Sparen

7 Tipps, wie man seine Ausgaben einschränkt

Ausgaben, Sparen, Budget, Geld, Finanzen

Jeden Monat Geld weglegen (Bild Fotolia)

Beim Ausgaben sparen gehen die Meinungen oft weit auseinander. Denn nicht jedem fällt es leicht, wirklich Geld zu sparen und die Ausgaben einzuschränken. 

7 Tipps, die auch bei einem kleinen Budget funktionieren
Sparen und die Ausgaben reduzieren - das klingt einfach, ist es aber nur in den seltensten Fällen. Denn sparen bedeutet immer Verzicht. Und wer verzichtet schon gerne.

Dabei haben Sie sich mit Sicherheit auch schon dabei erwischt, dass Sie Geld für Dinge ausgeben, die Sie eigentlich gar nicht benötigen. Ob beim wöchentlichen Einkauf der Lebensmittel, beim Bummeln durch die Stadt oder beim Spontankauf im Möbelgeschäft.

Werden der 5. gestreifte Pullover, die neuen Likörgläser oder der grosse Berg an Wurst und Käse wirklich benötigt? Oder ist es doch nicht eher so, dass die Artikel im Schrank landen oder in der Mülltonne? 

Wenn wir unsere Ausgaben besser kontrollieren und vor dem Öffnen der Geldbörse in uns hineinhören und die Frage erlauben, ob das jetzt wirklich nötig ist, gelingt es, viel Geld zu sparen.

Geld, dass für sinnlose Dinge ausgegeben wird und wo beim Sparen auf nichts verzichtet werden muss.

1. Tipp: Das Haushaltsbuch
Klingt altmodisch, ist aber sehr effektiv: Legen Sie eine feste Summe pro Monat fest, die Sie ausgeben dürfen und führen Sie ein Haushaltsbuch über Ihre Ausgaben.

Schreiben Sie alles per Hand auf und nutzen Sie keine App. Je grösser der Aufwand beim Haushaltsbuch, umso intensiver befassen Sie sich auch mit Ihren Ausgaben und dem Thema Sparen.

2. Tipp: Jeden Monat Geld weglegen
Egal wie viel Geld Sie verdienen - legen Sie von Ihrem Gehalt jeden Monat 10% bis 20% fest zur Seite. Auf ein separates Konto, unters Kopfkissen oder in eine Spardose.

Tun Sie das konsequent, sparen Sie nicht nur Geld, sondern reduzieren automatisch auch die Ausgaben.

3. Tipp: Versicherungen überprüfen
Benötigen Sie wirklich alle Versicherungen, die Sie abgeschlossen haben? Und gehören alle Personen, die in den Versicherungen berücksichtigt wurden, wirklich noch zu Ihrem engen Lebensumfeld?

Prüfen Sie das und optimieren Sie die Versicherungen. Hier lässt sich viel Geld sparen.

4. Tipp: Telefonverträge überprüfen
Ähnlich wie bei den Versicherungen müssen auch die Telefonverträge regelmäßig geprüft werden. Egal ob Internet, Festnetz oder mobil. Die Anbieter überschlagen sich mit immer günstigeren Preisen. Und die sollten auch genutzt werden.

5. Tipp: Abos überprüfen
Wie viele Abos haben Sie abgeschlossen? Und nutzen Sie die wirklich alle? Fitnessstudio, Zeitungen und Zeitschriften, Mitgliedschaften in Clubs und Vereinen - wir überweisen jeden Monat viel Geld für Dinge, die wir eigentlich gar nicht mehr nutzen.

Kontrollieren Sie auch hier Ihre Ausgaben und sparen Sie viel Geld.

6. Tipp: Bankkonto und Kreditkarten
Die meisten Banken verlangen von ihren Kunden inzwischen einen Kontoführungsgebühr. Und auch die Geldkarte beziehungsweise die Kreditkarte kann eine hohe Jahresgehühr mit sich bringen.

Prüfen Sie hier, ob sich durch eine Optimierung nicht doch noch Geld sparen lässt.

7. Tipp: Wohnnebenkosten reduzieren
Bei der Kaltmiete lässt sich oft nichts optimieren. Aber bei den Wohnnebenkosten wie Strom, Wasser, Gas und Heizung.

Vergleichen Sie hier Ihre Ausgaben und schauen, Sie, ob Sie bei einem anderen Anbieter einen günstigeren Vertrag abschliessen können. Das lohnt sich auf jeden Fall.
 



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Wettbewerb /Gewinnspiel
      Photo by bruce mars on Unsplash