Gesundheitsvorsorge

Darmkrebsvorsorge: frühzeitige Vorsorge lohnt sich

Darmkrebs, Darmkrebsvorsorge, Darmkrebs Test
Der Darm ist ein hochkomplexes Organ: In der Darmschleimhaut werden innerhalb von wenigen Tagen Hunderte Millionen von Zellen ersetzt. Diese Zellerneuerung wird im Alter immer störanfälliger. Kommt es zu einer Überproduktion von Zellen, können daraus Polypen entstehen.

Polypen – pilzförmige Zellenansammlungen, die in den Darm ragen – sind meistens der Ursprung von Darmkrebs. Nicht jeder Polyp entwickelt sich zu Darmkrebs. Doch falls sich ein Polyp zu einem bösartigen Tumor entwickelt, kann dieser die verschiedenen Schichten der Darmwand durchwachsen und via Lymphsystem und Blutgefässe an anderen Stellen im Körper Ableger bilden. Bis Beschwerden auftreten, können Jahre vergehen, da Polypen und Tumore im Frühstadium selten bemerkt werden und keine Schmerzen verursachen. Schätzungen zufolge benötigt ein gutartiger Polyp rund zehn Jahre bis er sich zu einem Tumor entwickeln kann. Umso wichtiger und sinnvoller ist die frühzeitige Vorsorge. Denn rechtzeitig entdeckt, ist Darmkrebs sehr gut heilbar. 
 
Unkomplizierter Stuhltest für zuhause 
Die Apotheke als erste Anlaufstelle für alle gesundheitlichen Fragen unterstützt ihre Kunden auch bei Präventionstehmen. Rund 700 Apotheken bieten eine umfassende Vorsorgeberatung an. Sie richtet sich in erster Linie an rüstige Menschen zwischen 50 und 75 Jahren, die überhaupt nicht ans Thema Darmkrebs denken. Denn genau bei beschwerdefreien Menschen ist es sinnvoll, ein paar Minuten in die Darmkrebsvorsorge zu investieren. Mit einem unkomplizierten und schmerzfreien Stuhltest aus der Apotheke wird Blut im Stuhl entdeckt, das von blossem Auge nicht erkennbar ist. Blut im Stuhl ist eines der wichtigsten Anzeichen einer Darmkrebserkrankung. Der Stuhltest kann ohne grossen Aufwand zuhause durchgeführt werden und dann in einem vorbereiteten und vorfrankierten Couvert per Post ins Labor geschickt werden. Das Labor schickt das Resultat in die Apotheke, wo es der Apotheker ungefähr zwei Wochen nach der Stuhlprobe mit dem Kunden im diskreten Besprechungsraum bespricht. Der Apotheker stellt allerdings keine Diagnose. Bei einem negativen Ergebnis des Stuhltests erhält der Kunde Präventionstipps wie beispielweise regelmässige Bewegung, ausgewogene Ernährung, massvolles Alkoholtrinken und Nichtrauchen. Bei einem positiven Stuhltest wird der Kunde an den Hausarzt oder Gastroentrologen weitergeleitet und eine Darmspiegelung dringend empfohlen. Frühzeitig entdeckt, können dann bei einer Darmspiegelung Polypen rechtzeitig entfernt werden.

Holen Sie jetzt den Stuhltest in der Apotheke. Es lohnt sich, denn es kann Ihr Leben retten. Kleiner Aufwand – grosse Wirkung. Über 50-Jährige sollten den Test alle zwei Jahre wiederholen.

Alle Informationen finden Sie unter www.nein-zu-darmkrebs.ch