Blumenpracht statt Badeplausch

Wer auf Gran Canaria nur Meer und Sonne sucht, der verpasst etwas. Mehr als die Hälfte der Insel ist ein Naturschutzgebiet mit fast 500 endemischen Pflanzen.

Eine der schönsten unter den endemischen Blumen ist die Kanaren-Glockenblume. Sie wächst, klettert und kriecht bis zu drei Meter hoch und hat ihr Zuhause an feuchten, schattigen Standorten wie in den Lorbeerwäldern. Die wohl charakteristischste kanarische Pflanze ist aber der Drachenbaum. Er wird bis zu 20 Meter hoch, hat einen dicken, grauen Stamm und kann bis zu einer beträchtlichen Grösse unverzweigt bleiben. Ein weiterer ganz spezieller Endemit ist die Kanarenwolfsmilch. Sie liebt felsige Schluchten und sieht wie ein Kaktus aus. Ihr milchiger Saft ist giftig und viele der Exemplare auf der Insel sind mehr als einhundert Jahre alt.

Diese aussergewöhnliche Blumen- und Pflanzenpracht macht Gran Canaria für Berg- und Wanderfreunde zu einem ganz besonderen Wanderparadies. Dazu kommen gute klimatische Bedingungen und einzigartige Landschaften. Die Insel hat nicht nur wunderschöne Strände sondern auch Palmenhaine, Dünen, Kiefernwälder, gebirgige Reliefs, bizarre Felsregionen, vulkanische Ebenen und beindruckend wilde und spektakuläre Schluchten, die das kulturelle Erbe der Canarios darstellen.

Ein ganz spezieller Kanaren- und Gran Canaria-Kenner ist René Forrer. Er ist Schweizer und 2014 nach Gran Canaria ausgewandert. Seit drei Jahren führt er für Imbach Reisen, dem Spezialisten für geführte Wanderferien, zweimal jährlich eine Gruppe durch seine neue Heimat. Er hat ein grosses Wissen über Flora und Fauna und ist sehr bestrebt, diese einzigartigen Naturschönheiten den Gästen näher zu bringen.

Mehr zur Wanderreise von Imbach Reisen

Mehr zu René Forrer

Und das sagen die Imbach-Kunden über René Forrer und die Wanderreise nach Gran Canaria:

  • Die Wanderungen vermittelten einen vielseitigen Eindruck der Insel. Da der Reiseleiter in Gran Canaria wohnt, ist er der perfekte Wanderleiter. Wir haben sehr viel erfahren von ihm.
  • René Forrer hat uns soviel wie möglich gezeigt. Er kennt sich bei den Pflanzen sehr gut aus. Auch über die Einwohner und die Geschichte der Insel weiss er viel.
  • Hotel, Wanderungen, Wanderleiter, Pflanzenvielfalt, Rundfahrt mit Besichtigungen und kulturellen Informationen – alles perfekt.
  • Einwandfreie Organisation, gute Reiseleitung und prima Hotel.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.