Haustier

Warum Haustiere glücklich machen

Haustier, Freude, Glück, Begleiter, Freund

Ein Tier im Haus gibt neuen Lebensmut (Bild Eric Klein on Unsplash)

Die Kinder sind längst ausgezogen und mit dem Ende des Berufslebens fehlt auch das soziale Umfeld.

Nicht nur Singles, sondern auch Paare können sich dann manchmal einsam fühlen

Das Haus, die Wohnung erscheint leer. Ein Haustier kann die vier Wände neu beleben und schafft neue Verantwortlichkeit. Da ist wieder ein Lebewesen, dass Sie umsorgen können. Nicht nur dass, Haustiere wie Hunde, Katzen, der Wellensittich sind auch Ansprechpartner. Auch wenn sie nicht alles verstehen, so reagieren Sie doch auf die menschliche Ansprache und auf Ihre Stimmung. So mancher Mensch kann durch die Gesellschaft eines Haustiers sogar neuen Lebensmut schöpfen.

Das richtige Haustier finden


Nicht alle Haustiere passen zu jedem Lebensstil und jedem Menschen.

Der Hund ist treu ergeben, braucht jedoch konsequente Ansprache und Erziehung.
Katzen sind Individualisten, die bestimmen, wann sie Nähe wünschen. Nagetiere können sehr zutraulich werden, wenn Sie sich intensiv mit ihnen beschäftigen. Auch Vögel werden sehr zutraulich, wenn Sie sich viel Zeit für sie nehmen.

Suchen Sie ein Tier für gemeinsame Unternehmungen, das ihnen auch hilft, Kontakte zu knüpfen, sind Hunde perfekt. Hundehalter kommen schnell ins Gespräch, können sich für gemeinsame Unternehmungen verabreden. Wünschen Sie sich eine kleine, anspruchsvolle Prinzessin mit ausgeprägter Persönlichkeit, sind Sie der Idealtyp für eine Katze. Vögel, Kleintiere wie Meerschweinchen und Kaninchen passen immer. Diese Tiere sind auch für Menschen im hohen Alter gut zu halten und zu pflegen.

Ein Tier im Haus gibt neuen Lebensmut

Hunde und Katzen sind die beliebtesten Haustiere in der Schweiz. Das Zusammenleben mit einem Haustier kann Menschen helfen, ein seelisches Tief zu überwinden. Die Verantwortung und Sorge für Tier sorgt für einen neuen Lebensinhalt und schafft Tagesstruktur.

Ein Haustier mach fröhlich, mit ihm lassen sich frohe und traurige Momente teilen.
Hund und Katze reagieren sehr gut auf menschliche Stimmungen und können trösten.
Das Haustier vertreibt die Einsamkeit.

Ein Hund schützt vor sozialem Rückzug. Er muss ausgeführt werden. Kontakte zwischen Hunden führen zu neuen zwischenmenschlichen Kontakten. Jedes Gespräch bedeutet für einen Menschen in der Hoffnungslosigkeit innerlichen Auftrieb und bessere Stimmung. Die Zeit einsamer Tage, Abende und Nächte vorbei, wenn das Leben mit einem Hund oder einer Katze geteilt wird.

Allerdings gehen viele Katzen nachts auf Wanderschaft, während der Hund jede Stunde mit seinem Menschen teilt. Eine gute Tagestruktur ist eine Voraussetzung in einer neuen Lebenssituation, z.B. dem Seniorenalltag, Fuss zu fassen. Für das Tier muss eingekauft werden. Es muss gefüttert, gepflegt werden und der Mensch muss sich mit ihm beschäftigen.

Welche Haustiere finde ich im Tierheim?

In Tierheimen gibt es Hunde, Katzen, Meerschweinchen, Kaninchen, sogar Vögel. Sie können sich zuvor online beim nächsten Tierheim informieren.

Was für Tiere passen gut zusammen?

Hund und Katze können sich gut verstehen. Jungtiere oder Babytier und adultes Tier lassen sich oft gut vergesellschaften. Kaninchen und Meerschweinchen können im gleichen Gehege leben.

Was muss ich beim neuen Haustier beachten?

Hund und Katze müssen entwurmt und geimpft werden. Der Hund braucht eine Hundehaftpflichtversicherung. Katzen sollten kastriert werden. Das Tier sollte gesund sein, bzw. vorsorglich vom Tierarzt untersucht werden. Alle Tiere brauchen passendes Zubehör wie Körbchen, Kratzbaum, grossen Käfig, Spiel- und Auslaufmöglichkeiten.

Wie alt werden Haustiere?

Ein Hund wird 10 bis 15 Jahre alt. Kleine Rassen sind langlebiger. Katzen erreichen bis um die 20 Jahre. Meerschweinchen werden 4 bis 8, Kaninchen 8 bis 10 Jahre alt, Wellensittiche 5 bis 10 Jahre alt.

 

 



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Wettbewerb /Gewinnspiel
      Photo by bruce mars on Unsplash