Noch mehr Übungen fürs Skifahren 

Gut trainiert in die Skisaison
Gut trainiert in die Skisaison (Bild Assoggetti on Unsplash)
Skifahren ist eine wunderbare Aktivität. Es ist eine grossartige Möglichkeit, neue Orte zu erkunden und den Berg von seiner besten Seite zu erleben.

Bevor Sie jedoch auf die Piste gehen, sollten Sie sich körperlich vorbereiten. Dann macht nicht nur das Skifahren mehr Spass, es schützt Ihren Körper auch vor Verletzungen. 

Fitness und Kraft - diese Übungen machen den Unterschied 
Ein Skiurlaub dauert oft nur zwei Wochen. Es gibt nichts Schlimmeres, als diese kostbare Zeit mit schmerzenden Gliedern und Rückenschmerzen zu verbringen.

Um jeden Tag auf der Piste optimal zu nutzen, ist ein gewisses Mass an kardiovaskulärer Fitness und Kraft erforderlich. Am Ende des Tages bleibt sogar noch genügend Kraft für den Après Ski.  

Gleichgewicht, Beweglichkeit und Ausdauer sind die wichtigsten Komponenten beim Skifahren. Es ist eine gute Idee, schon im Sommer an der persönlichen Fitness zu arbeiten.

Leichte Übungen, gelegentliches Laufen, Gehen oder mal die Treppe statt des Aufzugs zu benutzen, tragen zum Ausdauer-Training bei. Es gibt zusätzlich ein paar gute Übungen, mit denen Sie die Rücken-, Bauch- und Gesäss-Muskeln und die Wadenmuskeln stärken können.  

Übung 1: Kniebeugen 
Der Muskel des Oberschenkels gehören zu den am härtesten arbeitenden Muskeln beim Skifahren. Kniebeugen sind die beste Möglichkeit, Kraft in den Beinen aufzubauen. 

- Stellen Sie sich mit schulterbreit auseinander stehenden Beinen bequem hin. 

- Schieben Sie Ihre Hüften zurück. 

- Beugen Sie die Knie, bis Ihre Oberschenkel parallel zum Boden sind. 

- Achten Sie darauf, dass sich Ihre Knie vor Ihren Zehen befinden. 

- Richten Sie sich wieder auf und wiederholen Sie die Übung. 

- Versuchen Sie zwei bis drei Übungen mit jeweils 20 Kniebeugen zu machen 

Tipp: Wenn Sie es etwas schwieriger lieben, nehmen Sie während der Übung ein Gewicht in jede Hand. 

Übung 2: Hocksprung 
Diese Übung stärkt die Beinmuskulatur, trainiert aber auch die Bauch- und Gesässmuskeln.  

- Die Füsse sind schulterbreit auseinander 

- Hocken Sie sich hin, sodass Ihre Oberschenkel parallel zum Boden sind, und springen Sie dann hoch in die Luft. 

- Versuchen Sie, bis zu zwei Übungen zu je vier Sprüngen mit einer kurzen Pause zu machen, um zwischen den einzelnen Sätzen wieder zu Atem zu kommen. 

Tipp: Versuchen Sie so sanft wie möglich auf den Füssen zu landen. 

Übung 3: Ausfallschritte 
Das Training der Ausfallschritte gibt nicht nur Kraft, sondern ist auch für das Gleichgewicht sehr gut. 

- Zu Beginn stehen die Füsse zusammen 

- Treten Sie mir einem Bein nach vorne und beugen Sie den Körper nach unten, so dass das vordere Bein einen rechten Winkel bildet. Das hintere Bein sollte fast den Boden berühren. 

- Versuchen Sie bis zu zwei Wiederholungen mit je 20 Übungen mit kurzen Pausen dazwischen. 

Tipp: Halten Sie Ihren Oberkörper gerade, die Schultern zurück und entspannt und das Kinn hoch. 

Übung 4: Die Planke 
Eine starke Bauch- und Rückenmuskulatur ist die Grundlage für einen gesunden Körper. Diese Muskeln werden auch beim Skifahren besonders beansprucht.  

- Legen Sie sich flach auf den Boden 

- Legen Sie Ihre Ellbogen auf den Boden, drücken Sie Ihre Hüften hoch und ruhen Sie sich nur auf Ellbogen und Zehen aus. 

- Halten Sie diese Position für 60 Sekunden 

- Wiederholen Sie diese Übung für beide Körperseiten 

Tipp: Sorgen Sie dafür, dass der Körper eine gerade Linie bildet. 

Skifahren ist ein grossartiger Freizeit-Sport der jedoch Gesundheit etwas Kraft und Flexibilität erfordert. Wenn Sie älter werden, wird es schwieriger aufzustehen, wenn Sie beim Skifahren stürzen. Aber es ist noch schwieriger aufzustehen, wenn Sie nicht in Form sind. 

 

 

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.