Cannabisöl mit 50plus konsumieren?

Momentan ist das Internet voll von CBD Angeboten und immer wieder taucht dabei der Name Cannabis auf. Was hat es auf sich mit diesem CBD?

 Ist CBD Öl gleich Cannabisöl? Und was kann CBD wirklich in Bezug auf Gesundheit und Wohlbefinden?

Diese Fragen werden im Folgenden beantwortet.

Was ist Cannabis?

Kurz gesagt, ist Cannabis eine Hanfpflanze. Der Name Cannabis wurde aus dem griechischen Wort „kannabis“ abgleitet, was nichts anderes als Hanf bedeutet.

Cannabis ist also eine Hanfpflanze und nicht automatisch eine Droge. Allerdings befinden sich in den weiblichen Blüten der Hanfsorten Cannabis indica und Cannabis sativa ganz bestimmte organische Substanzen, die einen Rausch auslösen können. Dazu weiter unten mehr.

Was ist CBD?

Cannabidiol – kurz CBD – ein Cannabinoid. Cannabinoide sind organisch chemische Substanzen, die im Harz der weiblichen Cannabisblüten produziert werden.

113 unterschiedliche Cannabinoide findet man in der weiblichen Pflanze der Hanfsorte Cannabis sativa. Und CBD ist eines davon.

Ein zweites berühmtes Cannabinoid ist THC = Delta-9-Tetrahydrocannabidiol. THC ist der Stoff, der für die Rauschwirkung der Cannabispflanze verantwortlich ist und diese ein wenig als Droge in Verruf gebracht hat. Allerdings besitzt THC auch pharmazeutisch eine große Bedeutung, weshalb es seit 2017 in Deutschland als Medikament verordnet werden darf. Und so kann man bei bestimmten Indikationen entweder THC in Form von Cannabisblüten oder als Medikament in der Apotheke erhalten, sofern es einem der Arzt verschreibt und die Krankenkasse genehmigt.

CBD Wirkung

Im Verlaufe der Forschungen bezüglich THC entdeckte man bereits 1992 das Endocannabinoid System des menschlichen Körpers - kurz ECS. Das ECS besteht aus CB1 und CB2 Rezeptoren und körpereigenen Cannabinoiden. Dies sind Stoffe, die den Cannabinoiden der Hanfpflanze ähneln und vom Körper bei Bedarf selbst produziert werden.

Forscher haben festgestellt, dass CBD und auch andere pflanzliche Cannabinoide mit dem ECS über die CB1 und CB2 Rezeptoren interagieren und dass aufgrund dessen in diesen Substanzen große therapeutische Potentiale schlummern.

CBD wirkt:

  • entkrampfend
  • entzündungshemmend
  • angstlösend
  • schmerzlindernd

Auch eine antipsychotische Wirkung wird vermutet und erforscht.

Der große Vorteil von CBD ist, dass es im Gegensatz zu THC keinen Rausch auslöst. Es zählt daher nicht zu den Drogen und wird momentan als Lebensmittel bzw. Nahrungsergänzungsmittel deklariert.

Aufgrund seiner in vielen Studien nachgewiesenen umfangreichen wohltuenden Wirkungen wird es bereits von unzähligen, gerade auch älteren Menschen, bei vielerlei Beschwerden eingenommen. In vielen Onlineshops findet man Berichte über die positiven CBD Erfahrungen von Anwendern so wie hier bei cibdol.de unter den Trustpilot Bewertungen.

CBD wird als Extrakt in den verschiedensten Produkten angeboten:

  • CBD Öl

CBD Extrakt aufgelöst in einem Trägeröl (meist Hanf- oder Kokosöl). Es gibt CBD Öl in den Konzentrationen von 2 % - 25 % CBD Gehalt. Für die Einnahme reichen drei Mal täglich wenige CBD Tropfen aus. Manchmal wird das CBD Öl auch als Cannabisöl angeboten, was zu Verwirrung führt und auch nicht korrekt ist, denn Cannabis ist eben nicht CBD.

  • CBD Liquid

CBD Extrakt aufgelöst in einer Flüssigkeit, die mit einem Vaporizer verdampft werden kann und besonders belebt bei Rauchern ist, aber auch bei Nutzern.

  • CDD Kapseln

In den Kapseln ist das CBD Öl enthalten. Sie eignen sich besonders für Menschen, die den Geschmack des CBD Öls nicht tolerieren.

Hanföl ist nicht gleich CBD Öl

Vorsicht ist geboten bei Hanföl. Hierbei muss es sich nicht um CBD Öl handeln. Hanföl wird normalerweise aus den Samen der Hanfpflanze gewonnen und hat nichts mit dem Cannabidiol zu tun. Hanföl ist gesund und als kaltgepresstes Öl lecker für Salate. Auch eignet es sich als Trägeröl für CBD. Dennoch versuchen einige Anbieter hier die Verbraucher auszunutzen und bieten das ansonsten recht günstige Hanföl überteuert an. Wenn CBD drin sein soll, muss auch CBD drauf stehen.

CBD Öl kaufen

Wer CBD Öl kaufen möchte, sollte darauf achten, dass es sich um ein Vollspektrum Öl handelt, denn in der Cannabisblüte stecken noch andere wertvolle pflanzliche Substanzen, die eine wohltuende Wirkung besitzen. Am besten kauft man CBD Öl tatsächlich online bei einem zertifizierten Händler. Hier sind die Angebote einfach besser und günstiger, als wenn man CBD Öl in der Apotheke kaufen würde, was nicht unbedingt eine bessere Qualität verspricht.

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.