Gesundheit

Welche legalen Drogen eignen sich für 50plus? 

Drogen, Alkohol, Nikotin, Medikamente,

Warum sind gerade Medikamente so gefährlich? (Bild Freestocks on Unsplash)

Wer die 50 überschritten hat und die nächsten Jahre noch in guter Verfassung leben und geniessen möchte, sollte nicht in Abhängigkeit von Drogen leben.  

Das Recht auf einen kleinen Rausch ab und an wollen sich viele dennoch nicht verbieten lassen. Was sind legale und  halblegale  Drogen in der Schweiz? 
 
- Alkohol 
- Nikotin 
- Medikamente 
- Cannabis 
- Kaffee 
- Tee 
 
Über Missbrauch und Abhängigkeit von Tee oder Kaffee soll hier nicht eingehend gesprochen werden. Drogen sind diese Genussmittel jedoch auch und wie für fast alle Drogen trifft auch hier zu: Die Menge macht es.

Wenn Sie unter erhöhtem Blutdruck leiden, werden Sie selbst wissen, dass zehn Tassen Kaffee am Tag Ihrer Gesundheit nicht förderlich sind. Das gleiche gilt für schwarzen Tee.

Selbst Kräutertees sind im weitesten Sinne Drogen, die eine gewisse Wirkung auslösen. Ein aufklärendes Gespräch mit dem Apotheker oder Drogisten Ihres Vertrauens ist deshalb bei  übermässigem  Genuss von Tee immer geraten. 
 
Warum Alkohol wirklich nur in Massen verträglich ist  
Alkohol ist immer noch die  Volksdroge  Nummer Eins. Der Zugriff darauf ist leicht möglich und nahezu jeder kann sich diese Droge auch leisten.

Doch gerade bei Alkohol ist der Weg in die Sucht relativ kurz und man ist auch mit  50plus  nicht auf der sicheren Seite, wenn man jeden Abend "nur" zwei, drei Gläser Wein trinkt. Schnell steigert sich die Dosis und aus den anfänglich zwei Gläsern werden bald vier oder fünf.

Alkoholische Getränke sollten bleiben was sie sind, nämlich festliche Getränke die zu ebensolchen Anlässen mit Genuss und Verstand getrunken werden. Schon der  regelmässige  Konsum und Genuss in kleinen Mengen ist gefährlich und kann in Sucht und Abhängigkeit führen. 
 
Wie schmal ist der Grat zwischen Genuss und Sucht?  
Der Grat zwischen Genuss und Sucht ist bei jeder Droge schmal. Das gilt für Alkohol, Nikotin, Cannabis und Medikamente  gleichermassen.

Deshalb sollte jede Einnahme von einer dieser Drogen die Ausnahme bleiben. Alle  Regelmässigkeit  ist gefährlich. Das Rauchen von Zigaretten verbietet sich mit  50plus  ganz. Kontrolliertes Rauchen ist kaum jemanden möglich. Ausserdem lässt nichts die Haut und die Organe schneller altern als Nikotin und Alkohol.

Beides sind zudem  Nervengifte, die mit der Zeit auch unserer seelischen Verfassung zusetzen und uns damit nicht entspannen, sondern stressen. Schlafstörungen und Unruhe sind nur zwei von vielen Nebenwirkungen die darauf hindeuten, dass sich eine Abhängigkeit anbahnt. 
 
Welche festen Regeln gelten beim  Drogengenuss?  
- regelmässigen  Konsum unbedingt vermeiden 
- nur geringe Mengen konsumieren 
- Drogen wie Alkohol bitte nur in guter Gesellschaft zu sich nehmen 
- auf die Qualität der Rauschmittel  achten 
 
Manch einer schwört auf einen  Joint  vorm Schlafengehen. Doch auch hier warnen wir ausdrücklich vor dem  regelmässigen Konsum von Cannabis, sei dem er wurde ausdrücklich vom Arzt etwa zu  Schmerztherapie  empfohlen.

Eine nicht zu unterschätzende Droge in unserer Gesellschaft sind Medikamente, und zwar sowohl verschreibungspflichtige als auch frei erhältliche. Die Dunkelziffer der Abhängigkeit von Medikamenten ist hoch, obwohl der Faktor Genuss bei Medikamenten doch sehr gering ist. In unserer  Leistungsgesellschaft  sind wir ständig angehalten, uns zu optimieren. Das hört leider auch mit  50plus  nicht auf. 
 
Warum sind gerade Medikamente so gefährlich?  
Der Einstieg in die Sucht bei Medikamenten ist relativ einfach. Selbst verschreibungspflichtige Medikamente wie  Benzodiazepine  sind leicht zugänglich.

Die schnelle, etwa beruhigende Wirkung beschleunigt die Abhängigkeit, die jedoch nicht nur psychisch, sondern auch körperlich ist. Ohne einen ärztlich kontrollierten Entzug wird man eine solche Sucht nicht mehr los. Pflanzliche Mittel zur Beruhigung, oder besser noch Yoga und Meditation, sind immer die bessere Alternative. 

 



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Wettbewerb /Gewinnspiel
      Photo by bruce mars on Unsplash