Gesundheit

7 Gründe, weshalb saunieren gesund ist

Sauna, saunieren, Dampfbad, finnische Sauna, Infrarotsauna

Wer darf in die Sauna gehen? (Bild Humm on Unsplash)

In der Regelmässigkeit liegt die Kraft: Wer häufig in die Sauna geht, tut etwas für die Gesundheit und Beweglichkeit.

Doch das ist noch nicht alles. Hier können Sie 7 Gründe nachlesen, weshalb es sich lohnt, zum Saunagänger zu werden.

  • Ein stärkeres Immunsystem

Der Wechsel von der heissen Sauna ins Abkühlbecken stärkt das Immunsystem. Es ist nachgewiesen, dass regelmässiges saunieren dabei hilft, Entzündungen im Körper zu regulieren. Heisst: Saunagänger werden weniger häufig krank.

  • Der Kreislauf kommt in Schwung

Eine weitere positive Auswirkung von dem heiss-kalten Wechselspiel auf die Gesundheit: Der Kreislauf kommt in Schwung. Zusätzlich ist die Saune hervorragend für den Herz-Kreislauf-Rhythmus.

  • Sauna macht schöne Haut

Saunieren ist nicht nur gut für Ihre Gesundheit, sondern Sie tun damit auch etwas für die Schönheit: Regelmässige Saunagänge sind super für das Hautbild. Und auch wenn Sie unter Schuppenflechte und Neurodermitis leiden, könnte der regelmässige Gang in die Sauna helfen.

  • Gut für die Beweglichkeit

Auch für Ihre Beweglichkeit tun Sie etwas, wenn Sie in die Sauna gehen. Die Hitze hat eine wohltuende Wirkung auf Ihre Gelenke - die Beweglichkeit wird dadurch angeregt. Ein beweglicher Körper wiederum ist ebenfalls gut für die allgemeine Gesundheit. So ist saunieren etwa auch gut für alle, die an Muskelverspannungen leiden. Denn auch hier erhöht Saunieren die Beweglichkeit der Muskelgruppen.

  • Freiere Atmung

Durch die Temperaturwechsel wird auch die Lunge stimuliert. Der Effekt: Sie atmen freier. Die Hitze regt zum tieferen Ein- und Ausatmen an. Und auch die Schleimhäute regt die warme Temperatur an.

  • Höhere Lebenserwartung

Insgesamt sind die positiven Effekte des Saunagangs wohl so gross, dass sie sogar die Lebenserwartung beeinflussen könnten. Zumindest ist, unter anderem wegen der oben genannten positiven Effekte auf die Gesundheit, bei Saunagängern das Risiko geringer, an einem Herztod zu sterben.

  • Insgesamt mehr Wohlgefühl

Nach einem Saunabad fühlen sich Menschen entspannter, ausgeglichener und zufriedener. Und: Dieser Effekt hält noch über mehrere Tage nach dem Gang in die Sauna an.

Warum sollte man nach dem Saunieren ins kalte Wasser springen?

Wichtig beim Saunieren: Nur, wenn Sie danach entweder durch Frischluft oder kaltes Wasser ordentlich abgekühlt werden, erzielen Sie die gewünschten Effekte für die Gesundheit, Beweglichkeit und Wohlbefinden. Die Abkühlzeit sollte dabei mindestens so lange dauern, wie der Saunagang. Der Effekt an der frischen Luft ist besonders hoch, weil Sie dabei gleichzeitig etwas für Ihre Lunge tun.

Wer darf in die Sauna gehen?

Zumindest nicht in die Sauna gehen sollten Menschen, die akute Entzündungen, Nierenprobleme, Infekte oder Schwindelanfälle haben. Wer ein anderes medizinisches Problem hat, sollte zunächst mit einem Arzt besprechen, ob der Saunagang empfehlenswert für die Gesundheit ist - oder ob er eher davon abrät.

Was solle man in die Sauna mitnehmen?

Neben dem Bademantel und einem Saunatuch sollten Sie auf jeden Fall genug zu trinken und etwas Frisches zum Knabbern (etwa Obst und Gemüse) mitnehmen. Denn während des Saunagangs schwitzen Sie viel Flüssigkeit aus. Diese sollten Sie in den Abkühlungsphasen wieder zu sich nehmen.

 

 



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Wettbewerb /Gewinnspiel
      Photo by bruce mars on Unsplash