Leben Rente

Wie wehrt man sich gegen zu viele Verpflichtungen nach der Pensionierung?

Verpflichtungen, Pensionierung, Rente, Zeit

Einfach mal durchatmen! (Foto Ravi Patel on Unsplash)

Hier ein Termin, dort eine Anfrage: Älter werden ist nicht einfach, wenn jeder weiss, dass man in Rente ist.

Wer nicht mehr 8 Stunden täglich im Büro verbringt, wird gerne von allen Seiten mit Pflichten bedacht.

Schliesslich soll man sich nicht langweilen und auf keinen Fall auf den Gedanken kommen, man gehöre jetzt zum "alten Eisen". Wie wehrt man sich gegen zu viele Verpflichtungen? Das ist gar nicht so einfach ...

Best Ager und Silver Surfer sind gestresst wie nie zuvor
Mit der Pensionierung fängt der schöne Teil des Lebens an: Braungebrannt über die Weltmeere segeln, fröhlich durch die Natur radeln, gemütlich in der Hängematte lesen oder stundenlang mit dem Hund um den See tollen - so sieht der Alltag der Menschen 50plus in den Medien oft aus.

In der Realität ist das Leben nach der Pensionierung aber kein Dauerurlaub. Mit dem Ausscheiden aus dem Arbeitsleben geht der Lebenssinn verloren, die Tage verlieren ihre Struktur. Dazu kommt, dass die meisten Menschen 50plus heute noch viele Verpflichtungen haben:

Da gibt es Enkel, auf die man wegen der Berufstätigkeit der eigenen Kinder aufpasst. Die zum Sport gefahren werden wollen, deren Hausaufgaben betreut werden müssen und die eine ordentliche Geburtsparty organisiert haben wollen. Die eigenen Eltern sind noch am Leben und müssen unter Umständen gepflegt werden.

Eintritt in Rente ist einer der Top-Ten-Stressoren
... stellten amerikanische Psychologen schon aufgrund von Studien in den 1960er Jahren fest. Die Pensionierung macht schliesslich erst das Älter werden bewusst. Die Pensionierung ist einer der am stärksten belastende Einschritt im Leben. Und das gilt auch heute noch so.

Rentner und Rentnerinnen sind zwar fitter als je zuvor, sind gesund und leistungsfähig, können weiterarbeiten. Genau das tun viele auch tatsächlich, sei es aus Geldnot oder weil es Spass macht.

Im Alter studieren viele Menschen noch einmal, erfüllen sich Wünsche wie Instrumentalunterricht, Reisen oder Sport. Das alles kostet Zeit und weil man im Alter nicht mehr ganz so schnell lernt, die Tage eher langsam angehen lassen sollte, führt auch das Vergnügen zu Stress.

Wer sich dann noch selbst ein Denkmal setzen und eine NGO gründen, in Entwicklungsländern Hilfe leisten oder ein Ehrenamt übernehmen will, der kommt schnell ans Ende seiner Kräfte.

Einfach mal durchatmen
Natürlich ist es schön, viel zu unternehmen und zu tun. Es macht Spass, sich auch im Alter noch weiter zu entwickeln. Es tut gut, gebraucht zu werden.

Aber es tut eben auch gut, sich um sich selbst zu kümmern. Wer ein Leben lang gearbeitet hat, muss genau das unter Umständen erst wieder lernen.

Auf den eigenen Körper hören, einen eigenen, lockeren Rhythmus finden: Das ist gar nicht so leicht. Deshalb hier unsere Tipps, wie man sich nach der Pensionierung gegen zu viele Pflichten wehrt:

1. Gestehen Sie sich Auszeiten zu!
Strukturieren Sie Ihren Tag und halten Sie bewusst rund um die Mittagszeit oder am frühen Nachmittag zwei bis drei Stunden frei. Keine Termine, keine Verpflichtungen - Sie pflegen sich selbst.

In dieser Zeit können Sie mit Ihrer Katze kuscheln, den Garten umgraben, mit einem Buch in der Badewanne versinken oder vor dem Fernseher wegdösen.

Hauptsache, Sie machen das, wonach Ihnen dann gerade ist. Socken stopfen ist natürlich auch erlaubt - solange Sie Lust darauf haben und es nicht tun, weil Sie es der Nachbarin versprochen haben.

2. Setzen Sie Ihre Auszeiten durch!
Routinen, die Ihnen selbst gut tun, sollten Sie auch Ihrem Umfeld gegenüber durchsetzen. Ihre Ärzte und Ihre Familie werden die Grenzen, die Sie setzen, gerne akzeptieren.

Bei allen anderen hilft nur Konsequenz. Alte Leute gelten als stur? Prima! Sie gehören zur Generation 50plus und dürfen Ihrem Ruf alle Ehre machen.

3. Nehmen Sie sich Zeit
Sie sind gerade erst pensioniert worden und haben sich so viel vorgenommen. Das ist fein. Sie wissen aber schon, dass Ihre Lebenserwartung bei etwa 80 bis 90 Jahren liegt und Sie noch gesund und fit sind?

Also gehen Sie doch einfach ein Projekt nach dem anderen an. Immerhin haben Sie noch gute 30 Jahre Zeit, sich alle Ihre Wünsche zu erfüllen.