So fällt Ihnen der Himmel nicht auf den Kopf

Backen und Advent-Blues vertreiben
Backen und Advent-Blues vertreiben (Bild Sandra Wei on Unsplash)
Die weihnachtliche Stimmung kann in Zeiten von Corona ganz schön kippen. Lassen Sie Einsamkeit und Depression nicht zu. Suche Sie die Sonne, chatten Sie mit Freunden und Verwandten.

Kommt der Advent-Blues, sollten Sie diesem effektiv entgegenwirken. Überstehen Sie die Vorweihnachtszeit und das Fest der Liebe während einer Pandemie aktiv.

Bei Einsamkeit mit den Liebsten telefonieren oder chatten

Sobald Sie sich einsam fühlen, sollten Sie zum Hörer greifen und in Kontakt mit Freunden und Familie treten. Der Austausch über das Telefon kann negative Gedanken in Windeseile verjagen und Sie machen der Person am anderen Ende der Leitung eine Freude. Nutzen Sie zudem die virtuellen Möglichkeiten. Beim Videochat gibt es neben der Stimme das vertraute Gesicht dazu. Ein Anflug von Einsamkeit ist auf diese Weise schnell behoben, selbst wenn die kontaktierte Person in einem weit entfernten Land lebt.

Backen und Advent-Blues vertreiben

Zimtsterne und Lebkuchen sind in der Weihnachtszeit ein Muss. Am besten schmecken sie frisch aus dem Ofen. Die Aktivität lässt Sie einen Advent-Blues für einige Zeit vergessen. Der Duft des Gebäcks ist in der ganzen Wohnung zu riechen und weckt häufig schöne Erinnerungen. Sie sind darüber hinaus ein tolles Geschenk für besondere Menschen aus Ihrem Umfeld. Diese Leckereien kommen in der Weihnachtszeit gut an:

  • Vanillekipferl dürfen auf dem Weihnachtsteller nicht fehlen. Das leichte Gebäck ist einfach zu produzieren und schmeckt himmlisch.
  • Simple Mürbeteigplätzchen mit bunter Glasur und farbenfrohen Zuckerperlen bringen schon bei der Herstellung gute Laune. Für Kinder und für Erwachsene ist das Verzieren eine Freude.

Ein winterlicher Spaziergang im Wald gegen Depression

Ein wirksames Mittel gegen Depressionen ist Bewegung an der frischen Luft. Vor allem bei sonnigem Wetter empfiehlt es sich rauszugehen. Haben Sie einen grossen Park um die Ecke, ist ein Spaziergang à 20 Minuten in diesem Areal ein gutes Antidepressivum. Effektiver ist eine Runde im Wald. In der Natur fernab von der Stadt wird Ihr Körper mit bester Luft versorgt und der Stoffwechsel angekurbelt. Mit etwas Glück lassen sich einige Bewohner des Waldes erspähen.

Festliche Deko basteln, um Advent-Blues zu lindern

Weihnachtszeit ist Bastelzeit. Festlicher Schmuck für den Baum, Komponenten für die Grippe und leuchtende Sterne fürs Fenster - es existieren viele Möglichkeiten, um sich zur Adventszeit mit Spass bringender Bastelei zu beschäftigen. Weihnachtsbaumkugeln können Sie mit Rohlingen aus dem Handel selber gestalten. Auch das Basteln von Kalendern und Weihnachtskarten eine schöne Beschäftigung.

Wie zeigt sich Einsamkeit?

Einsamkeit zeigt sich über körperliche sowie psychische Anzeichen, die oftmals nicht damit in Verbindung gebracht werden. Das Gefühl des Alleinseins kann Symptome wie Schlafprobleme, vermehrte Nervosität und starke Anspannung, Herzrasen und Schwindel hervorrufen. Ausserdem wird angenommen, dass sich eine dauerhafte Einsamkeit negativ auf den Hormonhaushalt auswirkt.

Was tun gegen Einsamkeit?

Die wichtigste Massnahme zur Bekämpfung von Einsamkeit ist es, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten. Ein Anruf bei engen Freunden kann als soziale Interaktion bereits ausreichen. Das langfristige Ziel sollte sein, sein soziales Netzwerk zu erweitern und stetig neue Kontakte zu knüpfen. Singles sind mit einer ausgiebigen Partnersuche gut beraten.

Wie erkenne ich eine Depression?

Wenn bei Ihnen eine Depression besteht, sind Hoffnungslosigkeit, starkes Desinteresse und gefühlte Wertlosigkeit typisch. Sie können sich an nichts erfreuen und betrachten alltägliche Aufgaben als eine Qual. Das Empfinden tiefer Traurigkeit und ein gesteigertes Gefühl innerer Leere sind Anzeichen einer schweren Depression.

 

 

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.