Welches Futter bekommt meiner Katze?

Welches Katzenfutter ist das Richtige?
Welches Katzenfutter ist das Richtige? (Bild Dorothea Oldani on Unsplash)
Kekse im Napf? Besser nicht! Tierliebe bedeutet auch, dass dass Ihr Stubentiger das richtige Katzenfutter bekommt. Dieser Überblick fasst das Wichtigste zusammen.

Die artgerechte Nahrung ist bei jedem Tier diejenige, die es auch in freien Wildbahn zu sich nehmen würde. Das bedeutet nun nicht, dass sie Ihre Katze mit Mäusen und Singvögeln füttern sollen. Es heisst aber ganz klar, dass diese Vierbeiner eine Ernährung brauchen, die fisch- und fleischbetont ist. Das kann Nahrung aus der Dose sein - aber auch vom Metzger beziehungsweise Ihrem Fischhändler. Wichtig: Füttern Sie nie rohes Schweinefleisch, da dies beim Stubentiger eine bakterielle Vergiftung auslösen kann.

Tierschutz bedeutet: artgerechtes Futter

Viele Katzenbesitzer besuchen mit ihrem vierbeinigen Familienmitglied den Tierarzt, weil es eine Unverträglichkeit hat. Diese äussert sich an unterschiedlichen Symptomen:

  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Bauchschmerzen
  • Müdigkeit

Katzen reagieren besonders, wenn sie falsch gefüttert werden. Auch wenn die Katze es liebt, Leckerlis vom Rahm bis zum Keks zu erhalten, sollten Sie es nicht tun. Zu viel Fett und Zucker können das empfindliche Verdauungssystem der Katze ins Ungleichgewicht bringen. Und weil Katzen Experten sind, Naschereien zu entdecken, ein Tipp: Lassen Sie in der Wohnung keine solchen Leckereien unbeaufsichtigt stehen.

Welches Katzenfutter ist das Richtige?

Jede Futterpackung hat eine Liste mit den Inhaltsstoffen auf der Rückseite. Es gibt einige Produkte, die nicht unbedingt gesund für die Samtpfote ist. Dazu zählen:

  • Zucker (oft auch im Begriff Farbstoffe versteckt)
  • Getreide
  • Kartoffeln und anderes Gemüse

Im Vergleich dazu gibt es spezielle Produkte, die extra als getreidefrei oder ähnlich deklariert sind. Ob Sie Nass- oder Trockenfutter einsetzen, entscheiden Sie - oder Ihre Katze selbst. Allerdings können Katzen durch Trockenfutter eher Übergewicht bekommen.

Das optimale Katzenfutter bei Unverträglichkeiten

Tierschutz und Tierliebe heisst auch, dass bei Unverträglichkeiten oder gar Allergien unbedingt der Tierarzt konsultiert werden sollte. Es ist wichtig, dass andere Erkrankungen ausgeschlossen werden. Der Tiermediziner kann Sie als Halter exakt beraten, welches Katzenfutter das Menü für Ihren Liebling darstellen sollte.

Insbesondere bei Katzen mit einem nervösen Magen und Darm sind feste Mahlzeiten das A und O. Wenn Sie zwischendurch etwas füttern, sollten auch die Leckereien speziell für die Katze konzipierte Produkte sein. Möglich sind Knabberstangen und Knusperstückchen, die es geschmacklich in unterschiedlichen Varianten gibt.

Wenn Sie eine Katze haben, die kein Freigänger ist, sollten Sie auch Katzengras bereitstellen, damit es nicht zu Haarballen vom Putzen im Magen der Katzen kommt.

Was ist mit vegetarischem Futter?

Das gibt es nicht. Denn jede Katze braucht für ihren Stoffwechsel eine Ernährung mit Fleisch. Während Hunde durchaus vegetarisch ernährt werden können, ist es für die Katze absolut gesundheitsschädlich.

Welches Katzenfutter für Kitten?

Es gibt spezielles Katzenfutter für kleine Fellnasen, aber sie dürfen durchaus auch das normale Dosenfutter fressen. Für die Kleinsten kann zur Entwöhnung auch ein Löffel Frischkäse beigemischt werden.

Was soll die Katze trinken?

Kuhmilch ist kein adäquate Katzennahrung. Auch Katzenmilch aus dem Handel ist oft ungeeignet, weil sie nicht selten Zucker enthält. Ideal ist Wasser. Es soll immer verfügbar sein - auch wenn die Katze lieber Nassfutter frisst.

 

 

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.