«Hilfe, meine Frau will keinen Sex mehr!»

Verweigerung, Lustlosigkeit
Was tun, wenn die Gattin keine Intimität mehr will? Kolumnistin Andrea Micus fragen (Bild: Fotolia)
Diesen Satz schrieb ein unglücklicher Ehemann unserer Kolumnistin Andrea Micus. Horst ist 65 Jahre alt, fühlt sich gesund und fit und parat.

Aber – und das ‚aber‘ hat er schwarz unterlegt: seine Ehe ist belastet, da seine Frau Ute kein aktives Liebesleben mehr möchte. Und jetzt?

Horst und Ute sind mehr als 40 Jahre verheiratet. Das Sexleben plätschert schon seit vielen Jahren so dahin. Aber seit drei Jahren ist komplett Schluss. Im Bett herrscht Funkstille. Und jetzt?

Horst Verzweiflungsruf ist kein Einzelfall! Gerade in langen Ehen klagen die Männer, dass ihre Frauen keine Lust mehr auf sie haben. Einige ziehen sich frustriert zurück, flüchten in Hobbys und spielen in Männervereinen die harten Jungs. Andere nehmen die Lustlosigkeit als Vorwand für Seitensprünge und gehen mehr oder weniger offen mit ihrem Doppelleben, weil sie sich im Recht fühlen. Der Satz „du hast ja selber Schuld“ schwingt unausgesprochen mit…

Aber woran liegt es, dass „sie“ nicht mehr will? Wechseljahre und ein dadurch sinkender Hormonspiegel sagen viele. Verklemmtheit einer Generation, die sexuell nie richtig aufgewacht ist, glauben andere.

Ich habe für mein Buch ‚Sex Ü60‘ mit vielen gesunden Frauen über die Sexunlust gesprochen. Was sie mir offen anvertraut haben, hört sich ganz anders an. Die Frauen haben schon Lust, aber nicht auf ihre Männer. Und das liegt nicht daran, dass sie Falten und ein Schwabbelbauch stört oder nach einem gemeinsamen Leben die Spannung fehlt. Nein, sie ziehen sich zurück, weil für sie im Bett nichts läuft. Die über Jahrzehnte eingespielten Muster der Sexualität langweilen sie, aber er glaubt, das alles richtig ist und denkt „weiter so“.  

Viele Frauen Ü60 haben ihr ganzes Leben lang auf erfüllten Sex verzichtet und sich damit arrangiert. Sie haben sich nie gerührt und Ansprüche gestellt, sondern hingenommen und das Glück gespielt. Aber aufgewacht durch eine offene Berichterstattung in den Medien wissen sie heute, dass es auch anders geht. Sie träumen davon, endlich mal die höchsten Gipfel der Lust zu stürmen und stellen plötzlich Ansprüche. Sie fordern, denn sie wollen jetzt, da Kinder und Job ihnen mehr Freiraum lassen, endlich gleichberechtigt das Liebesspiel genießen. 

Aber dazu kommt es häufig nicht.

„Mein Mann interessiert nicht, was ich will“, sagen viele enttäuscht und glauben „Er will sich keine Mühe geben und denkt nur an sich.“ 

Lieber Horst, ihre Frau hat Lust, aber nicht auf einfallslosen Routine-Sex. Seien Sie mutig und lassen Sie sich etwas einfallen. Es gibt reichlich Literatur und Aufklärung im Internet. Auch in langen Ehen kann das Liebesleben erfüllend gelebt werden. Man muss ihr nur wieder ein bisschen auf die Sprünge helfen. Und ein bisschen Vorspiel im Alltag gehört auch dazu. Dabei sind fünf Punkte unerlässlich: achten Sie darauf, attraktiv für ihren Partner zu sein, zeigen Sie ihren Respekt und ihre Wertschätzung, unternehmen sie viel miteinander, lachen sie zusammen und schaffen sie prickelnde Momente.

Eine Pizza im Stehrestaurant ist lauwarm und schmeckt pappig. Wie viel schmackhafter ist ein Essen an einem liebevoll gedeckten Tisch. Versuchen Sie es einmal. Ich wünsche Ihnen Guten Appetit!

Ihre Andrea Micus
www.andreamicus.de

 

 

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.