Taschendiebstahl: Wenn das Portemonnaie plötzlich weg ist

Wenn das Portemonnaie plötzlich weg ist
Wenn das Portemonnaie plötzlich weg ist (Bilder Präventionsabteilung Kanton Zürich)
Elisabeth S. erlebt an der Kasse im Supermarkt einen Schreckmoment, den sie so schnell nicht vergessen wird: Ihr Portemonnaie ist plötzlich weg.

Gerade eben war es noch da, in ihrer Handtasche im Einkaufswagen. Frau S. kramt verzweifelt in der Tasche nach ihrem Portemonnaie. Vergeblich; es ist verschwunden. Aber damit noch nicht genug. Mit ihm ist nicht nur das Geld weg, sondern auch sämtliche Ausweise sowie einige Bank- und Kundenkarten. Ein ärgerlicher Verlust.

Diebe sind überall – Achten Sie auf Ihre Wertsachen

Ein Taschendiebstahl ist keine Seltenheit. Es kann überall passieren: In der überfüllten Einkaufsstrasse, in Bahnhöfen, Flughäfen, im Tram oder im Zug, in Einkaufszentren oder auch an Grossveranstaltungen wie Sportanlässe oder Konzerte. Diebe sind am häufigsten dort aktiv, wo sich viele Menschen aufhalten. Sie nutzen das Gedränge und machen sich unbemerkt an ihre Opfer heran. Diebe sind meist auch nicht allein unterwegs. Ihre Diebstahlsmaschen sind vielfältig und einfallsreich. Sie versuchen, ihre Opfer abzulenken, beispielsweise durch Anrempeln, Drängeln, Geldwechseln, Umhängen von billigem Schmuck, Beschmutzen von Kleidern oder Nach-dem-Weg Fragen. Diebe halten ständig Ausschau nach leichter Beute, so auch nach unbeaufsichtigten oder offenen Handtaschen.

Helfen Sie mit, Diebstähle zu verhindern

Wie sich später im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen herausstellte, legte Elisabeth S. beim Betreten des Supermarktes ihre offene Handtasche mit dem darin oben aufliegenden Portemonnaie in den Einkaufswagen. Beim Einkaufen liess Frau S. den Einkaufswagen mehrere Male unbeaufsichtigt zwischen den Gängen im Supermarkt stehen, u.a. um Gemüse auf die Waage zu legen. Das in der offenen Handtasche liegende Portemonnaie blieb nicht unbemerkt. Eine unbekannte Person nutzte die Gelegenheit schamlos aus und verschwand unbemerkt damit.

Solche Straftaten ereignen sich landesweit täglich und beweisen: Diebe handeln spontan und nutzen jede sich bietende Gelegenheit.

Gemeinsam gegen Diebstahl

Damit Diebe nicht auch noch das Bankkonto plündern können, müssen gestohlene Bankkarten umgehend vom Karteninhaber gesperrt werden. Die Telefonnummer für das Sperren der Karte befindet sich in der Regel auf der Karte selbst. Notieren oder speichern Sie deshalb die Nummer vorab (zusammen mit der Kartennummer) und bewahren Sie diese Informationen getrennt von der Karte auf. In Ihrem Portemonnaie soll auch auf keinen Fall der Pin-Code für den Kartenbezug zu finden sein.

Anzeige bei der Polizei

Die Verlustanzeige sollte direkt nach dem Diebstahl erfolgen. Dies können Sie direkt bei der örtlichen Polizeistelle erledigen. Bei der Anzeige erhalten Sie für abhanden gekommene Identitätskarten und Reisepässe auch die notwendigen Ausweisverlustformulare, welche für die Neubeschaffung notwendig sind. Dazu erhalten Sie auch weiterführende Informationen zu Themen wie die Schadenmeldung bei der Versicherung oder Verlustmeldungen für Führer- und Fahrzeugausweise.

Was Sie gegen Diebstahl tun können

Seien Sie immer aufmerksam und schützen Sie Ihre Wertsachen. Beachten Sie dazu die Tipps Ihrer Polizei:

  • Tragen Sie Ihre Wertsachen gut verschlossen auf sich, am besten in einer verschliessbaren Innenseite Ihrer Kleidung.
  • Tragen Sie nur so viel Bargeld wie nötig auf sich.
  • Lassen Sie sich nicht von Fremden in Ihr Portemonnaie schauen.
  • Behalten Sie Ihr Portemonnaie beim Bezahlen in der Hand.
  • Zahlen Sie wenn immer möglich mit der EC-, Kredit- oder Postkarte.
  • Lassen Sie Taschen und Gepäck geschlossen und nie unbeaufsichtigt.

Vorsicht ist übrigens auch beim Geldbezug am Geldautomaten geboten:

  • Decken Sie bei der Eingabe des PIN-Codes das Tastenfeld des Geldautomaten immer ab.
  • Stecken Sie bezogenes Geld sofort ins Portemonnaie. Zählen Sie es nicht offen vor anderen Menschen nach.
  • Bewahren Sie den PIN-Code und die Karte getrennt auf.

Ihre Polizei ist für Sie da

Auf der Website der Kantonspolizei Zürich finden Sie weiterführende Informationen zum Thema Diebstahl. Beispielsweise zeigen wir in einem Videoclip, wie schnell ein Portemonnaie im Gedränge weg sein kann. Die Schweizerische Kriminalprävention bietet weitere wertvolle Hinweise und Tipps zur Verhinderung von Diebstählen an.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Tolle Preise gewinnen