6 Tipps gegen die Langeweile Zuhause

Manche Menschen langweilen sich nie. Was machen die anders? Vielleicht sind sie es schon immer gewohnt, ihren Tag selbst zu strukturieren. Hier einige Tipps.

Durch Covid-19 hat sich für viele Menschen das Leben fundamental geändert. Der Lockdown schränkt unsere Aktivitäten in der Freiheit extrem ein und auch das Arbeiten findet für viele derzeit nur am heimischen Computer statt.

Wer noch dazu selbst in Quarantäne ist, darf die vier Wände theoretisch nicht mal für einen Spaziergang verlassen. Manch einer wird sich dann vielleicht über Langeweile Zuhause beklagen.

Warum sich manche Menschen nie langweilen

Oder sie sind sehr phantasiebegabt und sprühen vor Ideen. Womöglich haben sie aber auch die bisher allseits verfügbaren Ablenkungsangebote nicht ganz so begierig angenommen wie viele andere.

Langeweile beginnt vermutlich im Kopf und hat bestimmt auch etwas mit unserem bisherigen Leben zu tun. Wir waren einfach verwöhnt. Die Freizeitangebote waren so riesig und Ablenkung, auch vor sich selbst, fand man überall.

Man ging eben ins Kino oder ins Fitnessstudio zum Trainieren, ins Restaurant oder zu Freunden oder man machte einen schönen Einkaufsbummel.

All das ist vorerst nicht mehr möglich und wir haben plötzlich viele Leerstellen im Alltag, die wir noch dazu in den eigenen vier Wänden ausfüllen sollen. Denn auch denen können wir nur noch bedingt entfliehen.

Was Sie gegen die Langeweile tun können

  • strukturieren Sie Ihren Tag
  • stellen Sie sich Aufgaben
  • setzen Sie sich Ziele
  • geniessen Sie Freizeit ganz bewusst
  • verwöhnen Sie sich ein wenig selbst
  • pflegen Sie soziale Kontakte

Lassen Sie sich trotz Covid-19, Lockdown und Quarantäne nicht gehen und von Ihrer Langeweile einhüllen wie in einen Kokon. Planen Sie Ihren Tag ganz aktiv. Machen Sie sich früh zurecht und arbeiten Sie dann zuerst Ihre selbst gestellten Aufgaben ab.

Natürlich sollte die Wohnung in Schuss gehalten werde und vernünftige Mahlzeiten sollten auch auf den Tisch kommen. Sinnvolle Ziele könnten zum Beispiel sein, jeden Tag ein paar neue Vokabeln zu lernen oder sich in ein bestimmtes Gebiet einzulesen.

Die Welt ist spannend und es gibt viele Gebiete, für die man sich interessieren kann. Wir müssen dank Internet dafür nicht einmal mehr in die Bibliothek gehen. Wenn Sie eher praktisch veranlagt sind, können Sie auch ihre Fähigkeiten für Handarbeiten wiederbeleben, nähen lernen oder Kräuter in Blumentöpfen ziehen. Soziale Kontakte zu halten kostet ebenfalls Zeit, vor allem, wenn man sich ehrlich für Freunde und Verwandte interessiert.

Dann dauert ein Telefonat nämlich länger als fünf Minuten. Schreiben Sie mal wieder einen Brief oder eine etwas längere Mail, in der wirklich was drinsteht. Aber Vorsicht mit digitalen Medien und auch mit dem Fernseher. Beides können Brandbeschleuniger für Langeweile sein.

Welche Beschäftigungen sinnvoll sind

  • Handarbeiten und Heimwerken
  • Wissensgebiete erschliessen und lesen
  • ein Instrument oder eine Sprache lernen
  • Kontakte pflegen
  • anderen helfen soweit möglich
  • Gesellschaftsspiele und Puzzle
  • sich sportlich ertüchtigen
  • an die frische Luft gehen

Wie Sie Ihre Freizeit geniessen können

Wenn Sie Ihr selbst gestelltes Pensum erledigt haben, können Sie auch Ihre Freizeit wirklich geniessen. Trennen Sie strikt zwischen Aufgaben und Zielen, die es zu erfüllen gilt, und zwischen Entspannung und Erholung.

Schauen Sie nur bewusst ausgewählte Filme und Sendungen. Lesen Sie einen Krimi und trinken Sie dabei eine schöne Tasse Tee oder ein Glas Wein. Nehmen Sie ein Bad und tun Sie sich etwas Gutes, beispielsweise mit einer Gesichtsmaske oder einer Pflegekur fürs Haar. Für Langeweile haben Sie so eigentlich keine Zeit mehr.