Plötzlich zu zweit - wenn die Kinder ausziehen

Plötzlich zu zweit - wenn die Kinder ausziehen
Sie sind nun wieder der Herr im eigenen Haus (Bild iStock)
Wenn der Nachwuchs flügge wird, beginnt auch für die Eltern ein neuer Lebensabschnitt. Die Konstellation der Familie ändert sich grundlegend.

Begreifen Sie diese Veränderung als Chance und nicht als Vorbote einer Krise.

Viele Ehepaare befürchten den Zeitpunkt, an dem ihr Nachwuchs das elterliche zu Hause endgültig verlässt. Der Grund dafür könnte sein, dass der gemeinsame Nachwuchs jahrelang das Leben dominiert und man sich mehr als Erziehungsberechtigte denn als Paar definiert hat. Nun ist man plötzlich wieder auf sich selbst und den Partner zurückgeworfen und hat das zu zweit Sein vielleicht ein wenig verlernt. In einer solchen Situation kann der Auszug von Sohn oder Tochter tatsächlich zu einer Krise führen, der Sie rechtzeitig entgegen steuern sollten. Machen Sie sich deshalb nicht erst Gedanken wie es ohne den Nachwuchs im Haus weitergehen soll, wenn es tatsächlich so weit ist. Von der alleinigen Fixierung aufs Kindswohl ist ohnehin abzuraten. Vater und Mutter sollten auch im Laufe der langen Jahre, in denen die Kleinen langsam gross werden, ihre eigenen Bedürfnisse und ihre Bedürfnisse als Paar im Blick behalten. Das ist zugegebenermassen nicht für jeden ganz einfach, zumal wenn das eigene Leben Leerstellen hat.

Freuen Sie sich auf ein neues und freieres Leben

Verantwortung abzugeben, kann sehr erleichternd sein. Vertrauen Sie Ihrem Kind oder Ihren Kindern, dass sie ihr Leben schon meistern werden. Darauf zielten schliesslich Ihr langjährigen Bemühungen ab. Ihre Kinder sind ja auch nicht aus der Welt, sondern nur ausgezogen. Als Familie werden Sie auch in Zukunft viele Dinge gemeinsam erleben und so manches Fest feiern. Der Auszug der eigenen Töchter und Söhne ist unvermeidlich und ganz natürlich, oder wollten Sie einen Nesthocker als Nachwuchs? Man denke nur an den lustigen französischen Film "Tanguy - Der Nesthocker" aus dem Jahr 2002, in welchem das verzweifelte Ehepaar Guetz mit allen Mitteln versucht, ihren Sprössling loszuwerden. Was nun nach dem Auszug winkt, ist eine neue Freiheit, mehr Platz im Haus und mehr Zeit für sich selbst oder für Sie als Paar. Damit sollte doch wohl einiges anzufangen sein! Man sagt, dass ganze Leben sei ein Lernprozess. Nehmen Sie auch diese Herausforderung mit Freude an, entdecken Sie Ihre neue Freiheit und machen Sie das Beste daraus.

Tun Sie endlich, was Sie schon immer tun wollten

Jahre und Jahrzehnte schiebt man Dinge vor sich her, weil einfach die Zeit oder auch der Platz dafür fehlen. Etwas Platz haben Sie schon gewonnen und das ehemalige Kinderzimmer könnte Ihr neuer Hobbyraum zum Heimwerken, Nähen, Malen oder Musizieren sein. Nutzen Sie die gewonnene Zeit nun für sich allein, aber auch als Paar. An den Wochenenden können Sie in den Bergen wandern oder bei einem Städtetrip Neues entdecken. Vielleicht beginnen Sie nun endlich mit Yoga oder belegen mit Ihrem Ehemann oder Ihrer Ehefrau einen Tanzkurs. Der Haushalt lässt sich nun ebenfalls leichter führen, denn man muss dem Nachwuchs nichts mehr hinterher räumen und die Wäsche hat sich gefühlt halbiert. Auch ist es zu Hause ruhiger geworden und das kann man als Frau oder Mann in den besten Jahren durchaus schätzen und sogar geniessen. Zu Zeiten, als Sie früher Hausaufgaben kontrollieren mussten, können Sie jetzt zu einer entspannenden Lektüre greifen und dabei ein schönes Glas Rotwein trinken.

Sie sind nun wieder der Herr im eigenen Haus

Auch beim Kochen muss keine Rücksicht mehr auf den Nachwuchs genommen werden, der sich ja nur noch vegetarisch oder gar vegan ernährt hat und jegliche andere Kost am liebsten aus dem ganzen Haus verbannt hätte. Als Eltern hatte man da schon ein richtig schlechtes Gewissen, wenn man sich doch einmal ein delikates Fleisch- oder Fischgericht zu Gemüte führen wollte. Damit ist jetzt Schluss und auf den Tisch kommt wieder, was einem selber schmeckt. Ihren Musikgeschmack können Sie nun ebenfalls wieder frei ausleben und sich Ihrer geliebten klassischen Musik, Rockmusik oder welcher Musik auch immer hingeben, ohne dass Sohn oder Tochter monieren und Sie als Old School abstempeln. Sie haben vielleicht etwas verloren, wenn die Kinder ausgezogen sind, aber Sie haben auch viel gewonnen, über das Sie sich durchaus freuen können. Eine Familie sind Sie natürlich trotzdem geblieben und der neue Abstand tut Ihnen und der familiären Harmonie vielleicht sogar ganz gut.

Zweisamkeit kann auch glücklich machen 

Freuen Sie sich zusammen über das Erreichte und geniessen Sie die neue Zweisamkeit in Ihren vier Wänden und ausserhalb, denn es gibt noch viel zu entdecken in der Welt. Sie müssen nun keine Rücksicht mehr nehmen und die Launen von mürrischen Teenagern ertragen. Geniessen Sie einfach das Leben und bleiben Sie ganz gelassen.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.