Premium Partner

AUGENLASER

Sehen ohne Brille oder Kontaktlinsen

Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmungen und auch Alterssichtigkeit lassen sich mittels Laser oder Implantaten korrigieren

Sehnen Sie sich auch danach? Mit der Refraktiven Chirurgie (operativen Sehkorrektur) können wir Ihnen scharfes Sehen ohne Brille oder Kontaktlinsen ermöglichen: Die Pallas Kliniken gehören zu den erfahrensten Anbietern auf diesem Gebiet. Bei unseren Augenärzten für Augen lasern und Augenimplantate sind Sie in besten Händen. 

Sind Sehkorrekturen mit Laser sinnvoll?

Sehkorrekturen mit Augenlaser oder Implantaten werden kontrovers diskutiert. Oft geht es dabei aber gar nicht um die «Gesundheit» für die Augen, sondern um persönliche Befindlichkeiten. Denn die Möglichkeiten und Grenzen sind klar abgesteckt.

Ein entscheidender Punkt vorweg: Ob jemand eine Sehkorrektur mit Augenlaser oder Implantat vornehmen möchte, ist ein ganz persönlicher Entscheid. Einige möchten aus ästhetischen Gründen keine Brille mehr tragen, wiederum andere vertragen keine Kontaktlinsen. Sport oder Beruf sind oftmals Motivation für eine operative Sehkorrektur.

Wer kann seine Augen lasern lassen?

Bei einem Kurztest werden unter anderem Sehschärfe, Augenform und Hornhautdicke geprüft um zu beurteilen, ob sich die Augen für eine Sehkorrektur eignen. Bei rund 20 Prozent der Patienten müssen wir leider von einem Eingriff zum jeweiligen Zeitpunkt abraten. Bei den 80 Prozent, die für einen Eingriff in Frage kommen, wird in einer 90-minütigen ausführlichen Voruntersuchung abgeklärt, welche Korrekturmethode am besten und individuell in Frage kommt. 

Die Methoden

Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmungen und auch Alterssichtigkeit lassen sich mittels Laser oder Implantaten korrigieren. Wichtig ist es, für den Patienten eine massgeschneiderte Lösung zu finden, ob eine Laserkorrektur oder eine Korrektur mittels Implantat sinnvoller ist. Das Lasern mit dem Femto-Laser zum Beispiel zählt zu den häufigsten Verfahren, die TransPRK-Methode ist eine berührungsfreie Methode. Bei beiden Verfahren kann auch eine Hornhautverkrümmung korrigiert werden. Bei hohen Fehlsichtigkeiten empfehlen die Augenärztinnen und -ärzte dagegen Implantate. Die Alterssichtigkeit kann ebenfalls korrigiert werden, sowohl mit Laser als auch mit Implantaten. Hier nutzen wir die sogenannte Monovision: Ein Auge wird für das Sehen in die Ferne, das andere für das Sehen in die Nähe korrigiert. Unser Hirn setzt damit in jedem Moment das richtige Bild zusammen. Die Monovision simulieren wir vorab mit Kontaktlinsen, so dass jeder entscheiden kann, ob er sich diese Korrektur wünscht.

Sind Laserbehandlungen gefährlich? 

Die Statistiken sprechen für sich: Eine Infektion zum Beispiel ist nach einer Laserbehandlung signifikant seltener, als wenn man Kontaktlinsen trägt. Ausserdem gehören die Laserbehandlungen zu den «Lifestyle-Operationen» am menschlichen Körper mit der höchsten Sicherheit und Zufriedenheit. Um beste Präzision und Sicherheit zu gewährleisten, ist aber eine seriöse Erfassung der Bedürfnisse, die Voruntersuchung, die Erfahrung des behandelnden Arztes und eine verantwortungsvolle Nachbetreuung essenziell. 

Kostenloser Kurzcheck

Wer sich für eine Sehkorrektur mit Augenlaser oder Implantaten interessiert, kann sich in den Pallas Kliniken bei einem kostenlosen Eignungs-Kurztest informieren und prüfen, ob seine Augen für eine Sehkorrektur mit Laser in Frage kommen.