Gesundheit

Wie Sie Rückenschmerzen loswerden

Warum haben wir Rückenschmerzen?

Warum haben wir Rückenschmerzen? (Bild Jesper Aggergaard on Unsplash)

Rückenschmerzen sind ein leidiges Thema, mit dem sich die meisten Menschen auseinandersetzen müssen. Denn Rückenweh ist seit Jahren eine Volkskrankheit.

Denn Rückenweh ist seit Jahren eine Volkskrankheit.

Warum haben wir Rückenschmerzen?
Rückenschmerzen oder Rückenweh lassen sich in vielen Fällen auf unsere Lebensweise zurückführen. Wir sitzen zu viel, arbeiten weniger körperlich schwer, ernähren uns falsch und bewegen uns in Summe zu wenig.

Unsere Körperhaltung ist nicht optimal, sodass irgendwann der Rücken der Meinung ist, dass er uns ein Signal durch den Schmerz geben muss. Doch sind die Rückenschmerzen erst einmal da, ist der Aufwand gross, sie wieder loszuwerden. 

Viele greifen bei Rückenweh dann gerne zu Schmerzmitteln. Das scheint ein porbates und schnelles Mittel zu sein. Doch Schmerzmittel sind bei Rückenschmerzen keine Lösung. Sie überdecken nur den Schmerz, beseitigen die Gründe dafür aber nicht.

Es empfiehlt sich daher nicht, bei Rückenweh auf Tabletten zu setzen. Denn es gibt andere Möglichkeiten Rückenschmerzen effektiv und langfristig zu beseitigen. Auch dann, wenn sie bereits recht stark ausgeprägt sind.

Arzt oder Therapeuten aufsuchen
Bevor dem Rückenweh der Kampf angesagt wird, muss überprüft werden, welche Ursache die Schmerzen haben. Zwar lassen sie sich in den meisten Fällen auf die bereits genannten Gründe zurückführen.

Doch in einigen wenigen Fällen kann es auch sein, dass krankheitsbedingte Gründe vorliegen, die erkannt und beseitigt werden müssen. Ist das geschehen, kann es zur eigentlichen Therapie kommen. Und diese basiert in erster Linie auf einer Umstellung der aktuellen Lebensgewohnheiten.

Ein gesunder Rücken verlangt nach Bewegung
Egal wie unangenehm die Rückenschmerzen auch sind - es gelingt nicht, sie auf dem heimischen Sofa auszukurieren. Bewegung ist das A und O, um den Rücken zu heilen, zu kräftigen und fit für die Zukunft zu machen.

Es gibt viele Übungen, die den Rücken stärken. Am besten ist es jedoch, wenn ein Ganzkörpertrainig erfolgt. Unter Aufsicht im Fitnessstudio, bei der Physiotherapie und gemeinsam mit Gleichgesinnten. Egal wie alt man ist - zwei bis drei mal Sport pro Woche ist immer möglich.

Dabei geht es nicht darum, für den nächsten Marathon zu trainieren. Es geht lediglich darum, aus der Komfortzone heraus zu treten, den Körper beweglicher zu machen und Muskeln aufzubauen, die unter anderem den Rücken stärken und stützen.

Durch die Bewegung richtet sich der Körper wieder auf, der Rücken wird gerade, die falsche Belastung verschwindet und damit auch die Rückenschmerzen. Und zwar ohne Medizin und ohne Operation.

Eine gute Ernährung ist wichtig
Auch die Ernährung spielt bei Rückenweh eine wichtige Rolle. Wer falsch isst, hat meist auch Übergewicht, das den Rücken und die Gelenke unnötig belastet und zu Schmerzen führt.

Eine ausgewogene, abwechslungsreiche und gesunde Ernährung ist nicht nur gut für den Rücken. Sie schafft allgemeines Wohlbefinden, stärkt die Gesundheit und sorgt für eine hohe Lebensqualität. Probieren Sie es aus. Sie werden recht schnell eine positive Veränderung feststellen können.

Unser Fazit
Rückenschmerzen müssen nicht akzeptiert werden. Sie mögen zwar eine Volkskrankheit sein, können aber effektiv beseitigt werden. Langfristig und ohne großen Aufwand. In den meisten Fällen sogar ohne Medizin und ohne Operation.

Nämlich mit einer gesunden Lebensweise und ausreichend Sport. Und zwar in jedem Alter und in jeder Lebenssituation.
 



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Wettbewerb /Gewinnspiel
      Photo by bruce mars on Unsplash