Gesund und glücklich alt werden

Gesund und glücklich alt werden
(Bild iStock)
Sie wünschen sich, im hohen Alter gesund, fit und glücklich zu sein. Im folgenden Artikel lesen Sie, was Sie dafür selbst tun können.

Alter - was Sie für Ihre Gesundheit tun können

Tipps, wie Sie gesund und glücklich ein hohes Alter erreichen

Sie wollen nach einem arbeitsreichen Leben Ihren Lebensabend selbstbestimmt, glücklich und vital geniessen? Die folgenden 10 Tipps unterstützen Sie dabei.

1. Verlieren Sie Ihre Lebensziele und Träume nie aus dem Blick

Nicht nur für Ihre körperliche, sondern auch für Ihre geistige Gesundheit sind Hobbys essenziell. Ein Steckenpferd, das Ihnen Freude bereitet, erzeugt Glücksgefühle und baut Stress ab - und zwar in jedem Lebensalter. Für ein neues Hobby sind Sie nie zu alt. Sie müssen nicht zwingend Briefmarken sammeln oder Schachspielen: sportliche Aktivitäten und Bewegung sind Ihnen im Seniorenalter ebenfalls zu empfehlen.

2. Sinn für Humor nicht verlieren

Optimismus lässt Sie viele kleinen Nackenschläge im Leben leichter verkraften und ist gesund. Eine Studie aus den USA beweist, dass Humor auch gesund ist. Optimisten leben dieser Studie zufolge, die mit Frauen durchgeführt wurde, länger als Pessimisten. 

3. Erlernen Sie etwas Neues

Herausforderungen sind generell gut für Ihr Gehirn. Sie erhöhen Ihre Chancen, glücklich und gesund alt zu werden. Der Grund ist, dass sich, wenn Sie etwas Neues erlernen, neue Verknüpfungen in Ihrem Gehirn bilden. Geistigem Abbau vorbeugen können Sie zum Beispiel durch das Erlernen von:

  • Töpfern
  • einer Fremdsprache
  • eines Musikinstruments

4. Starten Sie die Vorsorge frühzeitig

Ans spätere Seniorenalter sollten Sie schon in jungen Jahren denken. Dazu beitragen, dass Sie gesund und glücklich alt werden, können unter anderem Alkoholverzicht beziehungsweise ein moderater Alkoholkonsum, Verzicht auf Rauchen und turnusmässige Vorsorgeuntersuchungen (Darmspiegelung, Überprüfung Ihrer Blutwerte). Diese Möglichkeiten sollten Sie unbedingt wahrnehmen. In den meisten Fällen lässt sich eine Krankheit besser behandeln, wenn sie früh erkannt wurde. Bereits in jungen Jahren sollten Sie Ihre Cholesterinwerte, Ihren Blutdruck und Ihr Gewicht laufend im Blick behalten und optimal einstellen lassen.

Relevant ist zudem, dass Sie regelmässig Sport treiben, Übergewicht vermeiden und dass Sie sich ausgewogen ernähren. Sie leben länger und gesünder, wenn Sie auf den Konsum grosser Mengen Zucker, Fett und Fleisch verzichten. Bei Personen, die sich zu wenig bewegen, steigt erhöht sich das Risiko für Schlaganfälle, Herzinfarkte und sonstige Herz-Kreislauf-Erkrankungen stark. Mindestens 30 Minuten Bewegung sind Pflicht.

Einsamkeit schadet Ihrer Gesundheit, Humor und Geselligkeit verlängern Ihr Leben. Falls Sie alleine leben, ist es Ihnen zu empfehlen, soziale Kontakte zu knüpfen. Wenn Sie über ausreichend soziale Kontakte verfügen, wird alleine Leben für Sie nicht zu einer Belastung. Ein Patentrezept zum Knüpfen neuer Kontakte gibt es nicht. Gut geeignet sind:

  • Kartenspielabende
  • Fahrradvereine
  • Wandern
  • Kegeln
  • Tanztee-Nachmittage
  • Mitgliedschaft in einem Chor
  • Besuche von örtlichen Festen, Ausstellungen, Museen, Kino, Theater und sonstigen Veranstaltungen
  • Bastelveranstaltungen
  • generationsübergreifende Aktivitäten

Zu empfehlen ist es Ihnen, auch Videochats und soziale Netzwerke zu nutzen. Ebenfalls eine Option kann Betreutes Wohnen sein. 

5. Finanzielle Engpässe und Armut bedeuten ein Gesundheitsrisiko

Leider haben nicht alle Menschen dieselbe Ausgangssituation, um gesund und glücklich alt werden zu können. Ein echtes Risiko für Ihre Gesundheit sind finanzielle Engpässe und Armut. Der Grund ist, dass sich finanziell schlechter gestellte Menschen ungesünder und schlechter ernähren als Menschen, die ausreichend finanzielle Mittel besitzen. Studien beweisen, dass bei armen Menschen die Anzahl der Suizidversuche, Altersdepression-Diagnosen und das Mortalitätsrisiko stark ansteigen. Ein signifikanter Anstieg von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist bereits bei Langzeitarbeitslosen feststellbar. Weiter in einen Teufelskreis aus Krankheit und Armut treibt Betroffene Obdachlosigkeit. Damit Sie zufrieden und gesund alt werden, ist es zwingend nötig, dass Sie sich ein solides, finanzielles Polster aufbauen. Ebenfalls vorsorgen können Sie mit einer selbstgenutzten Immobilie. Wenn Sie im Alter mietfrei wohnen, steht Ihnen mehr Rente zur Verfügung.

6. Beweglich und fit bleiben

Ausser medizinische Gründe sprechen dagegen, gibt es für Bewegung und Sport keine Altersbeschränkungen. Damit Sie als kälterer Mensch lange beweglich und fit bleiben, sind Ihnen Schwimmen, Nordic Walking, Radfahren und Yoga zu empfehlen. Zum Aufbau neuer Muskeln und zur Vermeidung von Muskelabbau ist Ihnen sensomotorisches Ausdauer- und Krafttraining, zum Beispiel Aquagymnastik, zu empfehlen.

Ferner können Sie sich durch Calisthenics Übungen mit Ihrem eigenen Körpergewicht zum Beispiel einfache Liegestützen und Kniebeugen fit und beweglich halten.

7. Viele Faktoren können Sie beeinflussen

Es gibt viele relevante Faktoren, für ein langes, gesundes Leben. Ausser ihrer genetischen Disposition können Sie viele dieser Faktoren beeinflussen. Zahlreichen Krebserkrankungen können Sie mit einer gesunden Lebensweise vorbeugen. Experten vom Deutsche Krebsforschungszentrum gehen zudem davon aus, dass sich das Risiko einer Tumorerkrankung durch eine abwechslungsreiche Kost mit reichlich pflanzlichen Lebensmitteln stark reduzieren lässt. Achten Sie auf Zahngesundheit, kranke Zähne können sich auf Ihren ganzen Körper auswirken und Ihr Wohlbefinden beeinträchtigen.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.


      Möchten Sie den kostenlosen Newsletter mit den neusten Angeboten, Informationen und Preisrätseln erhalten?

      Ja, gerne