Wie gefährlich ist eine Faltenbehandlung mit Botox?

Was genau ist Botox?
Was genau ist Botox? (Bild Fotolia)
Botox hat in der Vergangenheit als schnelles und einfaches Verfahren zur Behandlung tiefer Linien im Gesicht an Popularität gewonnen.

Wie bei jeder Behandlung ist Botox nicht ohne Nachteile.

Schauen wir uns an, wie dieses Nervengift funktioniert und warum es möglicherweise nicht die beste Faltenbehandlung ist.

Was genau ist Botox?

Das Nervengift Botox wird seit Jahren verwendet und hat vor 25 Jahren die Zulassung für kosmetische Zwecke erhalten. Botox ist ein Handelsname für Botulinumtoxin A. Vielleicht haben Sie von Botulismus gehört, einer Form der Lebensmittelvergiftung, die auftritt, wenn eine Person ein Lebensmittel isst, das ein starkes Neurotoxin enthält, das von dem als Clostridium botulinum bekannten Bakterium produziert wird.

Botulinumtoxin A oder Botox ist nur eines der Neurotoxine, die von C. botulinum produziert werden. Botulismus verursacht viele Symptome, das schlimmste Symptom ist eine Lähmung, die sich manchmal als tödlich erweisen kann. Grundsätzlich blockieren die Botulinumtoxine die Nervensignale, die Ihre Muskeln anweisen, sich zusammenzuziehen.

Warum sollte jemand absichtlich eine so gefährliche Substanz in seinen Körper injizieren wollen? Die Antwort ist einfach: Wenn ein Muskel gelähmt ist, kann er sich nicht bewegen. Wenn es sich nicht bewegen kann, kann es keine Falten bilden. So friert Botulinumtoxin die Muskeln ein, die Falten verursachen, wie zum Beispiel die tiefe Rille, die häufig auf der Stirn zwischen den Augen auftritt

Wie gefährlich ist Botox?

Um die Gefährlichkeit von Botulinumtoxin zu demonstrieren und die Sicherheit der Substanz bei Verwendung für kosmetische Zwecke zu bewerten, wurden einige Studien durchgeführt. Einige der häufigsten Nebenwirkungen sind:

  • Geschwollene Augenlider
  • Muskelschwäche
  • Sodbrennen oder Verdauungsstörungen
  • Gesichtsschmerzen
  • Zahnprobleme
  • Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Übelkeit

Andere Nebenwirkungen können sein:

  • Kopfschmerzen
  • Grippe / Atemwegsbeschwerden
  • Blutungen
  • Rötungen
  • Schmerz
  • Schwellung an der Injektionsstelle
  • Taubheit

Obwohl die Anzahl der gemeldeten schwerwiegenden Nebenwirkungen im Vergleich zur Anzahl der Personen, die Botulinumtoxin angewendet haben, gering zu sein scheint, werfen diese Studien berechtigte Bedenken auf, ob es sinnvoll ist, ein bekanntes Toxin für rein kosmetische Zwecke in den menschlichen Körper zu injizieren. Abgesehen von den oben beschriebenen Gesundheitsrisiken gibt es mehrere andere Gründe, warum Botulinumtoxin gefährlich sein kann:

Kosten von Botox

Das Mittel ist teuer. Da es als kosmetisches Verfahren verwendet wird, wird es von den meisten Krankenversicherungen nicht abgedeckt, sodass die gesamten Kosten vom Verbraucher getragen werden müssen.

Die Wirkung von Botox lässt schnell nach

Botulinumtoxin ist keine dauerhafte Lösung und hält im Allgemeinen weniger als 6 Monate. Wenn Ihnen gefällt, was diese Substanz für Ihr Aussehen tut, müssen Sie weiterhin alle 3 bis 6 Monate eine Injektion erhalten.

Bei älteren Menschen weniger wirksam

Ältere Menschen erhalten weniger von dem gewünschten Ergebnis als jüngere Menschen, eine Tatsache, die möglicherweise nicht so bekannt ist. Ältere Menschen haben ein höheres Risiko für unerwünschte Nebenwirkungen als jüngere Erwachsene.

Zuviel Botulinumtoxin kann zu Gesichtslähmung führen

Menschen, die zu viel Botox erhalten haben und plastisch erscheinen und anscheinend nicht in der Lage sind, den Gesichtsausdruck leicht zu ändern. Dies kann zu einem "eingefrorenen" Gesichtsausdruck führen.

Wie kommt es, dass durch Botox die Falten verschwinden?

Botulinumtoxin löscht Falten nicht wirklich. Das Nervengift ist für die meisten Patienten eher präventiv als restaurativ. Sein Wirkstoff "friert" die Gesichtsmuskeln ein, damit Sie sie nicht auf eine Weise zusammenziehen und die Linien und Falten sich vertiefen.

Wie lange hält die Wirkung von Botulinumtoxin für die Gesundheit und Schönheit?

Die durchschnittliche Wirkungsdauer von Botulinumtoxin in der Glabella (Linien zwischen den Brauen), der Stirn und den seitlichen Krähenfüssen beträgt ungefähr drei bis vier Monate. Und es gibt bestimmte Faktoren, die dazu führen können, dass Botulinumtoxin schneller nachlässt. Patienten, die viel Sport treiben oder sehr ausdrucksstark sind, haben möglicherweise das Gefühl, dass das Botox nur drei Monaten hält.

Wie lange schmerzt der Kopf nach einer Botulinumtoxin-Injektion?

Schmerzen der Nadel werden von jedem Menschen unterschiedlich wahrgenommen. Dennoch sind die Einstiche keine Mückenstiche. Trotz Eisbeutel am Kopf, können Sie nach dem Eingriff mit einer halben Stunde Schmerzen rechnen.

 

 

Abonnieren Sie die besten Tipps und Angebote im wöchentlichen Newsletter.