Aussehen

7 Gründe, die gegen eine Schönheitsoperation sprechen

Schönheitsoperation, chirurgischer Eingriff, Botox, Hyaluron

Eine Schönheitsoperation ändert nur das Aussehen (Bild Sara Bakhshi on Unsplash)

Viele Menschen unterziehen sich einer Schönheitsoperation, weil sie besser aussehen wollen. Fast immer ist das unnötig.

1. Meistens ist eine Schönheitsoperation unnötig
Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Menschen lassen sich aus ästhetischen Gründen operieren, weil sie natürlich aussehen wollen. In der Realität empfinden sie sich nur in ihren eigenen Augen als hässlich oder unnormal.

Für Aussenstehende besteht dagegen kein Grund, dass sie besser aussehen sollten. Beispielsweise im Alter natürlich aussehen. Da gehören ein paar Falten und graue Haare einfach dazu.

Auf künstlichen Weg die Falten beseitigen, Haare färben oder gar implantieren fällt sofort auf und wirkt lächerlich. Ein kosmetischer Eingriff ist bestenfalls gerechtfertigt bei Personen, deren Beruf davon abhängt, dass sie besser aussehen.

Beispiele dafür sind Schauspieler, Models oder Personen des öffentlichen Lebens.

2. Eine Schönheitsoperation ändert nur das Aussehen
Menschen können durch die Kunst der Chirurgen besser aussehen. Das ändert nichts an ihrem wirklichen Alter. Man kann auch ohne Operation natürlich aussehen. Das geht ganz einfach durch eine gesunde Lebensweise:
- viel Bewegung an der frischen Luft
- kein Alkohol und Nikotin
- gesunde Ernährung
- ausreichend Schlaf

Mit diesen Massnahmen kann man besser aussehen, ohne einen Haufen Geld für eine Schönheitsoperation ausgeben zu müssen. 

3. Eine Schönheitsoperation ist teuer
Natürlich aussehen hat einen hohen Preis. Wer besser aussehen möchte, muss dafür Tausende Franken auf den Tisch legen. Keine Krankenversicherung übernimmt die Kosten dafür.

Ausnahmen sind kosmetische Operationen nach Unfällen oder Erkrankungen, beispielsweise Brustkrebs. In solchen Fällen werden die Kosten übernommen, damit der Patient wieder natürlich aussehen kann. 

4. Eine Schönheitsoperation ist gefährlich
Patienten unterziehen sich so einem Eingriff, weil sie besser aussehen wollen. Dabei bedenken sie jedoch nicht, dass es sich vom medizinischen Standpunkt um eine ganz gewöhnliche Operation wie jede andere auch handelt.

Jede Operation, auch eine Schönheitsoperation, birgt ein potentielles Risiko. Nur damit sie natürlich aussehen können, setzen die Patienten ihre Gesundheit und manchmal sogar ihr Leben aufs Spiel. Wiederholt hat es schon Todesfälle nach solchen Eingriffen gegeben. 

5. Sparen bei einer Schönheitsoperation ist gefährlich
Viele Patienten wollen natürlich aussehen, können sich aber eine kosmetische Operation in einer seriösen Klinik nicht leisten. Weil sie trotzdem besser aussehen wollen, wenden sie sich an dubiose Kliniken im Ausland, beispielsweise in Osteuropa.

Die versprechen in ihrer Werbung, dass natürlich aussehen nicht teuer sein muss. In der Tat sind die Preise niedriger als in der Schweiz oder in Deutschland. Dafür entsprechen die Standards in vielen solchen Kliniken aber nicht denen, die in den Ländern Mitteleuropas gelten.

Dazu kommt, dass die Standards von hier aus nicht überprüft werden können. Besser aussehen mit einer Schönheitsoperation in einer dubiosen Klinik kann am Ende sehr teuer werden. Patienten können ihren Wunsch, natürlich aussehen zu wollen, mit dem Leben oder ihrer Gesundheit bezahlen. 

6. Eine Schönheitsoperation hält nicht für immer
Wer besser aussehen möchte und sich zum Beispiel Fett absaugen lässt, wird zunächst nach dem Eingriff normal bzw. natürlich aussehen.

Wird aber die Lebensweise nicht geändert, nimmt der Patient bald wieder zu. Schon kurze Zeit nach der Operation ist es mit dem besser Aussehen wieder vorbei. Das Spiel beginnt von vorn.

Ähnliches gilt auch für das Straffen der Haut oder der Brüste. Durch eine Schönheitsoperation natürlich aussehen funktioniert nur für eine bestimmte Zeit. 

7. Eine Schönheitsoperation erfordert intensive Nachsorge
Wer mit Hilfe eines kosmetischen Eingriffs besser aussehen will, sollte beachten, dass es mit der Operation allein nicht getan ist. Hinterher muss sich der Patient in regelmässigen Abständen dem Schönheitschirurgen vorstellen.

Das kostet Zeit und Geld, ganz besonders wenn die Operation im Ausland vorgenommen wurde. 

Zusammenfassung
Wer natürlich aussehen will, braucht keine Operation. Das lässt sich viel einfacher durch eine gesunde Lebensweise erreichen. Davon abgesehen ist eine Schönheitsoperation fast immer unnötig. 

Besser aussehen geht auch ohne chirurgischen Eingriff. Natürlich aussehen im Alter bedeutet, ein paar Falten und graue Haare zu akzeptieren.
 



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Wettbewerb /Gewinnspiel
      Photo by bruce mars on Unsplash