Gesundheit

Warum guter Schlaf in der Corona-Krise wichtig ist

Schlafen, Krise, gesunder Schlaf, Durchschlafen

Man legt sich hin und der Körper beginnt mit der Regeneration.

In diesen Wochen, die von sozialer Isolation, finanziellen Problemen, Homeoffice, Kinderbetreuung und Sorgen um die Familie und die Freunde geprägt sind, fällt es vielen Menschen schwer, nachts zur Ruhe zu kommen.

Umso wichtiger ist ein gesunder Schlaf für die Stärkung des Immunsystems. Guter Schlaf hilft gesund zu bleiben. Und ist kostenlose Selbstfürsorge – grundsätzlich einfacher als Yoga, Joggen oder Meditation.

Man legt sich hin und der Körper beginnt mit der Regeneration. Erst produziert die Zirbeldrüse das Hormon Melatonin, der Körper entspannt, der Stoffwechsel verlangsamt sich.

Die Zellen haben Zeit, Grundbausteine wie Eiweiss oder Wachstumshormone zu produzieren, die Haut erneuert sich, das Knochenmark bildet frisches Blut, Leber und Nieren arbeiten, Magen und Darm verdauen in Ruhe, weil keine Nahrung dazukommt.

Und auch im Schlaf schickt das Immunsystem seine Helfer aus, um Viren und andere Erreger zu bekämpfen. Ist der Schlaf unruhig oder ungenügend, funktioniert das alles um einiges schlechter. 

In Zeiten der Corona-Krise gewinnen die Diagnose und Behandlung von Schlafstörungen und Störungen der nächtlichen Atmung, insbesondere der obstruktiven Schlafapnoe (OSAS) sowie von Ein- und Durchschlafstörungen (typische Symptome einer Insomnie), enorm an Bedeutung.

Es ist nicht ratsam, die Abklärung von Schlafstörungen auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.  Dauerhafte Schlaflosigkeit ist ein Warnzeichen und sollte medizinisch abgeklärt und behandelt werden.

Die KSM Klinik für Schlafmedizin bietet hier mit ihrer individuellen Online-Behandlung KSM SOMNET professionelle Hilfe an. Patienten finden durch die zeit- und ortsungebundenen Therapie mit Online-Therapeuten zurück zu erholsamen Schlaf. 

Zur Behandlung chronischer Insomnie existieren wirkungsvolle ambulante Behandlungsformen, wie die kognitive Verhaltenstherapie (KVT), auf welcher KSM SOMNET basiert.

Als therapeutisch begleitete Online-Behandlung ist KSM SOMNET bis heute einzigartig in der Schweiz; sie wurde am 1. Januar 2017, auf Antrag der KSM, in die obligatorische Krankenpflegeversicherung (OKP) aufgenommen. 

Für Frau Späti* aus Zürich ist KSM SOMNET derzeit eine wichtige Lebenshilfe: „Jetzt weiss ich, wie ich meine aktuellen Schlafbeschwerden selber verändern und verbessern kann.

Das ist so hilfreich!“ Sie fügt weiter hinzu: „Ich werde nicht dazu gedrängt eine Übung zu machen, die mir nicht liegt, und kann  mich somit auf das konzentrieren, was mir in meiner aktuellen Situation hilft.”

Individuelle Online-Behandlung
KSM SOMNET zeichnet sich durch ein hohe Verfügbarkeit und flexible Nutzungsmöglichkeiten aus. Die Online-Therapeuten ermöglichen eine auf jeden Nutzer individuell zugeschnittene Behandlung, wie dies Herr Briner* während der jetzigen Therapie sehr schätzt: “Ich habe mir eher vorgestellt, dass ich relativ standardisierte Antworten und Anleitungen erhalte – und bin nun umso erstaunter, dass der Therapeut in seinen Antworten sehr auf meine individuelle Situation eingeht.“

Nach der Anmeldung bei KSM SOMNET folgt eine Erstdiagnostik, welche vom Online-Therapeuten beurteilt wird. „Im Anschluss an die umfassende Einstiegsdiagnostik werden die Nutzer telefonisch kontaktiert, um die Resultate der Erstdiagnostik zu ergänzen und mit ihnen zu entscheiden, ob die Online-Schlaftherapie für sie geeignet ist.“, erklärt lic. phil. Remo Sigrist leitender Psychologe der KSM Klinik für Schlafmedizin. 

Orts- und zeitunabhängige Behandlung
KSM SOMNET besteht aus vier aufeinander aufbauenden Modulen und dauert bei gut funktionierender Zusammenarbeit zwischen Anwender und Online-Therapeut rund 12 Wochen.

Die Verlaufsdiagnostik basiert auf einem Online-Schlaftagebuch und weiteren schlafmedizinischen Instrumenten. Während der Therapie ist ein Schlafexperte der KSM bei Fragen oder offenen Punkten für die Nutzer da und führt im zeitversetzten, schriftlichen Dialog durch den Therapieprozess.

Die Nutzer erhalten mit KSM SOMNET orts- und zeitunabhängig Zugang zur kognitiven Verhaltenstherapie der Insomnie. Für die Patienten bedeutet dies, dass sie sich „freier“ als bei einer herkömmlichen Therapie auf die einzelnen Interventionen einlassen können.

Auch Herr Fräfel* befürwortet diese einzigartige Therapieform und berichtet nach erfolgter Therapie: “Diese Form der Therapie ist nicht nur in Zeiten der Corona-Krise eine wertvolle Unterstützung, denn sie hat eine besondere Qualität und gegenüber einer konventionellen Therapie sehr viele Vorteile. Die zeitliche und örtliche Unabhängigkeit habe ich besonders geschätzt.“

Weitere Informationen finden Sie unter www.ksm-somnet.ch.



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Wettbewerb /Gewinnspiel
      Photo by bruce mars on Unsplash