LEBENSQUALITÄT

Könnte jetzt sogar 70 das neue 40 sein? 

Leben, Agiles Alter, Lebensfreude, Gesundheit, Fitness, 50PLUS

Mit der Pensionierung kommt das Glück! (Foto: Capturing the human heart. on Unsplash)

Eine Reihe neuer Studien hat gezeigt, dass Menschen mit 70 Jahren am glücklichsten und zufriedensten sind. Hatte Udo Jürgens also doch recht...

Eine Studie, die von der gemeinnützigen Organisation Oddfellows in Kanada durchgeführt wurde, hat 70 als eine der glücklichsten Zeiten in unserem Leben identifiziert. Damit ist auch die populäre Vorstellung bestätigt, die Udo Jürgens in seinem Schlager «Mit 66 Jahren» besang.

Die Umfrage unter Senioren ergab, dass ein Drittel der Teilnehmer in den 70ern berichtete, sich "sehr glücklich" zu fühlen, während nur ein Sechstel der 60-Jährigen dasselbe empfand.
Ein Grossteil dieses Glücks scheint sich um den Ruhestand zu drehen.

Fast zwei Drittel der 70-jährigen Teilnehmer gaben an, dass es ihnen in ihren goldenen Jahren am meisten Spass macht, Zeit mit Freunden zu verbringen. Sie sagten auch, dass sie die Freiheit ihrer Ruhestandsjahre genossen hätten und bemerkten, dass sie einkaufen könnten, wann immer sie wollten, und dass sie für die Hausarbeit nicht mehr ihr Wochenende opfern müssten.

Glück ist jedoch nicht der einzige Bereich, in dem Siebzigjährige überholen oder zumindest mit denen mithalten können, die in diesem jugendlichen und doch erfahrenen Lebensabschnitt in den 40er Jahren leben.

Eine weitere im Journal of Applied Psychology veröffentlichte Studie hat ergeben, dass Menschen nach 70, die seit Jahrzehnten regelmässig trainieren, etwa so stark sind und ihre Herz- und Lungenkapazität so gross ist wie die von gesunden 40-Jährigen.

Forscher verglichen Menschen in den 70ern, die Kardiotraining an etwa fünf Tagen (durchschnittlich sieben Stunden) pro Woche durchführten, mit denen mit ähnlichen Fitnessgewohnheiten in den 40ern.

Sie bewerteten die Herzgesundheit, indem sie den maximalen Sauerstoffverbrauch (VO2max) jedes Teilnehmers gemessen und Muskelbiopsien durchgeführt haben, um die kapillare Gesundheit - die den Blutfluss unterstützt - und das Vorhandensein von aeroben Enzymen zu bestimmen.

Ein vermindertes VO2 max kann das Risiko für multiple chronische Krankheiten und frühen Tod erhöhen. Während VO2 max typischerweise um etwa 10 Prozent pro Jahrzehnt ab dem 30. Altersjahr sinkt, fanden Forscher heraus, dass die aktiven 70-jährigen Teilnehmer eine ähnliche kardiovaskuläre Gesundheit aufrechterhalten wie die 40- bis 45-jährigen.

Forscher testeten auch eine Gruppe von 70-Jährigen, die auf Wettkampfniveau trainierten und fanden heraus, dass einige sogar ihre jüngeren Kollegen in kardiovaskulärer Hinsicht übertrumpften, während sie sie in Tests der Muskelgesundheit und der Kapillaren miteinander verglichen.

Hauptautor der Studie und Direktor des Human Performance Laboratory an der Ball State University, Dr. Scott Trappe, sagte Science News, dass ein Spaziergang von 30 bis 45 Minuten pro Tag "signifikante und wesentliche Vorteile bringen würde".

Vielleicht sollten Sie doch einen kurzer täglichen Spaziergang in Ihren uneingeschränkten Ruhestand eingeplanen.