Depressive Verstimmung - der Kampf dagegen

Depressive Herbststimmung - so kämpfen Sie dagegen an
Nutzen Sie jeden Sonnenstrahl für eine positive Herbststimmung (Bild Racoardo Gomez on Unsplash)
Werden die Tage kürzer und müssen wir mehr Zeit in der Wohnung verbringen, schleicht sich schnell eine depressive Stimmung ein. Was können Sie dagegen tun?

Im Herbst werden die Tage kürzer, das Sonnenlicht des Sommers fehlt und Regen schlägt schnell auf unser Gemüt - die "dunkle" Jahreszeit beginnt. Was können Sie tun, um der Herbststimmung aus dem Weg zu gehen?

1. Nutzen Sie jeden Sonnenstrahl für eine positive Herbststimmung

Durch die Sonne wird Vitamin D in Ihrem Körper gebildet, das der Motor für viele Prozesse im menschlichen Körper ist. Nutzen Sie daher jeden Sonnentag und bewegen Sie sich zumindest eine Stunde an der frischen Luft. Bleibt die Sonne im Herbst dauerhaft verschwunden, sollten Sie auf Nahrungsergänzungsstoffe zurückgreifen, um den Sonnenmangel in unseren Breiten auszugleichen.

2. Die depressive Stimmung am Morgen überwinden

Ihr Körper reagiert mit seinem Erwachen auf Tageslicht, deshalb fällt es den meisten Menschen schwer, im Dunkeln aufzustehen. Sorgen Sie in Ihrer Wohnung beim Aufstehen für viel Licht und sanfte Musik. Beginnen Sie Ihren Tag mit einer kleinen Sporteinheit, um die müden Lebensgeister aufzuwecken.

3. Beginnen Sie ein neues Hobby

Im Herbst verbringen Sie mehr Zeit in den eigenen vier Wänden, deshalb sollten Sie sich eine neue Aufgabe suchen. Um eine depressive Stimmung zu verhindern, ist es Zeit, um ganz bewusst etwas Neues zu lernen oder Dinge zu tun, die Sie schon immer machen wollten. Sie müssen nicht einmal das Haus verlassen, denn das Internet bietet viele Onlinekurse für die Weiterbildung. Dabei ist es egal, ob es um ein Hobby oder einen Yogakurs geht.

4. Kümmern Sie sich um andere Menschen und deren Depression

Im Herbst fehlt die Zeit, die wir im Sommer mit Aktivitäten im Freien verbracht haben. Deshalb müssen Sie sich in anderer Weise darum bemühen, dass Glückshormone durch Ihren Körper fließen. Beugen Sie einer Depression vor, indem Sie sich mehr um andere Menschen kümmern. Backen Sie Kuchen und überraschen Sie damit Ihre Freunde und Verwandte. Bringen Sie der Nachbarin etwas mit, von dem Sie wissen, dass Sie ihr damit eine Freude bereiten. Oder besorgen Sie für Ihre besten Freunde ein kleines Geschenk. Was Sie an Freude schenken, kehrt zu Ihnen zurück.

5. Gegen die Depression - tun Sie etwas in der Wohnung

  • Schmücken Sie die Blumenkästen frühzeitig mit Tannengrün
  • Kaufen Sie neue Gardinen
  • Streichen Sie ein Zimmer neu
  • Hängen Sie früher als sonst die weihnachtlichen Lichterketten auf

6. Vertreiben Sie mit Sport die graue Herbststimmung

Jetzt ist die Zeit, um sich mehr zu bewegen. Je kürzer die Tage, desto weniger Zeit verbringen wir draussen. Trotzdem muss tägliche Bewegung sein, um gesund zu bleiben. Wollten Sie nicht schon lange schwimmen gehen? Oder einen Kurs für Wassergymnastik besuchen? Wenn Sie sich vor dem Gang ins Fitnessstudio scheuen, suchen Sie sich einen gleichgesinnten Menschen und legen Sie ein tägliches Trainingspensum fest. Das klappt übrigens auch per Internet, wenn Sie räumlich weit auseinander wohnen. Motivieren Sie einander und lassen Sie bis zum nächsten Sommer keine Speckröllchen ansetzen.

7. Die depressive Stimmung vergeht, wenn Sie einander Gutes tun

Die Herbststimmung legt sich vielen Menschen auf das Gemüt, weil die Ablenkungen des Sommers fehlen. Dadurch kommen wir unserer Psyche und all den Inhalten, die dort gespeichert sind, näher. Besonders in der Weihnachtszeit gerate viele Menschen aneinander, weil sie sich nicht aus dem Weg gehen können. Nutzen Sie diese Zeit ganz bewusst und unternehmen Sie viel mit Ihrem Partner. Überlegen Sie sich täglich kleine Aufgaben, mit denen Sie einander überraschen. Beispielsweise:

  • Vertrauensübungen
  • Für den anderen etwas Überraschendes kochen
  • Ungebeten unangenehme Hausarbeiten übernehmen
  • Eine unerwartete Liebes-SMS schreiben
  • Am Abend ein kleines Geschenk auf das Kopfkissen legen

Warum stellt sich eine Depression im Herbst schneller ein als im Sommer?

In dieser Jahreszeit kommen wir mehr ins Grübeln, da unser Aktionsradius begrenzter als im Sommer ist. Wir denken mehr über unser Leben nach und stellen unter Umständen fest, dass es nicht wie gewünscht verläuft. Negative Gedanken frustrieren und lassen schnell eine depressive Stimmung aufkommen.

Wie lässt sich die müde Stimmung vertreiben?

Gehen Sie früh schlafen, denn bei beginnender Dunkelheit wird das Schlafhormon Melatonin in den Blutkreislauf ausgeschüttet. Deshalb sind Sie morgens auch müde, weil Melatonin erst durch das Tageslicht abgebaut wird. Damit Sie trotzdem aus den Federn kommen, sollten Sie bis zum Weckerklingeln ausreichend geschlafen haben.

Was tun, wenn mich eine Depression erwischt?

Probieren Sie, Ihre Lebensgeister durch Unternehmungen und Sport zu aktivieren. Lassen Sie Ihren Vitamin- und Mineralstoffhaushalt überprüfen. Oft hilft eine ausreichende Menge Vitamin C dabei, eine depressive Stimmung zu vertreiben. In letzter Konsequenz sollten Sie einen Therapeuten aufsuchen.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.