Sprossen – die Alleskönner

Keimlinge, Sprossen, Ernährung, Vitamine,
Ein paar Keimlinge für die Gesundheit (Bild Milada Vigerova on Unsplash)
Die Keimlinge von Mungobohnen, Linsen und Co. sind regelrechte Vitalbomben. Sie enthalten viele verschiedene Vitamine und andere wichtige Nährstoffe.

Keimlinge sind zudem arm an Kalorien und wirken Blähungen entgegen. Die Konzentration der Vitamine und Spurenelemente ist in den Keimlingen oftmals doppelt so hoch wie in den ausgewachsenen Pflanzen. Wer sich gesund ernähren will, sollte die positiven Eigenschaften von Sprossen nicht verkennen.

Ein paar Keimlinge für die Gesundheit

Keimlinge liefern Vitamine, Mineralstoffe, ungesättigte Fettsäuren, gesunde sekundäre Pflanzenstoffe und wertvolle Nahrungsfasern. Zu den enthaltenen Vitaminen gehören Vitamin C, Vitamin B1 und B2, Niacin sowie Vitamin E. Ausserdem besitzen die Keimlinge Eisen, Zink, Kalzium, Magnesium und Phosphor.

Sprossen enthalten darüber hinaus hochwertiges Eiweiss. Während die Samen auskeimen, steigt der Gehalt an Nährstoffen stark an. Nicht selten hat die gekeimte Saat im Vergleich zum erwachsenen Gewächs das Doppelte der Dosis. Für eine Diät sind Keimlinge das perfekte Nahrungsmittel, denn sie besitzen wenig Kalorien.

So bauen Sie Sprossen einfach in Ihre Ernährung ein

Um die Kraft der Keimlinge zu nutzen, müssen Sie keine aufwendigen Gerichte kreieren. In der rohen Form gehen bei einer Zubereitung ohne Hitze keine gesunden Vitalstoffe verloren. Die Keimlinge lassen sich leicht in die täglichen Mahlzeiten integrieren. Im morgendlichen Müsli oder im Sandwich - Keimlinge passen zu vielen Snacks und Gerichten.

Ein mit Salz, Pfeffer und bevorzugten Kräutern gewürztes Joghurt erhält mit einem Topping aus Keimlingen das gewisse Etwas. Für den Blattsalat sind Keimlinge ebenso eine hervorragende Zutat. Dazu Paprika, Erdnüsse, Koriander und ein süsses Dressing kombinieren, um eine leckere Speise zuzubereiten.

Leckere Gerichte mit Sprossen

  • Bratnudeln mit Weisskohl, Karotten und Sojasprossen ist ein tolles Gericht, das Power bringt. Kohl mit Karotten und Ingwer in einer Pfanne braten. Keimlinge für ein paar Minuten dazugeben und das Ganze zu gekochten gebratenen Nudeln reichen.
  • Eine leckere Speise ist Quinoa mit Keimlingen. Dazu Quinoa sämig kochen und nach Belieben würzen. Gegen Ende des Garvorgangs werden die Keimlinge hinzugegeben. Die Sorte spielt bei diesem Gericht keine Rolle.


Sprossen selber ziehen

Die Sprossen von Linsen, Mungobohnen und Alfalfa sind nicht nur gesund, sie keimen auch schnell. Ohne besondere Kenntnisse können Sie die Gesundheit einfach auf der Fensterbank anbauen. Gerade in der kalten Jahreszeit sind frische Keimlinge von der Marke Eigenbau eine wohltuende Vitalkur.

Die Keimlinge können Sie in einem Einweckglas ziehen. Stellen Sie dazu das Glas auf den Kopf und binden Sie es mit einem Tuch zu, damit das überschüssige Wasser gut abtropfen kann. Bei Raumtemperatur von etwa 21 Grad Celsius sind die Sprossen nach zwei bis fünf Tagen reif für die Ernte. Zum Keimen ist ein dunkler Ort optimal. Ab dem zweiten Tag sollten die Sprossen mehr Licht abbekommen.

Was ist beim Ziehen von Sprossen zu beachten?

Um die Samen zu aktivieren, werden sie zunächst für ein paar Stunden eingeweicht und anschliessend in das Keimglas gegeben. Als Keimglas ist ein grosses leeres Marmeladenglas gut geeignet.

Die Sprossen benötigen Wasser zum Wachsen, allerdings begünstigt die feuchte Anzucht die Bildung von Schimmel. Je nach Sorte müssen die Keimlinge etwa zwei Mal pro Tag gespült werden, damit keine schädliche Keime ansetzen können.

Wann sollten keine Sprossen gegessen werden?

Keimlinge und Samen sind im Allgemeinen anfällig für gesundheitsschädliche Keime. Schwangere und immungeschwächte Personen sollten deshalb die Keimlinge besser nicht im rohen Zustand verzehren. Vor dem Essen sind einige Hülsenfrüchte wie Kichererbsen generell zu blanchieren.

Welche Beschwerden lassen sich mit Sprossen lindern?

Keimlinge helfen bei Beschwerden im Magen-Darm-Trakt. Ausserdem gibt es positive Ergebnisse aus der Krebsforschung. Die Keimlinge von Alfalfa sollen gegen Autoimmunerkrankungen helfen. Generell sind Keimlinge die idealen Lebensmittel, wenn der Gesundheit auf die Sprünge geholfen werden soll.


Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Tolle Preise gewinnen