Kleidung

Wieso grau und beige keine Farben für 50plus sind

Mode 50 plus, anziehen, Kleidung, farbenfroh

Mut zur Farbe - Das Spiel mit der Mode (Bild Laura Ockel on Unsplash)

Auch mit über 50 müssen Sie nicht zu grau und beige greifen, wenn es darum geht, sich richtig zu kleiden

Die Mode bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten, sich geschmackvoll und altersgemessen zu kleiden, ohne auf bunte Farben und aufregende Schnitte zu verzichten.

Mit ein wenig Mut und ein paar Kleidungsstücken, zu denen Sie normalerweise nicht sofort greifen würden, bringen Sie frischen Wind in Ihren Kleiderschrank und ziehen einige bewundernde Blicke auf sich.

Finden Sie Ihren eigenen Stil 
Wenn Sie sich in einem Bekleidungsgeschäft umsehen, das auf die Altersgruppe 50plus zugeschnitten ist, werden Ihnen zahlreiche graue und beige Kleidungsstücke begegnen, die die Mode für Ihre Generation repräsentieren sollen.

Über die Jahrzehnte hat sich dieser Trend eingeschlichen, dabei ist er längst überholt. Zurückhaltende Farben sind nicht grundsätzlich zu vermeiden, mit Stil haben sie aber nur selten etwas zu tun. 

Sich stilvoll zu kleiden muss nicht schwer sein. Klassisches Schwarz oder zeitloses Weiss sind gute Grundlagen für einen modebewussten Kleiderschrank. Es zahlt sich aus, auf Qualität zu achten und in hochwertige Stücke zu investieren.

Mode ist wandelbar, doch gewisse Teile werden immer aktuell bleiben. Eine gut sitzende Jeans hat zwar ihren Preis, begleitet Sie dafür aber auch die nächsten Jahre und ist ein absolutes Must-Have. 

Achten Sie auf vielseitig kombinierbare Basics und ein paar aufregende Hingucker, um sich richtig zu kleiden. Das können besondere Schuhe sein, aber auch eine Handtasche oder eine auffällige Kette.

Zusammen mit einem schlechten Outfit machen ausgewählte Highlights viel aus und lassen Sie insgesamt strahlen. 


Mut zur Farbe - Das Spiel mit der Mode 
Sich richtig zu kleiden soll vor allem Spass machen. Mode ist etwas, mit dem man spielen und durch die man sich ausdrücken kann. Trauen Sie sich daher ruhig, zu Farbe zu greifen. Verlassen Sie Ihre Wohlfühlzone und probieren Sie etwas Neues aus.

Mit 50plus ist man nicht zu alt für bunte Sommerkleider, frühlingshafte Blusen oder auffällige Sneaker. Wenn Sie im Geschäft Ihres Vertrauens nicht fündig werden, sollten Sie auch in Läden gehen, an denen Sie normalerweise nur vorbeigehen.

Natürlich gibt es auch Farben, Schnitte und Muster, die Ihnen nach der Anprobe nicht zusagen. Aber es ist nicht nur wichtig, zu wissen, was einem steht, sondern auch, was man lieber meiden sollte. So entwickelt sich nach und nach ein ganz eigener Stil.

Sie bekommen ein Gefühl dafür, wie Sie sich richtig kleiden.

Es muss kein strahlendes Neon sein, um Ihr Outfit aufzuwerten. Schlichte Pastellfarben oder fein gemusterte Blusen sind ebenfalls Hingucker, ohne sofort alle Blicke auf sich zu ziehen. Auch dezente Accessoires komplettieren ein Outfit und runden es ab. 

Gehen Sie spielend an das Thema Mode heran und lassen Sie sich nicht von allgemein vorherrschenden Modetrends für Ihr Alter verunsichern.

Für manche mag beige die beste Farbe sein, um sich darin von Kopf bis Fuß zu kleiden, aber wenn Ihnen nach einer gestreiften Bluse oder einer Stoffhose im Karomuster ist, dann trauen Sie sich.

Viele Altersgenossen werden Sie für Ihr Modebewusstsein bewundern und sich von Ihrem Stil inspirieren lassen.

Am wichtigsten ist, dass Sie sich wohlfühlen. Grau und beige müssen nicht komplett aus Ihrem Kleiderschrank verbannt werden. Sie bieten eine gute Grundlage für vielfältige Kombinationsmöglichkeiten mit allen möglichen Farben und Mustern.

Nur allein sind sie keine Hingucker. Haben Sie Spaß an Mode und kleiden Sie sich Ihrem Stil entsprechend. Mit 50plus müssen Sie sich nicht hinter farbloser Kleidung verstecken. 



Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.

      Wettbewerb /Gewinnspiel
      Photo by bruce mars on Unsplash