Silver Surfer stehen auf Smartphones

Smartphone, Tablet, digital immigrant
Am liebsten gleich beides: digitales Mitglied der Generation 50plus (Bild: Shutterstock)
Die Jungen haben mittlerweile fast alle ein Smartphone. Doch auch in der Generation 50plus sind sie keine Seltenheit mehr, wie Jenni Thier auf "Blickamabend.ch" schreibt.

Für viele Schweizer sind Smartphones längst ein fester Bestandteil des Alltags. Mittlerweile besitzen rund 4,3 Millionen solch ein Gerät. Das entspricht 69 Prozent der Bevölkerung, wie eine neue und repräsentative Umfrage des Online-Vergleichsportals Comparis zeigt.

Besonders hoch ist der Anteil der Smartphone-Besitzer bei den "Digital Natives", also der Gruppe der 15- bis 29-Jährigen. Hier liegt er bereits bei über 90 Prozent. Doch auch die "Silver Surfer" holen langsam auf.

Im Vergleich zum Vorjahr stieg bei der Generation 50plus der Anteil von Smartphone-Besitzern von 32 auf 43 Prozent. In dieser Gruppe liegt für die Smartphone-Hersteller noch Wachstumspotenzial.

Bei der Smartphone-Nutzung gibt es zwischen den Jungen und Alten jedoch Unterschiede, wie verschiedene Studien zeigen. Die "Digital Natives" schauen am liebsten Videos, hören Musik oder chatten mit Apps wie "WhatsApp".

Die "Silver Surfer" verwenden ihre Smartphones eher klassisch, um Termine zu verwalten, zu telefonieren oder SMS zu schreiben. Aber auch News lesen sie über ihr mobiles Gerät.

Weiterhin im Kommen sind neben den Smartphones auch die Tablets. Fast 40 Prozent der Schweizer besitzen eines, vor einem Jahr waren es noch 27 Prozent. Wie auch bei den Smartphones dominieren laut Comparis die Apple-Produkte.

Bei Smartphones liegt ihr Anteil bei 56 Prozent und damit deutlich über dem weltweiten Durchschnitt von 17,6 Prozent. Bei den Tablets liegt der Marktanteil von Apple sogar bei 64 Prozent. Aber Android-Geräte holen hier auf: Ihr Anteil stieg von 18 auf 23 Prozent.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.