffungspreises wird es auch eher geklaut. Das gilt besonders für Grossstädte.

Ein Fahrradschloss alleine hilft nicht weiter. Am sichersten ist es, wenn das Bike in einem Raum eingeschlossen werden kann. Das macht auch Einkäufe mit dem Bike komplizierter.

5. Sie möchten nur saisonal fahren

Wer nur ein paar Touren im Sommer unternehmen will, wird langfristig Probleme bekommen. Wird der Hochleistungs-Akku nämlich nicht regelmässig aufgeladen, dann kann dieser an Leistungsfähigkeit einbüssen. Im schlimmsten Fall setzt die elektronische Unterstützung plötzlich während der Tour aus.

6. Sie sind bereits ein unsicherer Velo-Fahrer

Wer sich auf dem Velo schon unsicher fühlt, sollte lieber nicht zu einem E-Bike greifen. Immer mehr E-Biker sind in Unfälle verwickelt. Das betrifft am häufigsten Senioren, die die Geschwindigkeit falsch einschätzen.

Um die Gesundheit zu schonen, sollte man also entweder zum Velo greifen, dass eine sichere Geschwindigkeitsregulierung gewährleistet oder sich langsam an die Technik herantasten.

Welche Gründe sprechen für ein E-Bike?

Auch unfitten oder älteren Personen werden längere Touren erleichtert/ermöglicht.
Unebenes Geländer ist einfacher zu befahren.

Ein E-Bike ist umweltfreundlicher als ein Auto oder Motorrad. Mit einem elektronischen Bike kann man zur Arbeit fahren, ohne verschwitzt anzukommen.

Was für Bikes gibt es?

E-Bike: Hier ist erst einmal jedes Velo mit Elektromotor gemeint.
Pedelec: Das Pedelec oder Pedal Electric Cycle unterstützt die Trittbewegung des Fahrers und ist das geläufigste Modell.
S-Pedelec: Ein S-Pedelec ermöglicht ein Tempo von 45 km/h und erfordert Helmpflicht. Mit diesem Bike muss man auf der Strasse fahren.
 



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Wettbewerb /Gewinnspiel
      Photo by bruce mars on Unsplash